14.01.11 10:15 Uhr
 753
 

ADAC fordert von den Autobauern spritsparende Autos

Im Rahmen der Wahl-Veranstaltung zum "Auto des Jahres" hat der ADAC die Autoindustrie aufgefordert, Fahrzeuge herzustellen, die weniger Treibstoff verbrauchen.

Grund dafür sind die immer schneller ansteigenden Preise an den Zapfsäulen. ADAC-Chef Peter Meyer sagte: "Die Autoindustrie muss ihre Trampelpfade wenigstens teilweise verlassen und die Ära des schneller, stärker, größer und zwangsläufig auch teurer beenden."

Wegen den hohen Benzinkosten werden Autos für viele Menschen immer mehr zum Luxus. Auf dem Weg zur Elektro-Mobilität müsste laut Meyer die Hybrid-Technik stärker in den Vordergrund rücken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, ADAC, Forderung, Sprit, Sparsamkeit
Quelle: www.boulevard-baden.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 10:54 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Weder größer/schneller/stärker noch Elektro Sondern Leichtbauweise und kleine Autos mit viel Innenraumvolumen bei außen kleinen Abmessungen wären gefragt.

Zudem sollte mehr auf die Wartbarkeit der Fahrzeuge geachtet werden.

Ideal würde ich ansehen, wenns ein Fahrzeug gäbe, das von der Karosserie her vollkommen neutral ist, ob jetzt ein Elektro- oder herkömmlicher Antrieb reinkommt. Beim herkömmlichen kommt halt der Tank an eine Aussparung, beim Elektro der Akku.
Kommentar ansehen
14.01.2011 11:05 Uhr von kingoftf
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Spritsparende: Autos sind doch nicht im Interesse der Lobby
Kommentar ansehen
14.01.2011 11:23 Uhr von Actraiser
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wirds dank diverser lobbys nicht geben.
meine ex-lehrerin fährt einen audi a2 der tatsächlich 2 liter verbraucht. ein paar wochen nachdem dieses modell erschien, wurde es plötzlich nicht mehr hergestellt, angeblich wegen mangelnden interesse der kunden an diesem fahrzeug.
wers glaubt..
Kommentar ansehen
14.01.2011 11:46 Uhr von dr.b
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Actraiser: ich glaubs gern...das Fahrzeug ansich war ja nicht schlecht, aber für den Audistammkunden kein typischer Audi den sie kaufen würden. Für alle die einen verbrauchsarmen Kleinwagen suchten war er auch uninteressant, wirklich sparsam war nur der 1.2er und der war dann vom Preisniveau eher bei Mittelklassewagen....im Vergleich zu anderen Kompaktwagen damals, hätte man den Audi so eine viertel Million Kilometer fahren müssen, um über die Spritersparnis den hohen Kaufpreis wieder rein zu bekommen.
Kommentar ansehen
14.01.2011 12:25 Uhr von anderschd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als wenn Spritsparer: irgendwas an der Zapfsäule merken. Da müssen MaxGewinne eingefahren werden.
1985 Verbrauch 10-12-15 Liter Preis?
2010 Verbrauch 6-8-10 Liter Preis?
2025 Verbrauch ?-?-? Liter Preis?

Und daran werden sich die Ölis auch weiterhin halten.
Kommentar ansehen
14.01.2011 13:30 Uhr von Conner7
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Physikalisch nicht möglich: @rubberduck09:
"...kleine Autos mit viel Innenraumvolumen bei außen kleinen Abmessungen..."

Aussen Polo, innen Reisebus ;-)
Und für den kleinen Geldbeutel hast du vergessen^^


[ nachträglich editiert von Conner7 ]
Kommentar ansehen
14.01.2011 13:41 Uhr von zanzarah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin von einem kleinwagen auf einen: kombi umgestiegen! hatte erstens versicherungsgründe da ich für einen kombi viel weniger versicherung zahle da der nunmal kaum von jugendlichen gefahren wird also ist die klasseneinstufung niedriger und zweitens, ich wollte ein praktisches auto haben wo viel platz ist wo ich nicht überlegen muss nehm ich jetzt das oder das mit und das andere später.... der adac sollte mal die schnautze halten die sollen gegen den bekloppten sprittpreis lieber was machen, heute wieder 1,54 in dresden, ist denen denn noch zu helfen???

Sprittsparende Autos? Super und was hab ich davon? genau nix! Ich kann mir kein neuwagen leisten und würde mir auch nie einen kaufen da ich nicht für eine blechkiste den preis einer kleinwohnung zahle!!! Und sonen läppischen Polo können die von mir auch selbst kaufen! Wenn man einigermaßen rechnen kann kommt man mit einem gebrauchten viel billiger....
1. Reparaturkosten gering, man kann fast alles noch selbst machen
2. Anschaffungswert gering: habe für meinen lancer kombi 2000bj 1300 euro bezahlt

Nun ein neuwagen in der austattung würde etwa 25000 kosten, dazu kommen teuere regelmäßige checks, teuere reparaturen da man teilweise nichtmal bremsscheiben mehr selbst wechseln kann, von elektronik sage ich mal gar nix. Die paar liter spritt die ich mit einem neuwagen einspare... das wird sich für mich nedmal in 30 jahren rechnen so ein neuwagen aber es gibt menschen die lassen sich gern verarschen wa...
Kommentar ansehen
14.01.2011 14:21 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der ADAC: sollte das machen, wozu er ursprünglich da ist.
Autos im Schadensfall entweder fahrbar zu machen um zur nächsten Werkstatt zu kommen, oder das Auto zur nächsten Werkstatt abschleppen.
Da in deren Zeitschrift eh nur deutsche Markenhersteller den Vorrang erhalten und an Hybridtechnik derzeit geforscht wird, sollten die sich wenn überhaupt dafür einsetzen, dass der Staat mal endlich die Preise selbst in die Hand nimmt.
So ein ewiges Gutdünken gegenüber der Ölindustrie kotzt einen nur noch an (siehe Preiserhöhungen kurz vor den Ferien. Erhöhungen trotz genügend Vorräten etc...).
Kommentar ansehen
14.01.2011 14:39 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Noch nicht gemerkt? Der ADAC gehört doch mittlerweile selbst zur ÖL-Lobby. Oder was meint ihr, warum ausgerechnet einer der teursten Spritanbieter eine Abmachung über Mitgliederrabatte mit dem ADAC hat...

Und warum jedes aufkeimen von Biosprit mit Argumenten Totgeschlagen wird, über die man in USA, Schweden, Brasilien und wer weis wo, wo seit Jahrzhnten Biosprit genutzt wird, nur lachen kann?
Kommentar ansehen
14.01.2011 16:40 Uhr von spencinator78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie naiv: manche Leute doch sind. Weder die Autobauer noch diese ******regierung haben auch nur das geringste Interesse an spritsparenden Autos. Wenns heute plopp machen würde und sämtliche Autos würden nur noch 3 Liter verbrauchen, dann würde es morgen nochmal plopp machen und der Liter würde 5 Euro kosten, ganz einfach. Die Regierungskasper freuen sich doch über jeden Cent den der Preis klettert nen 2. Loch in den Allerwertesten.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?