12.01.11 21:47 Uhr
 712
 

15-Jähriger nach Mordversuch in U-Bahn zu fünf Jahren Haft verurteilt

Der 15-jährige Junge, der am 1. April 2010 mit seinem Messer auf einen Obdachlosen eingestochen hat, bis die Klinge seines Messer abgebrochen ist, wurde jetzt wegen Mordes zu fünf Jahren Haft vom Wiener Straflandesgericht verurteilt.

Sein 20-jähriger Komplize, der mit dem Fuß auf den Kopf des 50-Jährigen eingetreten hatte, wurde auch wegen versuchten Mordes schuldig gesprochen und muss für neun Jahre ins Gefängnis. Bei ihm wäre eine Strafe von bis zu 20 Jahren Gefängnis möglich gewesen.

Die unterschiedlichen Strafauslegungen ergeben sich daraus, dass beim 14-Jährigen noch Jugendstrafe angewandt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, U-Bahn, Verurteilung, Mordversuch
Quelle: www.vienna.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 21:47 Uhr von ringella
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das die Strafe viel zu gering ausgefallen ist!
Solche "Chaoten2 sollten die volle Härte des Gesetzes treffen und nicht so mild davon kommen.
Kommentar ansehen
12.01.2011 21:59 Uhr von liquid-euq
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Mit 20 wieder auf freiem Fuß: und dann gehts weiter... wetten?
Jugendstrafe...pah... jedes Kind weiß was passiert, wenn man auf jemanden einsticht, bis die Klinke abbricht.

Feiger ................. Und die Richter sind auch nicht besser!
Kommentar ansehen
13.01.2011 08:47 Uhr von Holy-Devil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mit.Zink: "Wiener Straflandesgericht"
Kommentar ansehen
17.01.2011 22:10 Uhr von Darrkinc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich will: auch mal auf deren koepfen rumspringen bis es spritzt

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?