12.01.11 15:57 Uhr
 6.145
 

Arabisch-Türkische Weltmacht? Erdogan hofft auf eine islamische Union

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan ist derzeit in einigen arabischen Ländern unterwegs und spricht davon, dass eine islamische Union "die ganze Welt gestalten" könne.

Araber und Türken sollten historische Differenzen beilegen und ihre Kräfte bündeln. Als Gemeinsamkeit sieht Erdogan den geschichtlichen Kampf gegen die Christen.

Als Fazit sagte Erdogan: "Durch Solidarität können wir das Palästina-Problem überwinden und den Schmerz in Irak und Afghanistan beenden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Türkei, Union, Recep Tayyip Erdogan, Palästina, Arabisch
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

86 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 16:01 Uhr von XL-Schrauber
 
+125 | -23
 
ANZEIGEN
Starker Tobak: Jetzt zeigt er sein wahres Gesicht.

Oder es handelt sich "wieder mal" um einen Übersetzungsfehler.
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:03 Uhr von Homosapiens
 
+66 | -12
 
ANZEIGEN
Wenn Wenn die Türken im Westen nicht willkommen sind, kehren sie ihm einfach den Rücken zu.... und tada, da ist der Osten :D

so einfach ist das.
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:07 Uhr von frozen_creeper
 
+101 | -10
 
ANZEIGEN
Toll: Damit ist das Kapitel "EU-Beitritt für die Türkei" hoffentlich endlich beendet. Soll er seine Arabische Union bilden, im Glauben ein islamisches Weltreich zu erschaffen. Wie er den Palästina-Konflikt jedoch lösen möchte, würde mich schon interessieren.
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:07 Uhr von Alh
 
+50 | -15
 
ANZEIGEN
Endlich: kommt die Wahrheit an den Tag.
Und endlich werden alle bestätigt, die schon seit Jahren vor Erdi, Konsorten und dem Islam warnen.
Tja und dann? Was hat Erdi vor? Er wird doch wohl nicht mit Haselnüssen um sich werfen wollen?
Wenn die Araber auch nur ein bißchen Charakter haben, werden sie ihm die Tür weisen.
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:08 Uhr von Major_Sepp
 
+86 | -9
 
ANZEIGEN
Eines: ist sicher: Atatürk würde sich im Grab herum drehen...
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:09 Uhr von Flutschfinger
 
+61 | -8
 
ANZEIGEN
Erdogan ist gefährlich Das war schon immer klar. Er hatte nie vor die Türkei auf einen modernen Kurs zu bringen. Seine Vergangenheit kann man nicht so leicht ablegen. Lange genug hat seine Taqiyya ja genug Staatleute hingehalten. Hoffentlich wird nun einigen klar, mit wem sie es hier zu tun haben. Man kann nur auf die Vernunft der Türken hoffen, das sie diesen Hund aus seinen Amt treiben. Die Türken haben die Wahl, welchen Weg sie einschlagen wollen: a) den von Atatürk geebneten Weg zu einem modernen, leizistischen Land oder zurück in Steinzeit mit Sharia und Entrechtung aller andersdenkenden. Wirtschaftlich und kulturell wird die Türkei einen Schritt nach dem anderen machen.....rückwärts !
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:17 Uhr von DeeRow
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:19 Uhr von Rechthaberei
 
+44 | -11
 
ANZEIGEN
Im Notfall marschieren die Amis einfach in Ankara: ein von Bulgarien und dem Irak aus und teilen die Türkei in Atatürkei und Kurdistan. Dann ist der kurdische Druck auf den Iran auch immens und das Zypernproblem gelöst.
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:33 Uhr von SystemSlave
 
+23 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:47 Uhr von anderschd
 
+21 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:54 Uhr von alles.Gelogen
 
+14 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
anderschd: Naja, teilweise ist dein Einwurf durchaus richtig, die News ist sehr meinungsbildend, mehr noch als die Quelle (tolles Bild...).

Allerdings gibt mir folgende Aussage schon zu denken:

"Wenn man zueinander halte und stärker zusammenarbeite, dann „hat diese Region das Potential, die ganze Welt zu gestalten” "

Ob er damit wirklich nur die muslimische Welt meint...?!?


