11.01.11 18:31 Uhr
 969
 

Neue islamkritische Partei "Die Freiheit" bekommt keinen Tagungsort für Parteitag

Die neue islamkritische und rechtspopulistische Partei "Die Freiheit" findet keinen Ort für ihren ersten Parteitag. Der Veranstaltungsort, eine Sprachschule in Prenzlauer Berg, wurde ihnen verwehrt, da die Schule nichts über die Ausrichtung der Partei wusste.

Zudem meinte die Sprecherin der Schule, die Ziele der Partei würden nicht "in das Profil meines weltoffenen und internationalen Bildungsinstituts" passen.

Der Parteitag musste nun abgesagt werden und die Grünen in Berlin freut dieser Schaden für die Rechtspopulisten sehr. Sie rufen dazu auf, dass sich auch andere Veranstaltungsorte diesem Beispiel anschließen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Partei, Parteitag, Freiheit, Veranstaltungsort
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 18:39 Uhr von HimmelUeberDir
 
+22 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2011 18:51 Uhr von HimmelUeberDir
 
+6 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2011 18:51 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+37 | -19
 
ANZEIGEN
Faschismus? MOSLEMS waren es die mit den Faschisten zusammengearbeitet haben!
Die Nazis waren vom Islam begeistert!


Und: Beschränkt sind die "Gläubigen". Oder kann mir irgendjemand ein überzeugendes Argument für den Islam vorbringen?

[Gilt natürlich auch für Christentum&Judentum, allerdings ist der Islam die gegenwärtig größte Bedrohung für die Freiheit (des Geistes)]

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 18:52 Uhr von ralfi73
 
+37 | -18
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich Ich oute mich jetzt mal:

Ich war/bin bislang Sympathisant der Piraten (und jaaa ok, ich hab auch gern mal FDP gewählt, wenn ersteres nicht ging, ich gebs ja zu. )

Aber ich werd mit Sicherheit bei nächster Gelegenheit "DIE FREIHEIT" wählen...

Wer von den Kritikern war eigentlich schon einmal auf der Webseite und hat sich das Programm "reingezogen"? :D

Und: Ich mag GAR keine Faschisten. Weder braune noch rote...
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:09 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Sozialismus ist mit einer religiösen Gesellschaft unvereinbar.
Ein wahrer Sozialist MUSS islamfeindlich sein.
[Selbiges wie in meinem 1. Kommentar]

Also ist der Kommentar von berechtigt alles andere als das.
Diese Leute sind keine Sozialisten.
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:12 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
sosoaha: Begründung bitte, sollte man haben wenn man das in den Raum stellt...

[Ich hab eine, nebenbei bemerkt. Will aber erstmal deine hören ;-)]
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:16 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Für deine Meinung das Faschisten "eingeschränkt im denken"/"Dumm"/"Doof" sind.
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:23 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht wirklich. Und du setzt Nationalismus mit Chauvinismus gleich.

Ist aber auch egal, in diesem Thread würde eine Diskussion über sowas eher als Spam angesehen werden, glaube ich.
Ist zu weit am von der eig. Thematik :-)

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:30 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
sosoha: Ok, die gibt´s noch;
Ist eigentlich relativ einfach

Eingeschränkt im denken deshalb, weil Nazis/Faschisten Rassentheorien vertreten welche eindeutig widerlegbar sind. Sie bleiben bei ihrer Meinung, obwohl diese nicht rational zu begründen ist. Das reicht eigentlich schon.

[Somit sind sie, mal wieder nebenbei bemerkt, religiösen Menschen nicht unähnlich]
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:46 Uhr von hori
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Wieso verbietet man sowas: mit der begründung, POLITISCH NEUTRAL zu sein?
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:49 Uhr von CroNeo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist mit dem Gründer Aaron König passiert? Seinen Namen kann ich auf der Internetseite gar nicht mehr finden.
Kommentar ansehen
11.01.2011 20:15 Uhr von SXMPanther
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@globi123: Angeblich handelt es sich um 72 Jungfrauen und nicht um 75.
Die Frage ist nur ob es sich auch tatsächlich um weibliche Jungfrauen handelt.....
Kommentar ansehen
11.01.2011 21:21 Uhr von Flutschfinger
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Die Grünen werden die ersten sein die von der Schlange totgebissen werden, die sie ins Haus gelassen haben.

