14.01.11 14:29 Uhr
 141
 

Diebe stehlen von Argentiniens Präsidentin Reisekasse in Höhe von 70.000 Euro

Argentiniens Präsidentin Cristina Kirchner wollte mit einem üppigen Reisebudget zu einem Staatsbesuch nach Ägypten, Kuwait, Katar und der Türkei aufbrechen, als bewaffnete Diebe ihren Assistenten überfielen und mit insgesamt 70.000 Euro verschwanden.

Der Sicherheitsmann mit der Reisekasse war bereits auf dem Weg zum Flughafen als zwei maskierte Räuber ihn mit Waffengewalt zur Herausgabe dieser zwangen.

Der Sicherheitsmann habe auf dem Weg zum Flughafen noch einmal bei seiner Wohnung gehalten, vor der sich der Überfall ereignete. Dieser Aspekt ist in der Angelegenheit suspekt. Der Beamte wurde daher von seinem Dienst entbunden, bis der Vorfall geklärt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Argentinien, Cristina Fernández de Kirchner
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 17:24 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Präsidentin: muß ihrem Assistenten unheimlich vertraut haben, wenn sie ihn mit so viel Bargeld allein lässt.....und ausserdem, wer schleppt heutzutage noch soo viel Bargeld mit sich rum, wo es doch Kreditkarten gibt...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?