12.01.11 18:30 Uhr
 468
 

DSM: Neue Hochtemperatur-Kunststoffe vorgestellt

Der holländische Chemie-Konzern DSM hat nun eine Reihe neuer Hochtemperatur-Kunststoffe entwickelt. Es handelt sich dabei um Stanyl Diablo OCD2300 und Akulon Diablo. Diese Kunststoffe werden speziell für die hohen Anforderungen der Automobilindustrie gefertigt.

Das Stanyl Diablo ist ein Polyamid (PA)-46, welches bei 230°C eine Lebensdauer von über 3.000 Stunden aufweisen soll. Kurzfristig soll der Kunststoff sogar 260°C aushalten können. Der Kunststoff wird zum Beispiel für Ladeluftkühlerklappen benötigt.

Der Akulon Diablo ist ebenfalls ein Polyamid-Hochtemperaturkunststoff, dieser hält im Dauerbetrieb Temperaturen von bis zu 210°C aus. Dieser Kunststoff wurde speziell für die Luft- und Kraftstoffsysteme entwickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi15am20
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Entwicklung, Temperatur, Autoindustrie, Kunststoff, Kühler
Quelle: www.lightweight-design.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem
EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 18:30 Uhr von andi15am20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessante Entwicklungen laufen zurzeit auf dem Kunststoff bzw. Leichbausektor, 230°C sind schon mal sehr viel, für den relativ günstigen Preis des PA. Es gibt natürlich noch viel bessere Kunststoffe, diese sind aber um ein vielfaches teurer.
Kommentar ansehen
30.05.2011 16:44 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, wieviel soll dieses Stanyl denn kosten? PA ist nicht gleich PA.

Und das Ultramid T (eben auch ein PA) der BASF hält einige Stunden bis 280°C aus.

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?