11.01.11 15:08 Uhr
 4.360
 

SQS Software Quality Systems: Liste der schlimmsten Softwarefehler 2010

Der größte unabhängige europäische Softwaretest- und Qualitätsmanagement-Dienstleistungsanbieter, die SQS Software Quality Systems AG, stellte nun eine Aufstellung mit den schwerwiegendsten Softwarefehlern des vergangenen Jahres zusammen.

Die Softwarefehler haben bei den Softwareanwendern zu Imageverlusten geführt, verursachten finanzielle Schäden und/oder waren Ursache von nicht unerheblichen Belastungen.

Auf den ersten Platz schafften es dabei die defekte Brems-Software zweier Autohersteller, die zu unzählichen Rückrufen führte. Dahinter folgen Software-Pannen bei der Entnahme von Organen, Fehler bei Online-Steuererklärungen, Softwarefehler an der Börse oder Datenschutzlücken in Sozialen Netzwerken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, PC, Software, Liste, Datenschutz
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 15:58 Uhr von BK
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ???? Solche Top 10 Rankings sind doch eh Quatsch...
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:02 Uhr von DjFotze
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
natürlich! für gute software zahle ich gerne.
stell dir doch die informatiker vor, die sich die finger wund tippen und 20.000 programmierzeilen durchgehen und dafür einen angemessenen preis verlangen, damit sich das jeder für peanuts ziehen kann.
du produzierst doch auch nicht irgendwelche güter und möchtest, dass du bestohlen wirst und der andere dann noch damit prahlt.

ich find dein verhalten wirklich unsozial, das musste mal gesagt werden. sorry!
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:25 Uhr von craze89
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@DjFotze: wenigstens mal EINER, der an uns arme Entwickler denkt. Danke!

@SylarXYZ
... asozial und stolz darauf?
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@SylarXYZ wenigstens schreibst du "Ottonormaluser".
Denn für mein Tonstudio wüsste ich jetzt keine kostenlose Software, die Streicher oder Schlagzeug mit einem profesionellen Klang liefern. Aber auch Ottonormalmusiker werden hier etwas Geld ausgeben müssen. Und gerade im Musikbereich heisst "freie Software" auf viele gute Klangerzeuger und Tools zu verzichten.
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:55 Uhr von c3rlsts
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Stimme SylarXYZ zu - als Entwickler ;): Ich selber entwickle berufstätig Software, und schätze OSS sehr. Die meisten meiner privaten Projekte sind ebenfalls OSS ;)
Kommentar ansehen
11.01.2011 17:02 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sylar: na klar.... ich kann mir um eine DVD zu brennen auch eins von Millionen open-source oder Freeware Tools runterladen und stunden damit verbringen durch schlecht durchdachte Interfaces zu klicken.
Versteh mich nicht falsch, ich will nicht generell Open-Source schlecht reden. GIMP z.B. ist ein sehr tolles und zweckmäßiges Programm, für die Erstellung von Web Grafiken. Das GIMP aber von Haus aus nicht im CMYK Modus arbeiten kann, katapultiert das Programm noch fast hinter MS Paint.

Denk immer dran: Qualität geht immer vor Quantität!

Und warum muss Software immer Kostenlos sein? Ist die arbeit der Programmierer nichts wert? Sollen die Leute das aus Jux und Tollerei machen?
Ich frag dich demnächst auch ob du mir meinen Garten um gräbst. Wenn du das gut machst, kriegst auch ein paar Kekse und ein Glas Milch.

Nur weil es einige Leute gibt, die den Open-Source Gedanken unterstützen und sich wirklich freiwillig da dran geben Komplexe Sachverhalte zu programmieren, heißt das doch noch lange nicht, das man eine ganze Industrie einstampfen muss, von der auch noch viele tausend Arbeitsplätze abhängen.....
Kommentar ansehen
11.01.2011 17:49 Uhr von spliff.Richards
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@dummesHUHN: für den Spruch solltest du dein leben lang umsonst arbeiten müssen. Nichtmal Kost und Logis würde ich dir geben!

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 18:05 Uhr von dryland
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit? iTunes wird gar nicht erwähnt, in der x-ten generation und immer noch unfassbar schlecht!
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mycrosoft wörd haben: dieh fergesen, das hatt foll dehn feler: anstadt mit einer gehraden, schwartzen lienie ettwas zu unnterstraichen, macht es imer eine gewelte rohte lienie, wie früer meine deutschleererin imer -.-
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:52 Uhr von local
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: cool wie viele User immer in der passenden branche arbeiten! (ende ironie)...

Es gibt Software und Software. Es gibt den Familienvater der ein Programm für die Tabellenkalkulation sucht und es gibt Firmen, die ein Programm für ihren Bremsrechner des neuen Autos suchen. Ein extremer unterschied! Und das hat nichts mit Open source zu tun. Software ist es beides mal und beides mal treten fehler auf.
Kommentar ansehen
11.01.2011 21:16 Uhr von 23Risiko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SylarXYZ: OSS nur der technische ausdruck für quelloffen und bedeutet noch lange nicht freie software und schon garnicht kostenlos. du kriegst da etwas durcheinander.
Kommentar ansehen
11.01.2011 22:36 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dryland die x-te version und du kommst noch immer nicht mit klar..... - war es nicht das was du sagen wolltest?

itunes ist schon ein sehr geniales tool, wenn man es einzusetzen weiß... dennoch bin ich selbst kein großer fan von itunes, da mir persönlich 3 buttons schon ausreichen: play/stop, vorne, hinten...
Kommentar ansehen
12.01.2011 09:15 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr streitbares thema: offenbar - und keinem ist die fiese neue wortkreation aufgefallen:
"...die zu unzählichen Rückrufen.."

bitte, wie harmonisch klingt DAS denn..? :p
Kommentar ansehen
16.01.2011 17:47 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich das lese: kommen mir meine Fehler noch harmlos vor. Immerhin habe ich mal dafür gesorgt, dass den Kunden das 100fache berechnet wurde - aber der Fehler wurde zum Glück direkt nach der Installation bemerkt und trat auch nur bei einer einzigen Firma auf.

Muss dazu aber sagen, dass wir oft unter ziemlichen Zeitdruck gearbeitet haben und meist in Software-Paketen, die jeweils speziell für eine einzige Firma entwickelt wurden. Bei Software, die via Auto-Elektronic oder Internet in die ganze Welt geschickt wird, hätte ich wahrscheinlich 20-30 mal getestet, bevor ich mich getraut hätte, etwas rauszuschicken. Bin froh, dass mir die Verantwortung erspart geblieben ist - und die Diskussion mit dem Chef, ob die Software lieber schnell oder gut getestet rausgehen soll.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen
Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?