13.01.11 15:16 Uhr
 12.825
 

"Ich bin doch nicht blöd": Media Markt feuert Werbeagentur wegen sinkendem Umsatz

Die Elektronik-Kette Media Markt ist bekannt für ihre schrillen und griffigen Slogans. Doch seit letztem Jahr bleiben offenbar immer mehr Kunden aus (ShortNews berichtete).

Um wieder mehr Kunden zu gewinnen, hat man sich nun von der langjährigen Werbeagentur Kempertrautmann getrennt, die für die Slogans verantwortlich war. Der bekannte "Ich bin doch nicht blöd"-Slogan stammt allerdings nicht von ihnen.

In Zukunft setze man auf verschiedene Agenturen und diverse multimediale Kampagnen, so ein Sprecher des Unternehmens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Umsatz, Unternehmen, Media Markt, Werbeagentur
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 15:25 Uhr von derSchmu2.0
 
+49 | -4
 
ANZEIGEN
Klar ich haette denen auch gekuendigt..sagt der Slogan doch aus, wer da gerne ueberteuerte Ware kauft...

Is halt einfacher an der Oberflaeche ein wenig rumzukratzen als im Kern die Preispolitik und die Mitarbeiter zu trimmen...
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:34 Uhr von jpanse
 
+51 | -3
 
ANZEIGEN
"Ich bin doch nicht blöd": Man sollte sich an den Eingang von Mediamarkt stellen und jedem Kunden der da kommt ein "Doch" mit auf den Weg geben...

Sorry, aber ich bezahle ja gern etwas mehr...wenn es plausibel ist. Bei Mediamarkt ist einfach Gier...

Die haben Preise jenseits aller Vorstellungskraft, vondaher brauchen sie sich nicht über sinkende Umsätze wundern.

Wobei "Ich bin doch nicht blöd" auch schon extrem ausgelutscht ist.
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:34 Uhr von muhkuh27
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
naja: So einfallsreich war die Agentur nun nicht. Die Werbung war irgendwie immer ziemlich laut und aufdringlich.
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:36 Uhr von CrazyT
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
@derSchmu2.0: "Der bekannte ´Ich bin doch nicht blöd´-Slogan stammt allerdings nicht von ihnen. "
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:39 Uhr von dagi
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
ich: bin doch nicht blöd, und kauf bei media-markt!!!!
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:41 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
muss schmu recht geben: das problem ist net der slogan oder so, man fühlt sich einfach bei jedem einkauf im saturn oder mediamarkt beschissen^^.

wie gesagt hab ja schon in der letzten news geschrieben ihr solltet beim preis einfach handeln :D das funktioniert immer^^.

nur die werbeagentur feuern ist schwachsinn...

-.- ich hätte eher SATURN geraten sich von denen zu trennen obwohl...

also dass irgendeiner auf ne dumme scheiß idee kommt "geil is geil"-.- na gut aber

wenn man als manager der doch alles absegnen muss diesen slogan dann nimmt, ist man doch der aller dümmste -.-....
solche sachen gehen doch durch 10 instanzen, wenn alles absegnen sind halt alle dran schuld weil sie wohl unter bestimmt zig vorschlägen den schlechtesten wählen, und wer überhaupt keinen einfluss auf solche entscheidungen hat und blind werbeagenturen vertraut der hat von seinem job ja wirklich keine ahnung ajajaj :S

naja für mich ist die neue saturn werbung grad n grund net zum saturn zu gehen aber mediamarkt hat immermal ganz gute angebote :D
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:48 Uhr von Python44
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht die Werbung ist schuld: sondern die Monopolstellung seit Mediamarkt und Saturn beide zur Metro gehören. Die beiden größten Elektroketten Deutschlands dürfen sich ja keine direkte Konkurrenz mehr machen, also steigen die Preise bei beiden und die Kunden wandern dahin ab wo es günstiger ist.
Meinen letzten Elektronikartikel habe ich im Netz 35% günstiger als beim MM bekommen - ich bin ja schließlich nicht blöd ;o)
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:54 Uhr von andi_25
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Die Verarschungsaktionen sind: auch immer Toll wie jetzt der Einkaufspreis.

