12.01.11 15:24 Uhr
 947
 

Linken-Chef: Partei, die Lebensstil vorschreibt, so "attraktiv wie ein Kuhfladen"

Der Parteichef der Linken, Klaus Ernst, führt einen Lebensstil, der so manchem Parteigenossen ein Dorn im Auge ist. Er fahre nunmal gerne Porsche, so Ernst und wehrt sich gegen die Schlechtredner.

Er fände im Übrigen eine Partei, die einen gewissen Lebensstil bestimmen wolle, so "attraktiv wie ein Kuhfladen".

Auch als Linker könne man sich gut kleiden und müsse nicht ständig mit schlechtem Gewissen herumlaufen, weil die Welt so schlecht sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Partei, Die Linke, Lebensstil, Klaus Ernst
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 15:27 Uhr von Major_Sepp
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2011 15:43 Uhr von Oberhenne1980
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
@ Major_Sepp: Die Linken haben sich ganz im Gegenteil zum Kommunismus bekannt!
Die Parteivize hat irgendwas in einem Interview fabuliert, der Gegenwind aus der Partei spricht eine ganz andere Sprache.

Man sollte auch mit politisch unliebsamen Parteien korrekt umgehen.
Kommentar ansehen
12.01.2011 15:44 Uhr von spatenkind
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
der EINZIGE linke: den ich halbwegs respektiere. warum soll er sich nicht für seine harte arbeit belohnen, wenn er denn wirklich hart gearbeitet hat?
er hat doch vollkommen recht mit seiner aussage.

@oberhenne:
die parteivize hat aus einer sektlaune herraus den wahren plan verraten, den die andere genossen nun verzweifelt versuchen zu dementieren. linke = pds = kommunistischer dreckshaufen

[ nachträglich editiert von spatenkind ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 15:51 Uhr von Major_Sepp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Oberhenne1980: Das größte Problem der Linkspartei ist, dass sie sich aus den verschiedensten politischen Lagern und damit auch den verschiedensten Wertvorstellungen zusammen setzt.

Es leuchtet mir daher schon lange ein, dass es in der jetzigen Konstellation so etwas wie bedingungslose Einigkeit innerhalb der Partei nie geben kann.

Aber was zählt jetzt für den Wähler? Kann man das für bare Münze nehmen was der parteiverdrossene Ex-SPDler von sich gibt, oder gibt der Hardliner aus dem kommunistischen Flügel die Marschrichtung der Partei vor?

Ich denke ich bin gut beraten und behandle die Partei mit der gebotenen Fairness, wenn ich sie nach den Aussagen der Parteispitze beurteile.

Und die letzte Aussage ging nun einmal so:

"Ziel der Linken ist es den Kommunismus in Deutschland zu etablieren"

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:19 Uhr von Alh
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Das: geht nicht, Wasser predigen und Wein trinken.
Die Linken sind genauso unglaubwürdig wie alle anderen Parteien die wir zur Zeit haben.
Einer schlimmer wie der andere.
Mit Volksnähe hat dieses Rumschmeißen mit Geld, welches dem Volk gehört, nichts zu tun!
Siehe Westerwelle der mal kurz 17 Mille verschenkt, siehe die ganzen Parlamentarier die in 2010 soviel auf unsere Kosten wie noch nie verreist sind, siehe die Abgeordneten, die ihre Kohle auch verdienen obwohl sie mit Abwesenheit glänzen. Bananenrepublik, sonst nix mehr!
Dieses ganze korrupte, verlogene Dreckspack gehört weg.
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:24 Uhr von jupiter12
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
lieber einen 1o Jahre alten Porsche: den er selber bezahlt hat als einen BMW Fuhrpark als Parteispende wie bei der korrupten CDU.......

(( und der FDP ))
Kommentar ansehen
12.01.2011 19:21 Uhr von sicness66
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kapiers nicht: Es ist doch löblich, wenn es Reiche gibt, die sich in der Linken engagieren und den Schwachen der Gesellschaft zuwenden anstatt ein dekadentes Leben zu führen, wo sie mit Verachtung auf die Bedürftigen hinabschauen.

Aber man findet warscheinlich immer ein Haar in der Suppe wenn man will...
Kommentar ansehen
12.01.2011 20:00 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Spatenkind:

Verstehe nicht wie man so unreif sein kann um Worte wie "kommunistischer Dreckshaufen" ablassen?

Wasn Depp du bist, glaubst bestimmt auch das DDR, China, Nordkora & Vietnam kommunistische Länder waren -.-

Es gab bisher noch NIE einen kommunistischen Land (siehe wiki), also haltet doch mal einfach eure Fresse mit euren ganzen Vorurteilen!

[ nachträglich editiert von WO4y9mgwZ ]
Kommentar ansehen
21.02.2011 09:24 Uhr von Psilocybin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Linken: haben sich 1. vom Kommunismus distanziert, da es von dem Begriff zu viele Interpretationen gibt. Sie nennen sich nun demokratische Sozialisten, weil es die Wertvorstellungen eindeutiger definiert. der Begriff Kommunismus ist durch negativbeispiele einfach zu schlecht geprägt. 2. ist die Linke überhaupt nicht gegen Besitz / unterschiedliche Bezahlung. Sie will lediglich die maßlosigkeit abschaffen. Gysi sagte in etwa: "natürlich muss der der mehr leistet/ kann/ begabter/ besser ausgebildet ist mehr haben".
Über die verteilung des geldes sagte er, dass es im Prinzip richtig ist, es aber maßlos geworden ist. Dem möchte die Linke entgegenwirken, indem sie mindestlöhne und steuerliche und viele andere Korrekturen fordert.
3. verlangen die Linken mit ihren Plänen, dass sie SELBER mehr Steuern zahlen müssen. Wenn die nicht zumindest vertrauenswürdiger als die anderen etablierten parteien sind, dann weiß ich auch net...

[ nachträglich editiert von Psilocybin ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?