12.01.11 18:41 Uhr
 339
 

Mobile Technik als Erinnerungshelfer für Demenz-Kranke

Menschen, die unter leichter Demenz leiden, könnten es in Zukunft einfacher haben. Kleine digitale Geräte könnten in Zukunft immer effektiver als Erinnerungshilfen benutzt werden.

Sie könnten zum Beispiel Fotos von Mitmenschen oder häufig besuchten Orten machen, denen Kommentare hinzugefügt werden können. Die Daten könnten dann auf kleinen Displays abgerufen werden. So könnte man sich an Personen und Orte leichter erinnern.

Digitalkameras werden schon jetzt von Demenzpatienten genutzt. Auch das transportable Navigationsgerät für Fußgänger erleichtert den Alltag. Wenn die technischen Geräte in der Bedienung vereinfacht würden, könnten sie in Zukunft eine große Rolle als Gedächtnisstütze spielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MissBling
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hilfe, Technik, Demenz, Erinnerung, Digitalkamera
Quelle: umwelt-panorama.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?