12.01.11 07:46 Uhr
 71
 

Frankfurt (Oder): Museum erwirbt Originalbriefe über Dichter Heinrich von Kleist

Über das Privatleben des deutschen Dichters Heinrich von Kleist (1777-1811) hatten nur wenige Menschen Einsicht. Dies kann sich jetzt ändern, da dem Museum des gleichnamigen Poeten in Frankfurt (Oder), 26 handgeschriebene Briefe seines Freundes Carl von Zenge zum Kauf angeboten wurden.

Sie stammten aus dem Umfeld des Dichters, die ein ungenannter Privatsammler besaß und jetzt für eine nicht genannte Summe verkaufte. Dazu sagte Museumsleiter Wolfgang de Bruyn nicht ohne Stolz: "Man weiß im Grunde so wenig über Kleist, da ist jedes Detail wichtig."

Der Dichterfreund Carl von Zenge schrieb seiner Schwester Luise über das Leben, dass dieser mit Kleist in einer damaligen Wohngemeinschaft hatte auch: "Gestern hat Kleist zum ersten mahle hier getanzt...". Ein Experte sagte zu den Briefen, dass er eine Fälschung für "äußerst unwahrscheinlich" hält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frankfurt, Museum, Brief, Dichter, Heinrich von Kleist
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 07:46 Uhr von jsbach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bekannt wurde von Kleist besonders durch das Ritterschauspiel „Das Käthchen von Heilbronn“ oder das Lustspiel „Der zerbrochne Krug“. Bild zeigt das Kleist-Museum in Frankfurt (Oder)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?