14.01.11 20:34 Uhr
 343
 

Grüne wollen sich als "Dafür"-Partei positionieren

Auf ihrer Fraktionsklausurtagung in Weimar beraten die Verantwortlichen der Grünen über die kommende Strategie zu den Landtagswahlen. Dabei betonten die Verantwortlichen, ihr Konzept sei eine Art Gegenentwurf zur schwarz-gelben Bundespolitik. Die Grünen betonten dabei das "dafür".

Dabei sehen sich die Grünen in der Verantwortung, eine Antwort auf den so genannten "Wutbürger" zu finden. Das Paraderezept der Grünen lautet "Beteiligung", wie Grünen-Parteivize Bärbel Höhn ausführte. Unverändert ist die Haltung der Grünen in Sachen Energiepolitik und Vermögensabgabe.

Kritiker bemängelten das Harmoniebestreben der Parteioberen. Man wolle "unnötige Debatten" innerhalb der Grünen-Führung vermeiden, schließlich rechnet sich die Partei in zwei Bundesländern gute Chancen auf einen Regierungswechsel aus. Die politische Heimat sei dabei die "linke Mitte".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Partei, Die Grünen, Landtagswahl
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 20:55 Uhr von gamer9991
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann auch sonst was behaupten, jede Partei, die an die Macht kommt, dreht ihr eigenes Ding, so ist es und wird immer so bleiben...
Kommentar ansehen
14.01.2011 21:23 Uhr von realsatire
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Passt irgendwie auch zu ihnen Dafür das Deutsche aussterben und sich dafür alles mögliche hier ausbreitet, von den Errungenschaften der Ureinwohnern profitieren.
Dafür das nur wir die Natur schützen, dafür extreme Preise und Einschränkungen in Kauf nehmen dürfen.

Wie nach letzten Umfragen solch eine Partei 20% Wähler finden die auch "dafür" sind kann man nur mit den früheren "dafür" der Grünen für die Volksverdummung erklären.
Kommentar ansehen
15.01.2011 09:51 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sie sind dafür, dass sie dagegen sind.
Kommentar ansehen
15.01.2011 10:39 Uhr von Glimmer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Grüne als PRO-Partei? Ich glaub es hackt!
Kommentar ansehen
15.01.2011 13:08 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
-Die Vernichtung des deutschen Volkes

-Die Abschaffung sämtlicher wahren Freiheiten im Namen der Religions"freiheit"

-Errichtung einer islamischen Gesellschaft

-Abschaffung von Kultur & Nation

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?