Also Mediamarkt muß so klein sein das Sie bei Zwischenhändlern kaufen, da war letzte Woche ein Prospekt mit einem Asus Netbook zum unschlagbaren Einkaufspreis.

Ah nee habe ich mir gedacht, Komisch habe ich letzte Woche 50 EUR Günstiger bei einem Internethändler bestellt, und das war kein Aktionspreis und ich glaube nicht das diese Shops drauflegen möchten.

Daher habe ich aus Fun bis Dato noch ein Herd, eine Waschmaschine und einen TV aus der Aktion überprüft und ich habe immer einen Günstigeren Preis gefunden.

Das einzige Gute war der 50 EUR Gutschein für 40 EUR, da man wenigstens das ein oder andere DVD Schnäppchen doch mal machen kann, aber um Gotteswillen keine Elektronik Geräte geht gar nicht

Was soll man dazu sagen.
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:03 Uhr von MC_Kay
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Deppen! Was hat die Werbung damit zu tun, dass die Firmen- und Preispolitik unter aller Sau ist? Oo
500GB Festeplatten für 100 Euro, wofür man im Internet für eine 2TB gerade mal 75 Euro für bezahlt, obwohl es der gleiche Hersteller ist.
20m LAN-Kabel für 15 Euro und andere Bsp.
Das war bei denen in den Prospekten steht ist meist alles veraltete Zeug, welches eh keiner mehr kauf, der einigermaßen vergleicht.

OK, es gibt auch positiv Beispiele, aber diese sind verdammt selten. Ich habe z.B. bei MM einen 24" Monitor für 170 Euro dort gekauft, wofür man sonst ihn im Internet nicht für unter 240 Euro bekommen hätte. Nun liegt er noch immer bei knapp 250 Euro. Und das nach über 1 Jahr...
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:08 Uhr von think_twice
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Python44: die Preise von Saturn und Media Markt sind schon unterschiedlich.

Wir sind hier in Dessau in der glücklichen Lage
1 Saturn
1 Media Markt
1 Medi Max (Promarkt)
1 Schaulandt

zu haben.

Der Durchschnitt übers Gesamtsortiment dürfte überall gleich sein.
Der Preisunterschied ist meist Segmentbezogen.

Bei dem einen ist Audio teuer, bei dem anderen Küchentechnik, beim nächsten Foto/Video usw. .

Halt typische Mischkalkulation.
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:11 Uhr von sicness66
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Mehrere Ursachen Ich weiss ja nicht in welcher Traumwelt die Manager leben, aber dass es jahrerlang nur Umsatzrekorde gibt, das sollte beim Blick auf die gesamtheitlichen deutschen Konsumzahlen etwas auffallen. Der nächste Grund ist die schwache Diversifikation, speziell im Bereich Internetshopping.

Zur Werbung: Alle großen Konzerne geben sich über die Jahre ein komplett neues Image (z.B. Autoindustrie). Nach 15 Jahren "Ich bin doch nich blöd" ist es mehr als überfällig. Genauso ist es fatal, an einem Typen wie Mario Barth ewig festzuhalten. Schließlich steht er mit seinem flachen immergleichen niveaulosen Humor mehr für den Otto-normal-Verbraucher, dem der Preis wichtiger ist als Qualität. Und wenn es dann Konfikte beim Preis gibt, verliert man neben den Qualitätsbewussten Verbrauchern auch die preisfixierten Käufer...

Ein typischer Fall für: Restart
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:11 Uhr von artefaktum
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin immer wieder überrascht wie teuer diese beiden Märkte sind.

Ich guck da nicht systematisch nach Preisvergleichen. Aber bei Sachen die mich persönlich interessierten, waren fast immer andere Händler billiger.

Allein im letzten Monat: Galaxy Tab wei Saturn: 700 Euro, bei Amazon 550 Euro, ein MP3-Player bei Saturn für 49 Euro, bei Real für 25(!) Euro.

Also nicht für dumm verkaufen lassen, Preise vergleichen.
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:26 Uhr von blaablaablaa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
hahahaha, ,,geil ist geil,, ist auch nicht besser, wenn nicht noch blöder, hahaha
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:34 Uhr von Python44
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ think_twice: Wir haben hier in Mainz auch beide und bei den letzten Produkten die ich gesucht habe, waren nicht nur die Preise sondern auch das Sortiment in beiden Häusern absolut identisch. Der billigste Radiowecker mit LED-Anzeige 49 Euro ... beim Karstadt hab ich dann einen für die Hälfte gekriegt.

