12.01.11 19:05 Uhr
 99
 

Frankfurt: Städel-Museum analysierte als erste Pinakothek in der BRD seine Nazi-Vergangenheit

Der Schriftsteller Uwe Fleckner untersuchte in seinem Buch "Entartete Kunst" die Vergangenheit des Frankfurter Städel während der NS-Zeit. Das Resultat seiner Studie war, dass das Kunsthaus kein Mittelpunkt für Nationalsozialisten war.

Der Autor der Untersuchung, der zugleich Chef der Forschungsstelle "Entartete Kunst" ist, stellte klar, dass auch keine Antisemiten in der Führungsriege des Museums saßen. Vereinzelt hätten aber einige Personen von dieser politischen Lage Nutzen daraus gezogen.

Bereits seit dem Jahr 2002 würde das Städel-Museum versuchen, die Abstammung und Herkunft der Kunstgegenstände zu klären, die während der Zeit der Nazi-Herrschaft in den Besitz des Hauses gelangt waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, BRD, Pinakothek, Nazi-Regime, Frankfurter Städel
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 19:05 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Es scheint in Deutschland und auch im deutschsprachigen Ausland langsam zu einer Änderung der Denkweise bei sogenannten Restitutionsprozessen zu kommen. (Bild zeigt das Städel Museum)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?