13.01.11 08:47 Uhr
 1.726
 

Windows 7 Service Pack 1 steht wohl kurz vor der Veröffentlichung

So wie es aussieht, wird wohl Microsoft bald mit der Auslieferung des ersten Service Pack für das Betriebssystem Windows 7 beginnen.

Innerhalb der Updates beim letztem Patch Day hat der Software-Konzern eine darauf vorbereitende Datei mitverteilt. Dabei handelt es sich um das Update KB976902. Dieses wurde auch schon an die Tester ausgegeben, die sich an der Beta-Phase beteiligten.

Bis jetzt wurde von Microsoft immer davon geredet, dass das Windows 7 Service Pack 1 im erstem Halbjahr 2011 zur Verfügung stehen wird. Doch nun wird davon ausgegangen, dass es noch im Januar erscheinen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, 7, Veröffentlichung, Service, Windows 7, Service Pack
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.01.2011 09:22 Uhr von lossplasheros
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
ich brauch eig. kein Update: bin mit allem mehr als zufrieden
Kommentar ansehen
13.01.2011 10:01 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.01.2011 10:03 Uhr von Major_Sepp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lossplasheros: Wenn du bisher alle Updates installiert hast, brauchst du das SP1 streng genommen wirklich nicht. Gravierende Neuerungen/Verbesserungen werden nämlich nicht vorgenommen. Es handelt sich um eine reine Patch-Sammlung.
Kommentar ansehen
13.01.2011 10:23 Uhr von miyoko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Änderungen vom SP1 sind überwiegend für die Server Variante interessant. Für Privatanwender gibt es wie Major_Sepp erwähnt hat keine gravierenden Neuerungen.

@Götterspötter
Welche nervigen Bugs meinst du denn? Und was meinst du mit den Einrichtungen wie früher?

ich bin absolut zufrieden mit Win7. Habe bisher keine Probleme gehabt. Hab bisher von meinen Bekannten auch noch nichts negatives gehört.
Kommentar ansehen
13.01.2011 10:51 Uhr von weg_isser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mit meinem Win7 zufrieden, läuft reibungslos. Mir gefällt es...
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:07 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@miyoko Oh je :) wo soll ich anfangen :)
na gut .....z.B.

Die Meldung "keine Rückmeldung" - was für mich nichts anderes ist als ein "Absturz der Anwendung"

-Die "Such-funktionen" viel zu langsam und "Suchfilter hinzufügen" ist immer noch tot.
-Das Gezappel der Ordnerleiste beim Navigieren im Dateisystem.
-Die Dateiansicht lässt sich nicht fest einstellen, bzw. merkt sich die Einstellung der Ordner nicht!
- Verändert man einen geöffneten Dateimanager passen sich alle anderen geöffneten Dateimanager dieser Ansicht an und man muss erstmal wieder alles "richtig hinschieben" !
-Die "Anfasser" sind viel zu sensibel eingestellt, Ordner und -Datein bearbeiten werden zum Geschicklichkeitsspiel.
- Verlinkte Ordner (auch in diesen dämlichen Biblioteken) öffnen einen kompletten Dateimanager und nicht wie früher nur den Inhalt des Ordners.
-Zu wenig "freier Platz" um Dateien per Drag&Drop zu organisieren.
- Automatische Sortierung lässt sich nicht abschalten bzw die Aktuallisierung versagt irgendwann Ihren Dienst !

Kopieren ist viel zu langsam für ein modernes 64bitSystem (gerade bei vielen kleinen Datein).
Das Löschen des Papierkorbes ist zu langsam.

- Die Farbeinstellungen der Arbeitsumgebung wird nicht auf alle Anwendungen übernommen.
Die Hintergrundfarbe im Arbeitsfenster/Ordnerfenster ist "immer grellweiss"(eine gesundheitliche Katastrophe für die Augen und langes Arbeiten am PeeCee).