Und der größte Gag an MM&Saturn ist: keinerlei Angaben über Sortiment und Preise online. Selbst die Werbeblättchen gibt´s nur als Newsletter per mail -> Alles nur damit man auch ja keinen Preisvergleich anstellen kann. Aber wofür gibt es Smartphones mit Kamera und Apps zum Barcode lesen ^^

[ nachträglich editiert von Python44 ]
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:36 Uhr von dubberle
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich daran ein Kabel für den Computer bei MediaMarkt für 30€ gesehen zu haben. Mein PC-Komponenten-Laden (von dem man meinen würde, er wäre teurer) hat 20€ verlangt. Gekauft habe ich letztlich bei Reichelt.de für keine 4€...
Auch unsere Spülmaschine habe ich beim NoName-Laden für ungefähr den halben Preis gekauft, den MediaMarkt verlangt hätte.

Wenn ich bei Media Markt einkaufen soll, erwarte ich realistische Preise und vor allem kompetentes Personal: Wenn ein Mitarbeiter etwas nicht weiß, sich dessen aber bewußt ist und er das dann auch noch kommuniziert, ist mir das lieber, als wenn der Typ irgendwas daher labert. Schuld an mangelnden Kenntnissen ist dann fast immer der Arbeitgeber (also MediaMarkt), denn die müssen ihr Personal stetig weiterbilden.

[ nachträglich editiert von dubberle ]
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:38 Uhr von no_trespassing
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
MediaMarkt-Preise: USB-Kabel, 5M:
eBay inkl.-Versand: 2,49
Media-Markt: 7,99 EUR

USB-Kabel, 1,8M:
eBay inkl. Versand: 1,89
Media-Markt: 4,99 EUR

Patchkabel, 5M
eBay exkl. Versand: 1,00 (Versand oft nur 1,00 EUR)
Media-Markt: 4-5 EUR

Überhaupt Kabel - die reinsten Apothekerpreise.

Elektronikgeräte sind mind. 20% teurer - immer, egal, was es ist, selbst Sonderangebote.

Aber das schlimmste sind prozentual eben die kleinen Sachen (Kabel, DVD-Leerboxen, Laptop-Cases, usw.)

300% teurer als Internet-Versand ist keine Seltenheit.
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:40 Uhr von _Illusion_
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte auch sein, dass: vielleicht das Problem besteht, dass die Kaufkraft aufgrund allgemein gestiegenen Lebenshaltungskosten etwas gesunken ist.

vielleicht ziehen es auch immer mehr Leute vor, per Mausklick den Krempel weitaus billiger im Internet zu bestellen ohne sich bei den konsumgeilen Massen im Laden in die Schlange zu stellen.

Und nun: "Geil ist Geil" .. ähm sorry Leute, son Mist hätte die gefeuerte Agentur auch noch hinbekommen :-)

Ich finds geil, nichts bei euch zu kaufen, weil mir eure Werbung aufn Sack geht.
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:48 Uhr von SpEeDy235
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
genau, ich bin doch nicht blöd und kauf bei media markt.
zu teuer und das personal ist teilweise unfähig in der beratung.
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:51 Uhr von maretz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das problem sind glaub ich nicht unbedingt die höheren Preise im Gegensatz zu Internet-Shops. An diese kann so ein Laden nicht rankommen - denn der muss da stehen wo die Leute sind (d.h. Einkaufszentren, Innenstadtbereiche usw.). Und da sind die Mieten eben auch höher als wenn irgendein Internet-Haus irgendwo auf dem Land nen Lager aufbaut...

Nur: Die kompensieren die höheren Preise nicht mit höherem Service. DAS wäre ja dann ok - wenn mich der Verkäufer vernünftig beraten kann und ich bei einem Defekt auch einen vernünftigen Service bekomme. Nur: Verkäufer sucht man vergebens - und wenn dann wird gerne das ein oder andere vergessen zu erzählen. WENN es dann nicht geht - dann geht der Spass mit der Rückgabe erst los...

