12.01.11 13:05 Uhr
 134
 

Deutschland: Weiter großes Interesse an Stasi-Akten

Auch 20 Jahre nach dem Ende der DDR bleibt das Interesse an der Einsicht der Stasi-Akten groß. Im vergangenen Jahr beantragten fast 54.000 Menschen den erstmaligen Einblick in Stasi-Unterlagen.

Die Stasiunterlagen-Behörde besteht seit dem Jahr 1991. Wie die derzeitige Behördenchefin Marianne Birthler vermeldet, wurden seither 2,75 Millionen Anträge auf Akteneinsicht gestellt.

Insgesamt gingen im Jahr 2010 etwa 87.500 Anträge auf persönliche Akteneinsicht bei der Behörde ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterAK
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Interesse, Stasi, Akte, Antrag
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 13:22 Uhr von Delios
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hatte: mich vor kurzem mal mit meinen Eltern unterhalten, ob sie nicht mal Einsicht beantragen wollen (gesetz dem Fall es existiert eine Akte).
Allerdings sagten sie, dass man dadurch vlt. erfahren würde, dass enge Verwandte oder Freunde einen beobachtet haben könnten. Vielleicht sollte man wirklich in so einem Fall die Vergangenheit ruhen lassen.
Kommentar ansehen
22.02.2011 19:39 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stasiakten: Kann man seine Stasiakten auch bekommen ohne das man
nach Berlin fährt ?
Kann man sie über E-Mail beantragen ?
Und wie.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?