13.01.11 14:23 Uhr
 1.206
 

Diese Behandlungsmethoden sollen gegen Schnarchen helfen

Der Schlafforscher Professor Göran Hajak von der Universität Regensburg, klärt über Behandlungsmöglichkeiten gegen das Schnarchen bei Erwachsenen auf. Ein operativer Eingriff würde in manchen Fällen helfen, muss aber nicht unbedingt sein.

Mit einem einfachen Nasenpflaster könnten die Luftwege schon erweitert werden. Ein aufblasbarer Schnarchsack würde das Drehen in die Rückenlage verhindern. Auch Alkoholverzicht kann helfen, da die Erschlaffung der Rachenmuskulatur durch Alkoholkonsum gefördert wird.

Bei Erkältungs-Schnarchern könnte schon ein Meerwasser-Nasenspray zur Befeuchtung der Schleimhäute ausreichen. Dem Schnarchen durch einen verkürzten Unterkiefer kann mit einer Unterkieferschiene begegnet werden. Spezielle Schlafmasken helfen Menschen mit wirklichen Atemaussetzern.


WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schlaf, Behandlung, Schnarchen, Kiefer, Nasenpflaster
Quelle: www.apotheken-umschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 21:13 Uhr von bigsister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenn du, der Autor ist gemeint, es nicht glauben magst, das ist ein NEWSportal!
Kommentar ansehen
14.01.2011 09:06 Uhr von MasterAK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenn du, der Kommentator ist gemeint, es nicht glauben magst, das ist eine NEWS!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?