11.01.11 15:21 Uhr
 669
 

Niederlande: ICE entgleist, nachdem er mit einem Güterzug kollidierte

Ein ICE, der von Amsterdam nach Frankfurt unterwegs war, ist heute gegen 12:00 Uhr, nach der Kollision mit einem Güterzug, entgleist.

Das Unglück ereignete sich zwischen Zevenaar und Emmerich. Da sich die beiden Züge nur streiften und nicht direkt zusammenstießen, sprang der ICE nur aus der Schiene, stürzte aber glücklicherweise nicht um.

Die 146 Passagiere kamen mit dem Schrecken davon. Verletzte gab es keine. Die Bahnstrecke wurde gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, ICE, Holland, Kollision, Güterzug, Entgleisung
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 15:29 Uhr von Jewbacca
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Das wird ja immer schlimmer: Erst müssen unsere Soldaten ins Ausland und werden verwundet, teilweise sogar getötet und jetzt fallen auch noch unsere Züge auf Feindgebiet
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:45 Uhr von Hoschman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jewbacca: auch wenn ich lachen mußte bei deinem posting, ist es doch geschmacklos.

@ news

glück nur das weiter nichts passiert ist...

und eine frage stelle ich mir: wie können züge sich streifen?
ich dachte die schienen sind immer soweit auseinander, das sowas niemals passieren kann.. oder liege ich da falsch?
Kommentar ansehen
11.01.2011 17:35 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hoschman: hast du noch nicht festgestellt, dass die Gleise sich in der Ferne immr näher kommen

Ironie off.

Ja die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben
Indien: Tot geglaubter 17-Jähriger wird bei Beisetzung wieder lebendig
Schweiz: Mit 200 km/h durch den Gotthard-Tunnel - Haftstrafe für Fahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?