EDIT:

Ach ja, welche "christlichen Aggressoren" meint er denn:
Die, die vor einigen hundert Jahren die Kreuzzüge veranstaltet haben (aus bestimmten Gründen) -> sehr nachtragend....
Oder die, die im jetzt Geld ins Land schicken für seine Haselnüsse etc -> sehr kurzsichtig....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:23 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+42 | -14
 
ANZEIGEN
Feind: "Als Gemeinsamkeit sieht Erdogan den geschichtlichen Kampf gegen die Christen."

Mit seinem Christenhass steht er nicht alleine. Hier gibt es genügend Deutsche, welche seinen Hass teilen und ihre eigene Kultur verraten würden falls sie Gelegenheit dazu bekämen. Selbst wenn Erdogan zum Krieg gegen den Westen aufrufen würde, würden sich nicht wenige linke Deutsche im Selbsthass daran beteiligen. Nicht Erdogan und die türkische Minderheit hierzulande sind gefährlich, sondern die Kommunisten, Sozialisten, Atheisten und Grünen Multi-Kulti schwärmer sind es! Das sind die größten Kollaborateure, welche die Welt noch nie gesehen hat.

Beispiele für diese Selbstdestruktivität:

Joschka Fischer:
„Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. ”

Jürgen Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”

Claudia Roth:“Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”

Grünenvorstand, München:
„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

[ nachträglich editiert von Verfassungsschuetzer ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:27 Uhr von JaegerM
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
das ist das schrecklichste zukunftsszenario das ich mir vorstellen kann.
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:36 Uhr von Joker01
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:39 Uhr von KellerW2
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Arabisch-Türkische Weltmacht: Jetzt lies der nette Herr Erdogan die Hosen runter und Zeigt das
wahre Gesicht und das vorhaben in Europa erst Unterwandern und dann Zuschlagen
Der Islam gehört nicht nach Europa und wirrt auch nie gehören die Moslems lassen sich nicht Integrieren das war im laufe der Geschichte so und wirrt auch in Zukunft so bleiben das müssen endlich die Dummen Politiker sich mal Merken hoffentlich Lesen alle alle Europäische Politiker den ganzen Bericht und merken dass kein Moslemisches Land zu EU gehört
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:39 Uhr von alles.Gelogen
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
@jolly.Roger: na und? Die westliche Welt gestaltet sich die Welt doch so, wie es sie gern hätte. USA, Russland und die EU! Haltest du das auch für bedenklich?

Haltest du es für bedenklich, dass Deutschland in Afgahnistan ist, gegen den Willen der Bevölkerung? Achso, die beschützen uns ja vor den bööööööööössssen Terroristen, die aus der Höhle heraus versuchen, uns anzugreifen.

Das erst kürzlich dort Rohstoffe entdeckt wurden, ist natürlich zufall
Kommentar ansehen
12.01.2011 17:46 Uhr von TeleMaster
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
>>> ist sicher: Atatürk würde sich im Grab herum drehen... <<<

Das hat er schon einige Male...
Kommentar ansehen
12.01.2011 18:05 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
Atatürk: "Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet..." - Mustafa Kemal Atatürk, zitiert in "Von Allah zum Terror?" von Hans-Peter Raddatz, Herbig, München 2002, 2. Auflage, ISBN 377662289X
Kommentar ansehen
12.01.2011 18:45 Uhr von free4gaza
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Aha: Seit ca. 50 Jahren versucht die Türkei in die EU zu kommen,
jeden Tag kommt ein neuer Hinderniss dazu.
Was soll man machen?
Aber die "Top-Länder" wie Bulgarien, Rumänien kommen einfach so rein. Ist das gerecht,NEIN!

Ein Vorteil für die Türkei war bisher jedoch, dass sich die Türkei die angenehmen und gerechten Gesetze von EU übernommen und durchsetzen konnte, somit unabhängiger..

Was auch in Zukunft nicht passieren wird:
Die Türkei wird eh nicht aufgenommen, weil es ein "islamischer Staat" ist. Obwohl dagegen Deutschland
mit CDU= Christlich Demokratischen Union auch ein "christliche Staat" ist.

