13.01.11 14:29 Uhr
 1.852
 

Internet-Lexikon: Die peinlichsten Pannen von Wikipedia

Das Internet-Nachschlagewerk Wikipedia hat einen guten Ruf und viele Artikel, die mit der Qualität von Brockhaus oder der Encyclopaedia Britannica mithalten können. Eventuelle Fehler werden schnell verbessert.

Dennoch passieren manchmal peinliche Schnitzer. So wurde dem US-Reporter John Seigenthaler fälschlicherweise und monatelang ohne Widerspruch eine Involvierung am Mord von John F. Kennedy unterstellt.

Unter die vielen Vornamen des Verteidigungsministers zu Guttenberg mogelte jemand den falschen "Wilhelm" hinzu, was von vielen Medien ungeprüft übernommen wurde. Vorsichtig sollte man auch bei Unternehmensseiten sein, die meist von Mitarbeitern "geschönt" werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Panne, Fehler, Wikipedia, Lexikon
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 15:36 Uhr von mahoney2002
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist darann bitte peinlich?
Peinlich wäre es wenn bei Angelina Jolie ein Nacktbild von Alice Schwarzer zu sehen wäre.
Reisserische Überschrift um banale Dinge die schon seit Ötzi bekannt sind hier als peinlich und neu hinzustellen.
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:41 Uhr von Enny
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
tja: Was soll man da sagen. Es ist eben nur eine Wikipedia. Und die ist voller Falschmeldungen.

"Wikipedia hat einen guten Ruf " - ja nee is klar

Wers genau und richtig wissen will, und wer will das nicht, der meidet diese Wikipedia.
Kommentar ansehen
13.01.2011 17:16 Uhr von MC_Kay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wikipedia ist wie andere online verfügbaren Nachschlagwerke bei Bachelor-, Master-, Diplom-, Doktor-, usw.- arbeiten nicht zugelassen!
Es werden noch immer nur Quellen aus Printmedien (Bücher, Zeitschriften, etc.) zugelassen.
Kommentar ansehen
14.01.2011 09:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Enny: Wers genau und richtig wissen will, und wer will das nicht, schaut in die Wikipedia und startet von da aus weiter, mit Hilfe der weiterführenden Links und Hinweise auf schriftliche Publikationen, welche die Grundlagen für den jeweiligen Artikel bilden.

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?