Ich könnte mich so beömmeln über die grenzenlose Naivität der grünen Körnerfresser. Der Islam ist so ziemlich der grösste Gegenpol zu grüner Gutmenschenmentalität und unendlicher Toleranz gegen über allem, was fremd ist. Die Grünen sind die größten Eiferer, wenn es gegen das Christentum geht aber beim Islam kommen die aus ihrem elendigem Geschleime kaum raus......bis an dem Tag, an der der Islam hier schwerwiegendes Mitspracherecht hat, dann werden sie zuerst gefi**t. Aber selbst dann jaulen die vor Freude......

[ nachträglich editiert von Flutschfinger ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 21:29 Uhr von Earaendil
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:52 Uhr von mueppl
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Earaendil: >>Niveau- und geistloses Gesülze.<<

“Rechtsextreme und gewalttätige Migranten sind Zwillinge im Geiste”
(SPON 02.01.08)

http://www.spiegel.de/...

Wenn Sie der Meinung sind, der Islam sei eine friedfertige, tolerante "Religion", dann machen Sie sich mal schlau über die Länder, in denen er dominiert. Danach reden wir weiter.
“Es kann nicht sein, daß man gegen deutschen Rechtsextremismus vorgeht und sich dann mit den türkischen Rechtsextremisten ins Bett legt”
(Minu Nikpay)

Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die „Die Kriegsbeute“ heißt. Es gibt keine Sure, die „Frieden“ heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam, wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam.

Der Gelehrte Omar Abdel Rahman von der Al-Azhar Universität in Kairo

>>....für die braune Soße ....<<

Nicht jeder, der für Autobahnen ist, ist ein Hitlerfan. Und nicht jeder, der auf Missstände hinweist, die Rechtsradikale für ihre Propaganda benutzen, ein Neonazi. Sonst wäre auch Attac ein Neonazi-Verein, denn deren Antiglobalisierungskampagnen stimmt auch die NPD zu.

Die gewaltbereiten nicht in die deutsche Gesellschaft integrierten Migranten der 2. und 3. Generation sind wesentlich mehr Rassisten als 99% der Deutschen, die keine Lust haben diese im Land zu haben.

Links und islamkritisch zu sein ist kein Widerspruch!
Kommentar ansehen
11.01.2011 23:30 Uhr von mueppl
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@DieWahrheitSchmerzt: >>Links Gut, rechts böse.
So einfach ist die Welt, Gell? <<

Klar ist die Welt so einfach.

Wenn es gelingt, den Gegner in die Nähe des Nationalsozialismus zu rücken, hat man gewonnen und muss sich mit seine Argumenten nicht mehr auseinandersetzen.

Interessant ist ja auch, dass ausgerechnet Linke sich ungefragt als Vormund für das Mündel namens "Muslime" aufdrängen; und dabei haben die Muslime, außer das sie im allgemeinen Vorurteil der Gesellschaft als die "Schwachen" und die "Hilfsbedürftigen" gelten, ja so ganz und garnichts linkes, als vielmehr etwas sehr rechtskonservatives an sich. Und ich kenne zudem auf der Welt keine einzige muslemische Gesellschaft, kein einziges muslemisches Land, die bzw. das den Namen "links" irgendwie verdienen würde. Und wie man in muslemischen Ländern idR. mit Linken umzugehen pflegt, dass wissen sie doch wohl sicher auch, oder? Insofern, woher dann diese Affinität? Ist sie der Exotik geschuldet, oder einem männlich-mütterlichen Beschützerreflex, oder was?