Zeitverlust kostet Geld. Daher rate ich die Türkei bzw. Erdogan mit dem Osten zu kooperieren, und den Wirtschaft gemeinsam zu stärken.
Denn Türkei ist nun einer der stärksten Wirtschaftspartner im "EU Bereich".

weder Deutschland/Frankreich, noch die türkischen Bürger wollen nicht: Türkei in die EU.
Also warum das ganze.



[ nachträglich editiert von free4gaza ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 18:58 Uhr von Heldentum
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Denke: das würde nicht klappen.
Türken und Araber mögen sich nicht, die Araber würde die Türken in jeder hinsicht verpfeifen.
Kommentar ansehen
12.01.2011 19:18 Uhr von opportunity
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
@Verfassungsschützer: Atheisten sind mitschuldig? Wo hast du das her?
Die einzigsten Gefährlichen sind religiöse Fanatiker, egal ob Moslems, Christen oder Juden. So ziemlich jeder Konflikt auf diesem Planeten ist religiös motiviert!
Und ja: mir ist meine Kultur völlig Wurscht, es gibt viel wichtigere Dinge, auch wenn das viele von euch nicht hören wollen. Anstatt das man an einem Strang zieht und versucht, wirkliche Probleme (Armut usw) zu lösen, wird von allen Seiten Hass geschürt und die eigene Kultur und Nation als das höchste Gut angesehen. Das sowas unweigerlich zu Konflikten führt, sollte jedem klar sein.

Edit:
Claudia Roth:“Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”

Sie hat doch recht! Was stellt dich über die Anderen, die hier herkommen? Migranten sind Menschen wie du und ich...

[ nachträglich editiert von opportunity ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 19:46 Uhr von HimmelUeberDir
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
hahaha, Quelle WELT.de: muss man mehr sagen ?

Ich sage einfach mal ohne nachzuforschen dass die Quelle Welt.de lügt.

Laut Quelle: "Die islamische Union gibt es noch nicht, aber wir haben uns schon mal die passende Flagge ausgedacht"

Aha, wie fürsorglich von Welt.de dass sie sich jetzt das Logo ausdenken :)). Diese Welt-online ist die größte Moslemhetz-Zetung Deutschlands.

Eine muslimische Union mit der Türkei an der Spitze gibt es bereits und nennt sich kurz OIC.
http://www.oic-oci.org/...
Gegründet von der Türkei gehören der OIC mehr als 50 muslimische Länder an.
http://www.oic-oci.org/...


"Durch Solidarität das Palästina-Problem überwinden "

Aha, darum geht es also welt-Online im Grunde...
Wie wir wissen: Springer der auch Welt-online angehört hat nicht zu wenige Preise aus Israel erhalten:

http://de.wikipedia.org/...

* 1969 „Honorary Fellow” des Weizmann-Instituts in Rehovot (Israel)
* 1974 Ehrendoktorwürde der Bar-Ilan Universität in Ramat-Gan (Israel)
* 1976 Ehrendoktorwürde der Hebräischen Universität in Jerusalem
* 1978 Das New Yorker Leo-Baeck-Institut für Forschung und Bewahrung der Geschichte der Juden in Deutschland verleiht Axel Springer die Leo-Baeck-Medaille
* 1981 Das „Israelitische Wochenblatt” in Zürich verleiht Axel Springer den David-Preis
* 1982 Heinrich-Stahl-Preis der Berliner Jüdischen Gemeinde anlässlich seines 70. Geburtstages
* 1983 Ehrentitel der Stadt Jerusalem „Bewahrer Jerusalems”
* 1985 Goldmedaille des Verbandes der israelischen Tageszeitungsverleger, Goldene Verdienstmedaille des europäischen B´nai B´rith


Jetzt kommen wir zu dem was an der Geschichte das von Welt-Online wieder einmal verdreht und uns antimuslimisch vorgesetzt wurde dran ist:

Wie wir wissen verfolgt die Regierung erdogans die "Null Probleme Politik" mit den Nachbarstaaten der Türkei wozu auch sehr viele arabische Länder angehören.
So versuchte die Türkei in jünster zeit ihre Probleme mit Griechenland, Armenien zu lösen die keine muslimischen Länder sind.
Die Türkei hat nicht nur mit ihren Nachbarn neue Verbindungen neu geknüpft sondern auch mit Ländern die weit weg sind wie Brasilien Ungarn, Polen usw.. Es geht einfach darum dass sich die Türkei viele neue Freunde sowohl unter arabischen als auch unter anderen Ländern gewinnen möchte.



