14.01.11 22:46 Uhr
 91
 

Oldenburg: Agrarministerin Ilse Aigner würdigt Niedersachsens Krisenmanagement

Im Eklat um dioxinverseuchte Futtermittel hat Agrarministerin Ilse Aigner dem Krisenstab des Bundeslandes Niedersachsen ihre Wertschätzung ausgedrückt.

"Niedersachsen hat vieles richtig gemacht, die Betriebe gesperrt und erst wieder freigegeben, als kein Verdacht mehr bestand", sagte Aigner am Freitagabend in Oldenburg.

Auf Unverständnis trafen bei der Ministerin dagegen die Beanstandungen der Oppositionsparteien an ihrem Zehn-Punkte-Plan. Man habe früh genug gehandelt und Fehler seien nicht gemacht worden. Allerdings habe es Kommunikationsprobleme gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Lob, Oldenburg, Ilse Aigner, Dioxin, Krisenmanagement
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 23:52 Uhr von spliff.Richards
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub ich spinn: Vieles richtig gemacht? Wie kommen dann immer noch Dioxin verseuchte Eier in den Handel?

Allein die Futtermittelindustrie setzt Jährlich 5,9mrd € um.
Die werden einen Teufel tun und sich mit denen anlegen.

@spynet:
Das dürfte auch deine Frage beantworten, dafür wird NIEMAND jemals zur Rechenschaft gezogen werden ...... leider
Kommentar ansehen
19.01.2011 14:49 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
10 Punkte? Mittlerweile ist es ja ein 14-Punkte-Plan http://www.welt.de/...

Und hier werden die 14 Punkte genau vorgestellt: http://www.paramantus.net/... (Achtung, Satire!) ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?