12.01.11 12:16 Uhr
 159
 

Bayer schließt Pflanzenschutzmittelwerk in den USA

Umstrukturierungsmaßnahmen im Pharma- und Chemiekonzern Bayer sollen weltweit 4.500 Arbeitskräfte und jährlich 800 Millionen Euro einsparen. Als eines der ersten Maßnahmen will Bayer nun sein Pflanzenschutzmittelwerk in Woodbine (US-Bundesstaat Georgia) schließen.

Etwa 300 Angestellte verlieren dadurch ihren Arbeitsplatz. Die Kosten der Stilllegung beziffert der Konzern auf 200 Millionen Euro.

Als Grund wird die zunehmende Konkurrenz bei der Pflanzenschutzmittelherstellung angesehen. Bayer will die Produktion von älteren Pestiziden in den USA ganz einstellen. Woodbine sei deshalb nicht mehr wettbewerbsfähig zu betreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Bayer, Betrieb, Einstellung, Pflanzenschutzmittel
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?