Was welt-Online nicht schmekt ist warscheinlich die Rede Erdogans, in der er zu Frieden und Brüderlichkeit aufgerufen hat um alle konflikte der welt friedlich zu lösen.

Was ist an der Rede Erdogans schlimm so das Welt-Online das uns negativ weitergibt ?

Zitat Quelle:

Neben diesen Visionen einer neuen, besseren Welt, gestaltet von der neuen Solidarität zwischen Türken und Arabern, erwähnte Erdogan auch die EU: „Einerseits werden wir weiterhin Verhandlungen mit der EU führen, andererseits werden wir den Regionen nicht den Rücken kehren, mit denen wir Jahrhunderte gemeinsamer Geschichte teilen.” Erdogan betonte, niemand im Ausland solle sich einbilden, türkische Aussenpolitik beeinflussen zu können: „Wir werden von manchen Leuten kritisiert, wenn wir von Bagdad, Kabul, Gaza, Jerusalem und Palästina sprechen (…) Wir bestimmen unsere eigene Aussenpolitik. Wir machen unsere eigene aussenpolitische Agenda. Die Araber sind unsere Brüder und Schwestern.”



Und was macht Welt-Online daraus ? wie üblich , Türken-Hetze.

Achtet mal darauf was Erdogan gesagt hat und was Welt-Online daraus macht.

Da kommen von Welt-Online solche Sätze wie: " Auch in späteren Epochen „haben wir gemeinsam gegen die Invasoren gekämpft”, behauptete er unter Verweis auf die „Invasion von Erzurum”. Damit meinte er wahrscheinlich den russisch-armenischen Einmarsch im ersten Weltkrieg in der nordöstlichen Türkei "



Das Zauberwort heisst "WARSCHEINLICH".

Welt-Online ist lächerlich und ist sicher keine neutrale Quelle. Autoren die welt-Online als Quelle verwenden müssen ganz schön verzweifelt sein.

Axel-Springer Presse bedient nur eine bestimmte sorte an Menschen die sowohl Türken als auch Muslimen nicht wohl gesinnt sind und ständig gegen Muslime und Türken hetzen.

Diese Leute können dann nicht erwarten ihre Sprüche wie: "Jetzt zeigt er sein wahres Gesicht." oder "Endlich kommt die Wahrheit an den Tag.
Und endlich werden alle bestätigt, die schon seit Jahren vor Erdi, ..." von sich zu geben. xD

[ nachträglich editiert von HimmelUeberDir ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 20:04 Uhr von CroNeo
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Das kann nicht funktionieren die Araber sind zwar was den "Kampf gegen die Christen" angeht (das soll ernsthaft eine Gemeinsamkeit für Erdogan sein?) alle muslimische Glaubensbrüder, in allen anderen Fragen können die sich aber untereinander selbst nicht ab.

Islam ist ja nicht gleich Islam, auch da gibt es verschiedene Richtungen. Und die Türken und Araber können sich erst recht nicht ab. Von daher eine reine Utopie in meinen Augen.

[ nachträglich editiert von CroNeo ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 20:05 Uhr von Flutschfinger
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@himmelüberdir: Zitat Erdogans bei einer Pressekonferenz: Laizistisch und gleichzeitig ein Moslem zu sein, sei nicht möglich (Hem laik hem Müslüman olunmaz). In einem Interview mit der Zeitung Milliyet bezeichnete er sich als Anhänger der Scharia.

Dazu Erdogans Vergangenheit, die er für sein jetziges Amt etwas entschärft hat. Dieser Mann will eine Türkei nach Vorbild der ganzen Gottesstaaten und daraus macht er noch nicht einmal einen Hehl. Dieser verlogene Drecksack spielt den weltmännischen Staatsmann, ist aber nur ein verkappter Islamist.

Aber genau DAS gefällt Dir ja, stimmts? Dein Name deutet ja schon darauf hin, das Du ebenfalls diesen Aberglauben fröhnst....

[ nachträglich editiert von Flutschfinger ]

Refresh |<-- <-   1-25/86   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?