14.01.11 14:58 Uhr
 520
 

IBM-Supercomputer lässt "Jeopardy"-Teilnehmern keine Chance

Wie angekündigt wurde in der US-Quizsendung "Jeopardy" ein IBM-Supercomputer mit dem Codenamen "Watson" in einem Testlauf gegen menschliche Kontrahenten ins Rennen geschickt.

Nach vier Minuten war die Vorführung auch schon beendet - das Ergebnis fiel zum Wohlgefallen des Herstellers IBM aus. "Watson" ließ in den Fragerunden die Kandidaten Ken Jennings und Brad Rutter ziemlich dumm dastehen und gewann die Session mit 4.400 US-Dollar.

"Watson" verfügt über eine intelligente Spracherkennung und führt bis zu 80 Trillionen Operationen pro Sekunde aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Predator2812
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, IBM, Quiz, Jeopardy
Quelle: www.looki.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 14:58 Uhr von Predator2812
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es hat echt Spaß gemacht, den Kandidaten beim Verlieren zuzuschauen, auch wenn mir "Watson" fast schon etwas Angst macht. Das zeigt wieder einmal, wozu man heutzutage im Stande ist.
Kommentar ansehen
14.01.2011 15:36 Uhr von Predator2812
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@m0scito gute Frage ;)
Weltherrschaft? :)
Kommentar ansehen
14.01.2011 15:55 Uhr von artefaktum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon sehr beeindruckend diese KI. Die Fragen zu "verstehen" ist wohl das Hauptproblem.
Kommentar ansehen
14.01.2011 16:19 Uhr von leCauchemar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sehen wir ein anderes Video als der Autor?
Bei mir hat ein Kandidat die KI fast eingeholt und mindestens einen von beiden ließ "Watson" nicht dumm dastehen.
Versteht mich nicht falsch, ich finde das Projekt wahnsinnig interessant und habe viel Respekt vor den Menschen, die daran gearbeitet haben... aber gerade deswegen finde ich solche Übertreibeungen wie "er kann alles und war viiiiel besser als die menschlichen Mitspieler!" nicht angebracht. Natürlich ist er nicht perfekt. Man hat auch gesehen, dass es Kategorien gab, in denen er gut funktioniert hat und wieder andere, wo sich die menschlichen Kandidaten durchsetzen konnten.

[ nachträglich editiert von leCauchemar ]
Kommentar ansehen
14.01.2011 16:34 Uhr von aries2747
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: sehe große möglichkeiten für diesen Computer, habt ihr alle denn mal an Bingo gedacht ? :D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?