13.01.11 22:14 Uhr
 517
 

Hacker von US-Politikerin Palin tritt seine Strafe an

Im September 2008 hatte David K., der Sohn eines demokratischen Abgeordneten, sich Zugriff auf das E-Mail-Konto der Gouverneurin von Alaska, Sarah Palin, verschafft.

Der auch als "Palin-Hacker" betitelte Mann nutze dafür eine Funktion von Yahoo, bei der man drei Fragen beantworten muss und dann Zugriff auf das E-Mail-Konto erhält. Er verbreitete Screenshots des Kontos unter anderem über Wikileaks und Cryptome.

Im Mai 2010 wurde ihm der Prozess gemacht und er wurde für ein minder schweres Computervergehen und Behinderung der Justiz von den Geschworenen für schuldig befunden. Die Haftstrafe beträgt ein Jahr und die Gefängnisbehörde ignoriert die Empfehlung eines offenen Vollzugs für den Hacker.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riou
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Haft, Gefängnis, Strafe, Hacker, Sarah Palin
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett
Sarah Palin beschimpft Medien in Trump-Wahlkampf: "Was zur Hölle denkt ihr euch?"
Unterstützung für Donald Trump - Sarah Palin ist zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.01.2011 06:54 Uhr von Darth Stassen
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Terrorstorm: Ich finde, dass er mit dem einen Jahr noch recht gut bedient ist. Ich ging eigentlich schon davon aus, dass er nach irgendwelchen kruden Antiterrorgesetzen verurteit würde und nicht unter 5 Jahren bekommt.
Kommentar ansehen
14.01.2011 14:02 Uhr von LLCoolJay
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Was sich heutzutage alles "Hacker" nennen darf: ist schon unglaublich.

Da kann einer 3 Sicherheitsfragen bei einem Emailaccount richtig beantworten und schon "hackt" er.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett
Sarah Palin beschimpft Medien in Trump-Wahlkampf: "Was zur Hölle denkt ihr euch?"
Unterstützung für Donald Trump - Sarah Palin ist zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?