Die festgefahrene Vorstellung, wonach Islamkritik und Islamgegnerschaft automatisch auch rechtsextrem und rassistisch sein müssten, hält also der sehr viel komplexeren und widersprüchlichen Realität nicht stand.

Demokratische Linke, die ihr Linkssein mit Aufgeklärtheit, Humanismus, Feminismus und prodemokratischer Gesinnung verbinden, stehen dem Islam -als einer zutiefst reaktionärer religiös-politischer Herrschaftsideologie- ebenso skeptisch bis ablehnend gegenüber, wie liberale oder konservative Demokraten und Humanisten auch.

Noch komplizierter wird das Ganze bei Betrachtung der tatsächlichen rechtsextremen Szene hierzulande, sowie der linksextremen Szene in Deutschland und Europa, die sich alle gemeinsam immer unverholener pro-islamistisch positionieren, weil sie sich im fanatischen Antiamerikanismus und Israelhass der Islamisten selbst wiederzuerkennen scheinen, in ihrem offenkundigen antiwestlichen Selbsthass.
Kommentar ansehen
12.01.2011 00:36 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das war wohl nix: herr König...
Kommentar ansehen
12.01.2011 07:29 Uhr von Earaendil
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Und wieder zum Otto gemacht..komm , zeig der ganzes Welt , wie dumm du in der Birne bist xD
Kommentar ansehen
12.01.2011 08:54 Uhr von misantroph
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
ihr werdet: es einfach nie begreifen: die spasten mit migrationshintergrund, die gegen juden hetzen oder bevorzugt auf deutsche losgehen sind keinen deut besser als deutsche nazis oder linke, die andersdenkende verprügeln.
aber man kann dennoch kritisieren, wenn einseitig und vor allem pauschal auf den islam bzw. dessen anhänger eingedroschen wird!
man sollte die leute danach bewerten, ob es idioten sind oder nicht, und nicht danach, welcher religion sie angehören, oder wo sie herkommen. denn wenn man herkunft und religion bewertet, schmeißt man immer alle in einen topf und vergrault vor allem die, die sich nichts zu schulden kommen lassen.
Kommentar ansehen
13.01.2011 13:18 Uhr von bono2k1
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wankelbrecher: Parteitag verhindert? Was für einen Parteitag? Gilt sowas schon als Parteitag? Wenn sich eine Handvoll frustrierter Rassisten trifft?

Wählt nur Eure Freiheit - denn mehr als diese Partei bekommt ihr nicht...das ist alles was Euch von der "Freiheit" zuteil werden wird...

Macht uns die Republikaner, kommt schon... :)
(die von Franz S.)

Die SN-Meute sabbert und freut sich...da freut man sich mit, besonders wenn man an die Gesichter derer denkt wenn dann Wahl ist :)
Kommentar ansehen
14.01.2011 01:05 Uhr von Kruppzeuch
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Mitleid mit Nazis? Soweit sind wir also schon wieder. Deutschland einig Rassistenland.
Kommentar ansehen
14.01.2011 22:53 Uhr von CoffeMaker
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Links und islamkritisch zu sein ist kein Widerspruch! "

Das ist korrekt. Allerdings sind die meisten Linken durch die jahrelangen Gehirnwäschen in Schule und Uni + das ganze Dope was geraucht wird, mehr damit beschäftigt den Kopf in den Arsch des Nachbarn zu schieben und irgendwelche Parolen nachzuplappern ohne selbst richtig zu begreifen was eigentlich Sache ist und vor allem was ihre Haltung für Folgen haben kann (damit meine ich nicht die soziale Haltung sondern die Aufgabe der eigenen Nationalität und Kultur nur um einer anderen Platz zu machen).

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
17.01.2011 16:16 Uhr von Childerich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mueppl: Ein ganz hervorragender Kommentar. Schade, dass er im allgemeinen Forengeplänkel etwas unterging.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?