Anpassungen im User-Ordner "Eigenen Datein" führen dazu das dieser Ordner danach doppelt vorhanden ist und ohne Probleme nicht mehr "gelöscht" werden kann, obwohl es nur
ein Link ist (Ist ein Bug in den Biblioteken die sich wie eine Krake im Dateisystem einnistet und dort schnell Schaden anrichten kann)

..... das dürfte ja wohl reichen -
Und nein ! diese Probleme habe nicht nur ich - sondern auf meiner Suche nach Lösungen findest du 1000de die sich mit 3te-Patches und Tweaks aushelfen müssen !!!

******
Individuelle Einrichtung ist anders !!!
Das hatte sogar MS in WinXP besser drauf.

Und nochmal ! Win7 ist bestimmt nicht schlecht
"Andere" sind aber besser - schneller ....... !!
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:15 Uhr von Druckerpatrone
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Kann dir in den meisten Punkten zustimmen. Sind zwar nur kleine Fehler, die aber ziemlich nerven.
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:18 Uhr von frozen_creeper
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Götterspötter: Vielleicht ist auch nur dein Rechner Kacke? ;)
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:20 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Originell: he he .... böse "Klugschwätzer-Falle" in die du hier tapst

Dann sag mir mal bitte, wie ich den Hintergrund des Dateimanagers von diesem "Netzhaut-zerfressenden" Weiss in ein angenehmes "hell-grau" ändern kann :)
Mein System Win7/64bit !
Wenn du mir das zeigen kannst - schick ich dir meine Ganzen erarbeiteten "SN-Punkte"

Ich bin gespannt ..... auf deine Antwort - die du ja kennen musst !!

Und wenn du schon dabei bist mir hier "zu helfen" .....

Wie stelle ich einen Ordnerlink so ein, das NUR der Ordnerinhalt beim Öffnen angezeigt wird UND sich der Ordner an der Stelle öffnet - an der ich ihn beim letzen Aufruf .... in Grösse und Position hatte.

Wie lassen sich die Dateiinformationen einstellen - ohne das ich jedesmal "alles Neu einrichten muss" :) ????
z.B. erst Dateigrösse ... Datum ..... etc.
und das dies auch noch bei nächsten Aufruf so ist und nicht
z.B. bei mp3-Datein mir der dämliche mp3-tag jedesmal als
Dateiinfo-angezeigt wird !


Diese praktischen Optionen funktionierten bei XP und müssen auch bei Win7 gehen !!!!
Das hat nämlich nichts mit dem System an sich zu tun - wie mir der Support von MS in seinen Standart-Ausrede-Mails ...
die ich hier sammele :)

Los mach mal .... mein Held
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:34 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@frozen_creeper: ja.nee is klar doch :):)

Mein Rechner is schuld ....... du Nerd !

Habe hier einen C64 extra für Windows 7 mit 50 Euro aufgerüstet :D *augenroll

geh mit der x-box spielen - du Kind

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:36 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Druckerpatrone: gerührt-heul* :)

endlich mal jemand der mich versteht :)
Kommentar ansehen
13.01.2011 11:44 Uhr von miyoko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: Du verhälst dich grad wie ein kleines Kind, indem du versuchst sämtliche Kritikpunkte lächerlich zu machen. Das fördert nicht unbedingt diene Seriosität.

Zu deinen Kritikpunkten habe ich mir grade mal Gedanken gemacht. Viele deiner Punkte sind persönliche Eindrücke, dass für Andere keine Problempunkte sind. Das nur mal als Anmerkung.

"Die "Such-funktionen" viel zu langsam und "Suchfilter hinzufügen" ist immer noch tot."
- Das stimmt, die Suchfunktion ist etwas lästig, aber für einfache Suchen wie "*.exe" reicht es aus. Suchfilter funktionieren bei mir problemlos

"Das Gezappel der Ordnerleiste beim Navigieren im Dateisystem."
- Erklär das mal genauer, ich versteh grad nicht was du damit meinst

"Die Dateiansicht lässt sich nicht fest einstellen, bzw. merkt sich die Einstellung der Ordner nicht!"#
- Ordneroptionen => Ansicht => Ansichtsoptionen speichern

"Verändert man einen geöffneten Dateimanager passen sich alle anderen geöffneten Dateimanager dieser Ansicht an und man muss erstmal wieder alles "richtig hinschieben" !"
- Wenn ich ein zweites Explorer Fenster öffne, dann agiert das völlig unabhängig vom Anderen

"Die "Anfasser" sind viel zu sensibel eingestellt, Ordner und -Datein bearbeiten werden zum Geschicklichkeitsspiel."
- Die Größe der Icons kann man anpassen, und dann sollte das kein Problem sein.

