15.01.11 09:54 Uhr
 331
 

Tankerunglück nahe der Loreley könnte zwei Todesopfer gefordert haben (Update)

Am Donnerstagmorgen war der Säuretanker "Waldhof" auf dem Rhein nahe der Loreley havariert (ShortNews berichtete). Zwei der vier Mitglieder der Schiffsbesatzung konnten nach dem Unglück gerettet werden. Von den anderen beiden fehlt weiterhin jede Spur.

Bis tief in die Nacht hatten Taucher das Wrack des Schiffes nach den beiden Vermissten durchsucht, aber nichts gefunden. Erst mit Einbruch der Dunkelheit beendeten die Rettungskräfte ihren Einsatz. Angesichts von vier Grad Wassertemperatur haben die Retter kaum noch Hoffnung.

Die Bergung des 110 Meter langen Tankers könnte derweil einige Wochen in Anspruch nehmen. Der Schiffsverkehr soll in dieser Zeit "einspurig" an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Vier Schwimmkräne müssen zum Unglücksort gebracht werden, zwei aus Duisburg, die anderen beiden aus Amsterdam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Rhein, Todesopfer, Havarie, Waldorf, Loreley
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?