13.01.11 16:18 Uhr
 146
 

Ferrari: Deutliches Absatzplus in China und Nordamerika

Im Jahr 2010 konnte Ferrari in China ein Absatzplus von etwa 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Dort wurden 300 Fahrzeuge verkauft und das trotz Luxussteuern, die die Sportwagen für Chinesen preislich verdoppeln.

Etwa 500.000 Euro zahlt man dort umgerechnet für einen 599 GTB mit 456 kW/620 PS. Auch in Kanada und den USA hat Ferrari ziemlich zugelegt. 2010 Stieg der Absatz um 20 Prozent auf 1.750 Fahrzeuge und somit 25 Prozent der Produktionsmenge an.

Die Verkaufsschlager waren die Modelle "458 Italia" und "California".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MissBling
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Auto, China, Ferrari, Absatz, Nordamerika
Quelle: auto-presse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
USA: Amazon startet mit Lebensmittelladen ohne Kasse und keinen Schlangen mehr
American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 16:24 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die: Leute habe wieder Geld zu ausgeben, ist doch Super :-)
Kommentar ansehen
23.01.2011 12:29 Uhr von Liebi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich noch eine Garage: anbauen dürfte, würde ich mir auch einen kaufen...

Aber die Baubehörde lässt mich nicht..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?