"Verlinkte Ordner (auch in diesen dämlichen Biblioteken) öffnen einen kompletten Dateimanager und nicht wie früher nur den Inhalt des Ordners."
- Häkchen raus bei: Ordneroptionen => Ansicht => Ordner in neuem Prozess starten (Wenn es das ist, was du meinst)

"Zu wenig "freier Platz" um Dateien per Drag&Drop zu organisieren."
- Bei mir mit 24" kein problem ;)

"Automatische Sortierung lässt sich nicht abschalten bzw die Aktuallisierung versagt irgendwann Ihren Dienst !"

"Kopieren ist viel zu langsam für ein modernes 64bitSystem (gerade bei vielen kleinen Datein)."
- Die Geschwindigkeit des Kopiervorgangs hat mit einem 64Bit System wenig zu tun. Und gerade viele kleine Dateien brauchen nunmal länger zum kopieren.

"Das Löschen des Papierkorbes ist zu langsam."
- Das dauert nunmal seine Zeit, andere Betriebsysteme zeigen nur nicht den Löschvorgang mit einem Wartebalken an.

"Die Farbeinstellungen der Arbeitsumgebung wird nicht auf alle Anwendungen übernommen."
- Das ist abhängig von der Programmierung. Wenn als Design "Systemeinstellungen" gewählt sind, dann funktioniert das auch.

"Die Hintergrundfarbe im Arbeitsfenster/Ordnerfenster ist "immer grellweiss"(eine gesundheitliche Katastrophe für die Augen und langes Arbeiten am PeeCee)."
- In den Darstellungseigenschaften kannst du die Hintergrundfarbe einstellen

"Anpassungen im User-Ordner "Eigenen Datein" führen dazu das dieser Ordner danach doppelt vorhanden ist und ohne Probleme nicht mehr "gelöscht" werden kann, obwohl es nur
ein Link ist (Ist ein Bug in den Biblioteken die sich wie eine Krake im Dateisystem einnistet und dort schnell Schaden anrichten kann)"
- Wann tritt das genau auf?
Kommentar ansehen
13.01.2011 12:41 Uhr von kostenix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nur um auf 2 sachen einzugehen: "Die Dateiansicht lässt sich nicht fest einstellen, bzw. merkt sich die Einstellung der Ordner nicht!"#
- Ordneroptionen => Ansicht => Ansichtsoptionen speichern
--> dies speichert nur sporadisch ab... wenns mal lust hat, und auch nicht für alle ordner. habe selbiges problem mit meinem win7 x64. verschiedene ordner mit verschiedenen inhalten werden anders dargestellt, obwohl man dies durch extras -> ordneroptionen -> ansicht eingestellt hat.


"Die "Anfasser" sind viel zu sensibel eingestellt, Ordner und -Datein bearbeiten werden zum Geschicklichkeitsspiel."
- Die Größe der Icons kann man anpassen, und dann sollte das kein Problem sein.
--> ich nehme an, er meint dies im zusammenhang mit der anzeige-einstellung "details"...

es gibt genügend "kleine" bugs die leider das arbeiten "nerviger" gestalten als in früheren win-versionen.
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:19 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miyoko: ***Du verhälst dich grad wie ein kleines Kind, indem du versuchst sämtliche Kritikpunkte lächerlich zu machen. Das fördert nicht unbedingt diene Seriosität.***
- Ich passe mich nur der Kritik bestimmter Kommentatoren hier an - Und das ist gar nicht so einfach *lach

Gut ! Dann versuche ich mal "seriös"

Danke für deine Hilfeversuche - leider habe ich die schon durch :(

*** Viele deiner Punkte sind persönliche Eindrücke, dass für Andere keine Problempunkte sind.***
persönlich wäre "nur ich habe diese Einwände" die Windows-Foren sind aber genau mit diesen Kritikpunkten voll
mit entäuchten Anwendern. Auch versuche ich mich seit der Beta-version von Win7 an "das Neue" zu gewöhnen - aber es nervt immer noch. Besonders der Support von Windows - der mir nicht helfen kann - aber ich einige der "Bugs" mit Hilfe von ein paar "Non-MS-Spezialisten" mit umständlichen Config-Tweak an der Registery in den Griff bekommen habe.
Für einen "Marktführer Microsoft" ist das für mich aber ein Armutszeugniss !