Wenn ich aber weder beratung noch Service bekomme - warum sollte ich dann mehr Geld als beim internetshop zahlen? Nur das der mir das noch gleich nach Hause schickt - und ich nicht irgendwo an der Kasse rumstehen muss....
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:52 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Webshops mit MediaMarkt vergleichen ist auch nich sooo gut...die Webshops laufen meist ohne Werbung und dahinter steckt nich viel an Personal....
Das Problem is ja aber bei den Metrofilialen, dass man da keine kompetenten Leute erwarten kann, die Preise hoeher sind und der Service spaeter auch bescheiden ist, so dass man schnell Probleme beim Umtauschen oder mit Garantiefaellen hat....also wozu dann einen Laden zum Anfassen aussuchen, wenns da virtuell besser geht, zumal die Fachkompetenz dann von anderen Kunden ausgeht, die entsprechende Produkte bewerten.
Was ich auch noch krass finde ist die Produktpraxis bei Mediamarkt und Co....die sagen ja immer, dass man Produkte vergleichen kann und wenns woanders guenstiger is, passen die den Preis an....bei Produkten einer hoeheren Preisklasse sind dann die Bezeichnungen abgeaendert, quasi Mediamarkt Brands, so dass man nur in dieser Kette das Gerät mit dem speziellen Namen findet und somit nicht vergleichen kann...
Kommentar ansehen
13.01.2011 16:59 Uhr von MrZotttel
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Früher hat man bei sinkenden (bzw. sind es ja ´nur´ stagnierende glaub ich) Umsatzzahlen überlegt, wie man sein Angebot verbessern kann, wie man sich von der Konkurrenz (z.B. Internethandel) absetzen kann (Stichwort Beratung), wie man Kunden an sich bindet!

Heute heisst es also nur, dass man die Werbekampagne verbessern muss... *facepalm*
Kommentar ansehen
13.01.2011 17:13 Uhr von Linie_R
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: also bei so einer bescheuerten werbung kannst blos wo anders hingeh^^
Kommentar ansehen
13.01.2011 17:20 Uhr von blaablaablaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mediamarkt/ saturn: sind selbstbedienungsläden und keine fachmärkte, obwohl die preise zum teil in die regionen eines fachmarktes reinragen, von daher ist von dem personal auch kein fachwissen zuerwarten, von einigen engagierten ausnahmen natürlich abgesehen
Kommentar ansehen
13.01.2011 17:25 Uhr von eviltuxX
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
also: ich weiss nich was ihr habt. habe mir gerade beim mm nen denon avr 3311 bestellt. der uvp liegt bei 1400 euro. ich hab bissl mit dem geschnackt und bekomme ihn jetzt für 1150,-... wenn die leute da immer reinlaufen und ohne mal ihren mund aufzumachen das geld hinlegen - na selber schuld. im inet kostet der denon immer noch mindestens 1200,- und dann hab ich noch nichtmal die möglichkeit bei problemen schnell zu reklamieren. ich bin bis jezt immer gut klar gekommen im mm. liegt wohl evtl auch daran dass ich mich im tv und hifi bereich gut auskenn, und die mir da nix vom toten hund erzählen können. wenn da jetzt aber einer steht der einfach keine ahnung hat und nichtmal fragt was sich am preis drehen lässt, hat er nix anderes verdient, und soll dann halt auch den teureren preis blechen...
Kommentar ansehen
13.01.2011 17:38 Uhr von Hoschman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mittlerweile kann man doch in keinem stationären markt mehr einkaufen...

beispiel mein letzter prozessor kauf, nen amd x4 kam im internet um die 80 euro.
bei euronics wollten die für den gleichen 200 euro haben.
hab dann gesagt das ich den selbst umme ecke bei atelco für 95 bekomme.... antwort verkäufer: dann kaufen se den da.

geil oder?

oder ne 2,5 zoll externe 320 gb... im internet zu dem zeitpunkt um die 59 euro.
bei berlet sollte die 89 kosten.
gesagt das die im inet 30 euro billiger ist, ob man da noch was machen kann... antwort verkäufer: bestellen se die im internet, sie wären ja blöd wenn se die hier für 30 euro mehr kaufen...

hat man da noch worte?

als fazit kann ich ziehen, das sich der stationäre handel nicht mehr lohnt.
nur noch für restposten und einzelstücke, aber nicht für neuere technik.

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?