11.01.11 21:56 Uhr
 210
 

US-Ölpest: Abschlussbericht zur Katastrophe veröffentlicht

Aus dem zulezt veröffentlichten Abschlussbericht über die Ölkatastrophe der Ölplattform "Deepwater Horizon" im Golf von Mexiko kann man nun nachlesen, wer für die Katastrophe verantwortlich ist und worin genau die Fehler der einzelnen Beteiligten lagen.

Die Schuldigen sind BP, Transocean und die US-Regierung. Vorallem mit BP wird in dem Abschlussbericht der Untersuchungskommision hart ins Gericht gegangen. Besonders auf eine E-Mail eines Ingenieurs an einen Kollegen vier Tage vor dem Unfall wird eingegangen.

In dieser Mail soll der Ingenieur lakonisch mit einem Fehler umgegangen sein: "Ende der Geschichte, wahrscheinlich wird´s hinhauen", so der Mitarbeiter. Auch die US-Regierung wird stark kritisiert, da Genehmigungen zum Bohren in der Tiefe sehr einfach erteilt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Katastrophe, BP, Ölpest, Abschlussbericht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 21:56 Uhr von andi15am20
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde das BP viel zu leicht davongekommen ist, man kann noch gar nicht abschätzen wie stark die Umwelt dadurch zerstört wurde, aber die paar Milliarden Strafe werden mit Sicherheit die Kosten bei weitem nicht decken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?