12.01.11 18:56 Uhr
 151
 

Fußball/FC Bayern München: Thomas Kraft ausdrücklich zur Nummer Eins erklärt

Der Trainer des FC Bayern München hat ein klares Bekenntnis zu seiner neuen Nummer Eins im Tor abgegeben. Laut ihm wird Thomas Kraft zwischen den Pfosten stehen, und das bereits am Wochenende beim Rückrundenauftakt der Bayern gegen den VFL Wolfsburg.

Louis van Gaal hatte dies bereits am Montag verkündet, damit der 22-Jährige Torhüter Ruhe hat. Jörg Butt nahm die Entscheidung für seinen Konkurrenten gefasst auf, so van Gaal weiter. Enttäuscht sei er aber schon gewesen.

Zur Begründung für den Torwartwechsel sagte der Trainer, dass sich Kraft in der letzten Zeit in vielen Bereichen des Torwartspiels stark entwickelt hätte. Am Samstag werden außerdem Mark van Bommel als Kapitän und Mario Gomez auflaufen. Letzerer erhielt den Vorzug vor Miroslav Klose.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Torwart, Louis van Gaal, Thomas Kraft, Hans-Jörg Butt
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 19:05 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir echt leid: für Butt. Aber irgendwann musste es kommen. Und Kraft ist ein guter junger TW. Er wird einen besseren Weg gehen als R.
Kommentar ansehen
12.01.2011 19:43 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@unique2910: das ist unbestritten. Aber er ist halt kein Torwart für die Zukunft, und den sucht Bayern im Moment. Sollten sie den in Kraft gefunden haben, haben die die nächste 10-15 Jahre kein Torwartproblem mehr.
Kommentar ansehen
13.01.2011 10:12 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Butt ist schon 36, wird im Mai 37 Jahre alt.

Viel Zeit hat man nun nicht mehr, einen würdigen und zukunftsträchtigen Nachfolger zu finden.
Nun, gefunden hat man ihn schon. Technisch ist Kraft absolut erstklassig, von seiner Art her mit Sepp Maier vergleichbar. Ihm fehlt eben nur Spielpraxis, aber die kriegt er eben nicht auf der Bank. Ein Bild kann man sich nur machen, wenn der "Junge" auch spielt und unter Leistungsdruck steht. Dann braucht man auch einen Neuer nicht, der selber eher an Schalke hängt und auch bei den Fans nicht unbedingt besonders beliebt ist...


Da Kraft ein gänzlich anderer Charakter-Typ ist, würde ich eher sagen: Ob Kraft auch wie Rensing enden wird, muss sich erst noch zeigen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?