***Das stimmt, die Suchfunktion ist etwas lästig, aber für einfache Suchen wie "*.exe" reicht es aus. Suchfilter funktionieren bei mir problemlos ***
Die Suchfilter (leider nur die letzten 4 Abrufbar) funktionieren
auch bei mir - trotz ausgeschalteten Index, denn ich nicht nutzen kann - weil Win7 sonst ständig stocked und in den "keine Rückmeldung-Status" rumtrödelt. :D Kann ich mir beim kreativem Produzieren nicht erlauben.
ALLERDINGS ! Ich erwarte von einer Suchfunktion nicht allzuviel (mal schnell ein paar *.jpg oder *.mp3 Datein raussuchen aber ein "prof.Betriebsystem" soll für mich auf
schnelle und einfache Arbeitsweise bieten. Das ist für mich eine der "Haubtaufgaben" eines Betriebsystem und die Organisation dieser Daten und Arbeitsumgebung.
Und hier hinkt der MS-Dateiexplorer von Win7 - so ziemlich hinter jedem "Freeware-Manager" meilenweit hinterher :(
Wenn MS schon so einen miesen Dateimanager abliefert, soll es die Möglichkeit schaffen diesen auch komplett auszutauschen und nicht "felsenfest" im System verankern, das er mich "weiternerven kann" obwohl ich einen "Anderen" benutzen will.

****"Das Gezappel der Ordnerleiste beim Navigieren im Dateisystem."
- Erklär das mal genauer, ich versteh grad nicht was du damit meinst *****
-- Ist etwas schwer zu erklären - Mit Gezappel meine ich ... z.B. ist ein Odnername zu lang für das Ordnerfenster und man klickt diesen an, um die Datein darin zu sehen - springt dieser "mittig" und verschiebt den Inhalt des Ordnerfensters, dass man oft die anderen Ordnernamen darüber oder darunter nicht mehr lesen oder anwählen kann(ohne wieder mit der Maus rumzuschieben).
Oder löscht man einen Ordner im Ordnerfenster springt der Cursor auf den ersten Haubtordner.
Oder klickt man einen Ordner auf in dem sich etliche Unterordner befinden.... rutsch der komplette Verzeichnissstamm auf den letzten sichtbaren Ordner und man scrollt wieder wie ein Bekloppter nach oben ... grrrrrr.
Das ist für ein konzentriertes Arbeiten zu nervend, weil man sich nach jedem Klick "neu orientieren" muss !!!

***"Die Dateiansicht lässt sich nicht fest einstellen, bzw. merkt sich die Einstellung der Ordner nicht!"
- Ordneroptionen => Ansicht => Ansichtsoptionen speichern***
:) geht NICHT - sobald man nämlich z.B. ein Bild danach - neu in ein Verzeichniss kopiert - ist Win7 der Meinung hier müsste man "grosse Symbole" anzeigen lassen - obwohl man gerne in allen "Verzeichnissen" nur die "Detailansicht" braucht. Der Bug ist schon lange bekannt - google mal :)

***"...- Wenn ich ein zweites Explorer Fenster öffne, dann agiert das völlig unabhängig vom Anderen****
Ich habe es gerade nochmal probiert und es geht ebenfalls nicht. Das neu geöffnete DM-Fenster orientiert sich immer an der letzten Fenstergrösse in der man gearbeitet hat.

