12.01.11 12:16 Uhr
 164
 

Bayer schließt Pflanzenschutzmittelwerk in den USA

Umstrukturierungsmaßnahmen im Pharma- und Chemiekonzern Bayer sollen weltweit 4.500 Arbeitskräfte und jährlich 800 Millionen Euro einsparen. Als eines der ersten Maßnahmen will Bayer nun sein Pflanzenschutzmittelwerk in Woodbine (US-Bundesstaat Georgia) schließen.

Etwa 300 Angestellte verlieren dadurch ihren Arbeitsplatz. Die Kosten der Stilllegung beziffert der Konzern auf 200 Millionen Euro.

Als Grund wird die zunehmende Konkurrenz bei der Pflanzenschutzmittelherstellung angesehen. Bayer will die Produktion von älteren Pestiziden in den USA ganz einstellen. Woodbine sei deshalb nicht mehr wettbewerbsfähig zu betreiben.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Bayer, Betrieb, Einstellung, Pflanzenschutzmittel
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?