14.01.11 11:34 Uhr
 169
 

Frauenquote für französische Großunternehmen

Die französische Mehrheit in der Nationalversammlung hat in dieser Woche einem Gesetzentwurf zugestimmt, der die Einführung bestimmter Quoten für weibliche Führungskräfte in Großunternehmen vorschreibt. Frankreich folgt damit dem Beispiel Norwegens und Spaniens.

Die offizielle Frauenquote, an der sich die Personalverantwortlichen größerer Unternehmen zukünftig orientieren müssen, liegt bei 40 Prozent. Allerdings kann bei entsprechendem Angebot diese Quote auch höher ausfallen. Eine Quote für männliche Führungskräfte scheint derzeit nicht geplant.

Das Gesetz wurden von der konservativen Partei UMP initiiert und von Präsident Nicolas Sarkozy unterstützt. Rund 2000 Unternehmen werden sich der neuen Regelung unterziehen müssen. Alle börsennotierten Unternehmen sowie solche mit mehr als 500 Beschäftigten fallen unter das neue Gesetz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Unternehmen, Frauenquote, Gesetzentwurf, Führungskraft
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 12:58 Uhr von proPhiL
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich find das wichtig und richtig: Frauen in der Müllabfuhr
Frauen beim Straße betonieren
Frauen beim Häußer bauen
Frauen beim Rasen mähen
Frauen sollten überall gesetzlich vorgeschrieben werden! die sollen sich nicht nur immer alles rauspicken.. wie Führungspositionen in Großunternehmen oder ähnliches..
Kommentar ansehen
15.01.2011 15:02 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenns eine Quote für Frauen gibt muss es auch eine für Männer geben, ansonsten ist das Diskriminierung und so wie der Vorposter schon sagte, für alle Bereiche. Gleiches Recht für alle.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?