***"Die "Anfasser" sind viel zu sensibel eingestellt, Ordner und -Datein bearbeiten werden zum Geschicklichkeitsspiel."
- Die Größe der Icons kann man anpassen, und dann sollte das kein Problem sein.***
Icons meine ich auch nicht - sondern "in welchen Koordinaten die Maus hier reagiert" z.B. die Fensterumrandung oder der Teiler zwischen Ordnerfenster und Dateifenster im Explorer --- einmal "ins Leere geklickt" und schon hat man etwas "markiert" .... z.B. einen Ordner im Ordnerfenster (der meilenweit von der Maus entfernt ist) aber deswegen die Ordnerstruktur wieder "zappelt" und sich verschiebt ....... und man ist wieder am "neuorientieen" :(



.... to be continued --->
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:21 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiter gehts hier :): ---->

****"Verlinkte Ordner....und nicht wie früher nur den Inhalt des Ordners." - Häkchen raus bei: Ordneroptionen => Ansicht => Ordner in neuem Prozess starten (Wenn es das ist, was du meinst) *****
Das meinte ich leider nicht (dann wird es ja noch unübersichtlicher auf dem Desktop :)) ......
Wenn man zu XP-Zeiten einen Ordnerlink auf dem Desktop hatte, wurde dieser standardmässig so geöffnet, das man nur den Inhalt des Ordners (also die Datein) in einem kleinen Fenster sehen konnte (und nicht zusätzlich noch den Verzeichnissbaum im Ordnerfenster) Das war praktisch um keinen Platz auf dem "immer zu kleinen" Desktop zu halten und man konnte schnell auf immer gebrauchte Daten zugreifen. Die Biblioteken sind hier Schrott - weil hier nur mit Verlinkungen gearbeitet wird und nicht mit den "eigentlichen Daten". Für die meisten Leute die ich kenne ist das unbrauchbar - weil man nicht weiss was im Hintergrund mit diesen Daten wirklich passiert. Ausserdem werden Bibliotekensammlungen sehr schnell unübersichtlich und man neigt dazu im Hintergrund ein "komplettes Chaos" zu organisieren !

*** "Zu wenig "freier Platz" um Dateien per Drag&Drop zu organisieren."
- Bei mir mit 24" kein problem ;)
**lach .... Ich habe hier für meine Musikproduktion 3 x 24" in Reihe ..... und trotzdem ist zum Kopieren zu wenig Platz :)
Ich meinte auch nicht die Bildschirmgrösse - sondern ich vermisse das "XP-system" ... hier konnte man einfach die zu kopierenden Datein auf eine freie Stelle im Dateifenster "fallen lassen" und schon flutschte es.
Versuch das bei Win7 mal über Unterverzeichnissen .... schwupp .... liegt die Datei irgendwo drinne - wo Sie nicht hinsollte. Einzige Möglichkeit, wenn man nur Ordner im Fenster hat .... auf die Statusleiste fallen lassen .... was mir schon ein paarmal einen Krampf im Handgelenkt verusacht hat - da der "Mausweg" so viel länger ist :)

---->
Kommentar ansehen
13.01.2011 15:21 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
---- und weiter die 3te: ***- Die Geschwindigkeit des Kopiervorgangs hat mit einem 64Bit System wenig zu tun. Und gerade viele kleine Dateien brauchen nunmal länger zum kopieren. ****
Ich wollte auch nur andeuten - das ich einen relativ aktuellen schnellen Rechner mein Eigenen nenne :)
Nunja ? 50 Bilddatein a. 500 kb in durchnittlich 5-10 Min.
finde ich "saulangsam". :) Selbst das "Verschieben innnerhalb der gleichen HD verursacht einen "Arbeitsbalken"
Das war bei XP schneller bzw. das Verschieben funktionierte unspührbar. Den Übeltäter habe ich hier auch gefunden "
Windows7 simuliert bei jedem kopier/verschiebevorgang einen virtuellen Server - man arbeitet also "immer" in einer Netzwerkumgebung selbst auf der selben Festplatte.
Was natürlich zusätzliche Rechenoberationen verursacht - die vollkommen unnötig sind. Ein bischen Abhilfe schafthier die Konfiguration des "Heim-netzwerkes" aber es dauert immer noch zu lange !

