11.01.11 17:55 Uhr
 437
 

Penthouse 3D im 2. Quartal 2011

Bereits im 2. Quartal 2011 möchte Penthouse mit einem eigenen 3D-Kanal starten. Ob die Einführung in Europa zeitgleich mit den USA stattfinden wird, ist noch nicht bekannt.

Laut Berichten des Online-Magazins wurden bereits im vergangenen Sommer Dreharbeiten aufgenommen.

Die Vermarktung möchte die Penthouse-Gruppe nicht selbstständig erledigen, sondern verschiedenen Pay-TV-Betreibern überlassen.


WebReporter: hannasturm
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Quartal, 3D, Dreharbeiten, Penthouse
Quelle: kabel-blog.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WDR streicht Doku über Thomas Middelhoff: Manager durfte in Drehbuch mitsprechen
Erotikmodel Micaela Schäfer behauptet, Steven Seagal habe sie sexuell belästigt
Disney- und Pixar-Chef nimmt nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung Auszeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2011 08:41 Uhr von hannasturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
RL= RealLife: soll es in der echten Welt (RL) auch geben! :)
Kommentar ansehen
12.01.2011 11:20 Uhr von CoolTime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2D hatten die ja immer. Nur hieß es eben Doppel D.

Nun 3D? Die Körbchengröße kenne ich nun wirklich nicht (Trippel D?). ;-)
Kommentar ansehen
13.01.2011 17:32 Uhr von FuchsXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neue Technik: Ich interessiere mich für sowas erst, wenns die ersten Holo-Decks gibt ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?