13.01.11 16:00 Uhr
 638
 

Baden-Württemberg: Arzt vergibt Privatkredit zu Wucherzinsen

Ein Arzt aus Horb am Neckar soll sich mit einem Privatkredit zu einem monatlichen Zinssatz von 20 Prozent sein Einkommen aufgebessert haben. Der Mediziner verklagte jetzt einen 27-jährigen, der das geliehene Geld und die angefallenen Zinsen nicht zurückzahlen konnte.

Der Angeklagte beschuldigt aber jetzt den Arzt, ihm zur Schuldentilgung ein zweifelhaftes Vermittlungsgeschäft mit Privatpatienten vorgeschlagen zu haben. Demnach sollten Patienten und Krankenkassen nicht erbrachte Leistungen berechnet werden.

Der verdächtigte Arzt konnte noch nicht vom Gericht befragt werden, da er sich im Ausland befindet. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn und einen Kreditvermittler in einem anderen Fall wegen bandenmäßigen Betrugs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozent, Arzt, Baden-Württemberg, Kredit, Rechtsstreit, Zinsen
Quelle: www.schwarzwaelder-bote.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"
USA: Oberster Gerichtshof bestätigt Trumps Einreiseverbot für Muslime teilweise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 20:35 Uhr von TrangleC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mit.Zink: Das ist ja noch garnichts.
Die Hausärztin meines Vaters verlangt zwischen 10 und 25 Euro für ein Attest.
Kommentar ansehen
18.01.2011 19:55 Uhr von klaudis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht sollte: man mal bei der kassenärztlichen vereinigung nachfragen,ob solche gebühren rechtens sind,und wenn ja,ob es da ne begrenzung gibt>!!???

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?