11.01.11 21:47 Uhr
 3.482
 

Lotto: Franzose gibt gutem Freund fünf Millionen Euro ab

Zwei gut befreundete Männer aus Frankreich haben jahrelang zusammen im Lotto gespielt, aber nie etwas gewonnen.

Am letzten Tag des vergangenen Jahres gab einer dann alleine einen Tippschein ab und setzte dafür zehn Euro ein. Er tippte dabei die gleichen Zahlen wie in der Woche zuvor.

Der Tipper gewann damit den Jackpot. Seinem Mittipper sagte er zunächst nichts, sondern verlangte von diesem erst einmal die Hälfte seines Einsatzes. Danach teilte er ihm mit, das sie zehn Millionen Euro gewonnen hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gewinn, Freund, Lotto, Franzose
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 21:54 Uhr von Kardinal_Flatulenzia
 
+38 | -3
 
ANZEIGEN
sehr schön: denn geben ist seeliger den nehmen
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:16 Uhr von w0rkaholic
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Freund, ein guter Freund :-): Mit 5 Mio kann man normalerweise immer noch prima leben. Bei 2% Zinsen sind das 100.000 EUR Zinsen pro Jahr, also über 8.000 EUR im Monat. Gut, davon gehen natürlich auch Steuern etc. ab aber es bleibt ein hübsches Sümmchen übrig und man muss nichts mehr tun :-)

Alternativ kauft man wohl auch noch von einem Teil des Geldes ein Haus und spart sich dann die Miete
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:26 Uhr von Damasichthon
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
das: ist doch mal eine schöne nachricht zwischen den ganzen schlechten.
freut mich. das lächeln ist für heute gerettet!
danke!
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:30 Uhr von Mario1985
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:34 Uhr von charlie2011
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Klasse: Und schade das man selbst nicht der Freund ist.

Wobei wenn Sie beide jahrlang gespielt habe, wäre es ein Verrat an der Freundschaft gewesen wenn, er nicht einen Teil abgegeben hätte. (Auch wenn er diese eine Mal nicht gespielt hat.)

[ nachträglich editiert von charlie2011 ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:37 Uhr von CrazyCatD
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss wahre Freundschaft sein: Sehr Korrekt von seinem Freund, das war bestimmt die Überraschung seines Lebens und mit je 5 Mio können sich Beide ein gutes Leben machen. :-)
Kommentar ansehen
11.01.2011 23:13 Uhr von HansiHansenHans
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@mario1985: wieso sollten die meisten mit ihrem gewinn an die börse gehen?

die meisten können mit der situation nicht umgehn und verprassen das. kommen in einem kaufrausch bzw. werden von "falschen" freunden ausgesaugt.
Kommentar ansehen
11.01.2011 23:26 Uhr von TK-CEM
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ganz ehrlich . . . . . . hört bei Geld die Freundschaft nicht meistens auf? Allzuoft leider ja. Deshalb: Respekt an den Franzosen, der gewann. Er dachte nicht nur an sich und "sein" Geld. Hier würde der Berg-Ötzi sagen: it´s a cool man . . . ;-)
Kommentar ansehen
12.01.2011 00:03 Uhr von f-t-w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wow: respekt :)
Kommentar ansehen
12.01.2011 08:10 Uhr von nchcom
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, das ist eine Freundschaft die nie zu Ende geht
Kommentar ansehen
12.01.2011 10:25 Uhr von alter.mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
find ich: ja klasse: erst den anteiligen einsatz verlangen und dann mit dem gewinnanteil rausrücken *g*.
da bekommt "give me five" doch ne ganz andere bedeutung ..

;o)
Kommentar ansehen
12.01.2011 12:22 Uhr von Gernot_Geyl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich Dir, Du dann mir Solange der liebe Freund des Nehmens nicht in lebenslanger "Schuld" gegenüber seinem Freund des Gebens steht, ist es ja wunderbar!
Kommentar ansehen
12.01.2011 12:52 Uhr von Jerryberlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: So gehört sich das aber auch ..
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.01.2011 16:59 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann ich nur den Hut vor dem Gewinner ziehen.

Einen Anteil, ok aber fifty/fifty meine Hochachtung.

Mal abgesehen davon, gab es in Deutschland auch genug solche Fälle, da haben aber die Gewinner eine Teilung verweigert und auch vor Gericht Recht bekommen. Kein Einsatz, keine Gewinnbeteiligung.
Kommentar ansehen
12.01.2011 19:32 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ja, fünf Millionen gegen eine Freundschaft zu tauschen, ist nicht so überraschend.
Denn hätte der Franzose nix abgegeben, wäre die Freundschaft wohl hin gewesen - trotz Verstädnis des anderen dafür, dass dieser eine Schein mal ohne vorherige Absprache allein abgegeben wurde.

Somit blieb ihm nicht viel anderes übrig, als den Gewinn zu teilen.
Ist aber trotzdem toll, dass er es gemacht hat.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?