15.01.11 12:49 Uhr
 308
 

Linz: Schau "Essen unterwegs" im Schlossmuseum erklärt auch Begriff "Paradeiser"

Wer in Österreich eine Tomate ist, sollte achtgeben, dass er nicht auf Wächter über die österreichische Sprache stößt. Denn in der Alpenrepublik werden von den Einheimischen diese Nachtschattengewächse Paradeiser genannt.

Jetzt soll in diesem Zwist in der Schau "Essen unterwegs" im Schlossmuseum Linz, ein Schlussstrich gezogen werden. Dazu sagte der Leiter der Landesmuseen Peter Assmann: "Die Azteken nannten die rote Frucht Tomatl, der Paradiesapfel (paradisom) kam über Ungarn erst spät nach Österreich"

In der Ausstellung wird auch gezeigt, wo die verschiedenen Lebensmittel herkommen und gibt auch Einblicke in den weltweiten Wandel der Ernährungsgewohnheiten. Weitere Ausstellungen für 2011 sind im Schlossmuseum geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Österreich, Museum, Essen, Schau, Linz, Begriff
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2011 12:49 Uhr von jsbach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Neben den Tomaten als Paradeiser, wird Pflaumenmus zu Powidl, Meerrettich zum Kren oder grüne Bohnen zu Fisolen. Die Sprachvielfalt betrifft natürlich auch andere Bereiche… (Bild zeigt unsere bekannte Tomate)
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
auserdehm haisst: sahne = ohbers und kardofelln = ärdepfel
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:39 Uhr von JJJonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und noch hundert andere begriffe die wir anders nennen als ihr :)
Kommentar ansehen
15.01.2011 14:57 Uhr von captain64
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
denn wir sperchen oesterreichisch und net deutsch, daher sind wir viel beliebter auf dem rest der welt ... ;-)

zitat des deutschen, aber in oesterreich wohnhaften kabarettisten dirk stermann: "warum werden in oesterreich zu ostern keine deutschen versteckt?" "klarer fall, weil niemand danach suchen wuerde ... " ;-)))

[ nachträglich editiert von captain64 ]
Kommentar ansehen
15.01.2011 16:56 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da gehbe ich euch sogahr als doitscher: rächt, öhstereich isst einfach fiel kooler

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?