****"Das Löschen des Papierkorbes ist zu langsam."
- Das dauert nunmal seine Zeit, andere Betriebsysteme zeigen nur nicht den Löschvorgang mit einem Wartebalken an. *****
Siehe kopieren :)
Aber genau dieser Wartebalken ist es doch der das "Weiterarbeiten" verhindert und das produktive Arbeiten pausieren lässt !! Warum behindert mich also Windows 7 schnell zu arbeiten. ????

***"Die Farbeinstellungen der Arbeitsumgebung wird nicht auf alle Anwendungen übernommen."
- Das ist abhängig von der Programmierung. Wenn als Design "Systemeinstellungen" gewählt sind, dann funktioniert das auch.***
Warum nicht ?? Bei XP war das "normal"
jetzt bekommt man diese hässliche "himmel-blau" ?
Kann ich mit leben - ist aber trotzdem nervig ! :)

*** In den Darstellungseigenschaften kannst du die Hintergrundfarbe einstellen ***
Dann mach das mal und sage mir welche Farbe dann immer noch der Win7- Dateimanagerhintergrund hat :)
der bleibt weiss .... "Glücklicherweise" lassen Windowsfremde Programme eine änderung des Arbeitshintergrundes zu sodas ich dort "Augen-schonend" arbeiten kann. Ist trotzdem "arm" von MS diese XP-möglichkeit auszuschalten.

****"Anpassungen im User-Ordner "Eigenen Datein" führen dazu das dieser Ordner danach doppelt vorhanden ist und ohne Probleme nicht mehr "gelöscht" werden kann, obwohl es nur
ein Link ist (Ist ein Bug in den Biblioteken die sich wie eine Krake im Dateisystem einnistet und dort schnell Schaden anrichten kann)"
- Wann tritt das genau auf? *****
Diese Problem ist MS seit längeren bekannt - hat es aber noch nicht geschafft hier abhilfe zu schaffen :(
Es tritt auf wenn man den Speicherort der "Eigenen Dateien" über Eigenschaften -->Pfad verändern - verschieben möchte.
Für mich ist das ein Bug der von den unausgereifeten Bibliotheken kommt die MS etablieren will. Weil über den Dateimanager wird wie in den Bibliotheken nur noch ein Link angezeigt .....
Bei mir sind die Eigenen Dateien jedenfalls jetzt doppelt vorhanden und ich bekomme die nicht mehr weg :(
(goggle mal wie hartnäckig diese Problem ist)

****
Ich war bis 3,11 im übrgien ein treuer MS Kunde .... aber wenn mich - seit Vista und Win7 - das BS daran hindert schnell und fehlerfrei zu arbeiten .... dann überlege ich
wirklich mal zu wechseln. Umgewöhnen muss man sich heute ja auch bei MS mit jeder Versionsnummer komplett in der Arbeitsweise - daher ist das zu verkraften :)
Linux-Ubuntu hat im Moment die Nase vor .... und ist für lauh - würde mir zu denken geben bei MS

:)
Kommentar ansehen
14.01.2011 07:49 Uhr von miyoko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu den Bibiliotheken:
Die kann man per Registry aus der Ordnerleiste entfernen (http://johannesleberfinger.de/...)

Die Sachen die du angesprochen hast sind Dinge, bei denen ein Softwarehersteller ein Spagat machen muss. Machen sie es so, dann gefällt das diesem User nicht, machen sie es anders, ist es für Andere ein Problem.
Ich kenne das selbser von der Softwareentwicklung hier. Es ist einfach schwierig eine 1a Usability zu entwicklen, weil jeder seine eigene Vorstellung von der Umsetzung hat.

Bei vielen Dingen gebe ich dir recht, allerdings musst du auch sehen, dass Windows 7 einen Großteil Home-User hat, die auf Einfachheit setzen und nicht auf komplexe Einstellungsstufen.
Für den professionelleren Einsatz (wie es bei dir anscheinend der Fall ist) kann es zu Anpassungsproblemen kommen. Gerade weil das Spezialfälle sind.

PS: Falls du KDE magst, kannst du auch das als alternatives Window-System in Win7 einsetzen ;-)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?