13.01.11 18:01 Uhr
 108
 

Preis für Nordseeöl bewegt sich nahe der 100-US-Dollar-Marke

Am heutigen Donnerstag zeigten sich die Ölpreise relativ stabil. In den letzten Tagen konnten die Ölpreise deutliche Zugewinne verbuchen. "Konjunkturoptimismus, ein zunehmender Risikoappetit und freundliche Aktienmärkte sorgen für steigende Preise", so ein Insider.

Am Donnerstagnachmittag kostete ein Fass (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (Februar-Kontrakt) 91,75 US-Dollar, das waren 0,12 Prozent weniger als gestern.

Ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent wurde zu diesem Zeitpunkt mit 98,22 US-Dollar gehandelt. Experten der Commerzbank gehen davon aus, dass der Preis bei Brent bald die 100-US-Dollar-Marke steigt.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, 100, Marke, Öl, US-Dollar, Nordseeöl
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 19:14 Uhr von anderschd
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fein, und der Sprit: kostet jetzt schon soviel, als das Öl bei 160$ war. Freuen wir uns also drauf.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?