15.01.11 11:15 Uhr
 404
 

Schweiz: Feinschmecker können aufatmen - enorme Nachfrage bei Zucht-Kaviar

Ein Schweizer Geschäftsmann aus Genf hat sich zu einem der bedeutensden Kaviarhändler der Welt hochgearbeitet. Er fing bereits mit der Nachzucht dieses Edelfisches an, als von der russischen Mafia noch ungehindert freilebende Störe gefangen und diese fast ausrottet wurden.

Heute ist dieses Geschäft durch Artschutzauflagen durchsichtiger und weniger rentabel für die organisierte Kriminalität geworden.

Damit hat die Schweizer Firma ein Zeichen gesetzt und macht durch gesenkte Preise für den Dosenkaviar sehr einträgliche Geschäfte und verkauft auch das sogenannte "Schwarze Gold" ohne Ende.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schweiz, Nachfrage, Zucht, Kaviar, Feinschmecker
Quelle: wissen.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.01.2011 11:15 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So kostet nach einer Preisliste ein Kilogramm der teuersten Kaviarsorte Beluga Imperial aus dem Iran bis zu 9.000 Euro (Händlerpreis). Na dann: Guten Appetit… (Bild zeigt einen Stör)
Kommentar ansehen
15.01.2011 12:37 Uhr von Premier-Design
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mmhhh, Kaviar, mmmhhh, Stör..... Leckere Sache.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?