11.01.11 13:03 Uhr
 4.511
 

Afghanistan: Soldat überlebt fünf Schüsse in den Rücken durch Taliban

Der britische Soldat Ben Ralph hat wundersamerweise fünf Schüsse in den Rücken ohne einen einzigen Kratzer überlebt. Seine Schutzkleidung ließ keinen einzigen Schuss durch.

Der 20-Jährige sagt, er hätte einen Schutzengel gehabt und als die Schüsse durch seine Wasserflasche gingen, glaubte er schon Blut an sich runterlaufen zu sehen.

Seit dem Beginn der Kriegshandlungen in Afghanistan 2001 sind insgesamt 348 britische Soldaten gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Soldat, Taliban, Schuss, Rücken
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 13:10 Uhr von Jewbacca
 
+8 | -16
 
ANZEIGEN
Taliban? Das klingt nach Kuchenblechmafia
"Also im Grunde genommen ist der Soldat zwar noch nicht auf, aber das ist jetzt nur noch eine Frage von Sekunden"

"Man könnte sagen, dieser Soldat ist so gut wie offen"
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:01 Uhr von Soref
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
Soso: Der Soldat hat also die fünf Schüsse in den Rücken aufgrund eines Taliban überlebt?
Was hatter mit dem gemacht? Aufn Rücken geschnallt oder was?

Was hier in letzter Zeit für Überschriften reinkommen ist ja echt der Hammer.
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:02 Uhr von Nebelfrost
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
die news ist schlecht und reißerisch geschrieben, daher ein minus!

zitat: "Der britische Soldat Ben Ralph hat wundersamerweise..."

wieso ist das wundersam wenn er eine schutzweste an hatte? das ist dann einfach nur logisch. wundersam wäre es gewesen wenn er keine kugelsichere weste angehabt und überlebt hätte. pass auf, so einen mist schreiben kann ich auch:

schlagzeile/überschrift eines artikels:
"katze bewegte sich auf wundersame weise mit satten 80 km/h durch eine stadt...

text des artikels:
... während sie auf dem beifahrersitz eines autos saß"
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:32 Uhr von eScapLaY
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Also im feudalen Japan wurden Samurai die am Rücken verletzt wurden als Feiglinge dazu gezwungen rituellen Selbstmord zu begehen.

Wieso ich das schreibe? Weils genauso sinnlos ist wie diese News. Dem Mann wurde nicht 90% des Torsos weggeballert, er hatte einfach eine kugelsichere Weste an - so wie jeder andere Soldat auch. Hatte also wenig mit dem einen Soldaten zu tun. Die Überschrift ist daher falsch. Die Schüsse gingen in die Weste, nicht in den Rücken.

Aber Hauptsache ne reißerische Überschrift.

[ nachträglich editiert von eScapLaY ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 15:11 Uhr von greenkorea
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Hmm was soll man dazu sagen...schade? Wie lange sich diese Terroristen (Ja, auch Soldaten sind gemeint.) wohl noch gegenseitig abschlachten müssen, um zu begreifen, dass Gewalt keine Lösung herbeiführt?

[ nachträglich editiert von greenkorea ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 15:29 Uhr von TickTickBoom
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Wäre er daheim geblieben, und hätte nicht mit invasioniert, wäre sogar noch die Weste heil!

Aber immerhin - er hat unsere Freiheit verteidigt........in dem Land.....ääähhh.....da unten irgendwo.....naja, da wo das BÖÖÖÖÖÖSE haust! :-D
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:15 Uhr von -canibal-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch, reisserisch und irreführend *...fünf Schüsse in den Rücken...*

...fünf Schüsse *AUF* den Rücken...dann stimmt der Sachverhalt. "IN* den Rücken würde bedeuten, das die Kugeln *IN* den Rücken eingedrungen sind, da er aber eine Schutzweste anhatte und wie auf wundersameweise keinen Kratzer abbekommen hatte (wirkklich seltsam...^^) ist die NEWS, so wie sie formuliert ist - barer Unsinn...

abgesehen davon, sowas kann passieren, wenn man demokratische Grundwerte gegen die bösen Taliban verteidigt.

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:53 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war mir bei der Überschrift auch nicht sicher: ob er die Schüße von den Taliban erhalten hat oder diese ihm geholfen haben nachdem er so schwer Verletzt wurde.
Aber Pustekuchen er wurde gar nicht verletzt dank seiner kugelsichern Weste was nicht wirklich ein Wunder ist sondern eher eine gute Werbung für den Hersteller.
Kann mich ansonsten nur dem Gro meiner Vorredner anschließen das dies keine wirkliche Nachricht darstellt deshalb leider auch von mir ein Minus.
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:56 Uhr von Thalis
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Oh je Was hier teilweise (erkennbar an dem überwiegenden Rotanteil in der Kommentarbewertung) für ein mist geschrieben wird ist echt zum schreien...

Hinterwäldler von Amerikanern und Engländern? Entschuldigung, aber dir ist bewusst wo sich die Hinterwäldler befinden und wo die "Wehrmacht"? Ich glaube nicht, dass man den Süden, wo viele und offene Kampfhandlungen zwischen Taliban und den USA/Briten stattfinden und dem Norden, wo die Taliban oftmals eher auf hinterhältige Angriffe auf die BUNDESWEHR setzt vergleichen kann. (Nein, ich meine damit nicht, das der Norden weniger gefährlich ist.) Zudem ist es aufs gröbste Geschmacklos unsere Bundeswehr und die Soldaten als Wehrmacht und Terroristen zu bezeichnen. (Ihr kennt doch Dieter Nuhr oder? Wenn man keine Ahnung hat...).

Zudem, für die Klugscheißer hier, muss es nicht zwingend sein, dass eine kugelsichere Weste auch alles abhält. Auch die hat irgendwann die Grenze ihrer Belastbarkeit erreicht!

Ja, ich stehe hinter den unseren Soldaten, denn meiner Meinung nach leisten die Jungs und Mädels dort unten wichtige Arbeit, was die afganische Bevölkerung auch sehr dankt und ich denke, die Betroffenen können weit besser beurteilen, ob die Bundeswehr dort unten eine Hilfe ist oder nicht.

[ nachträglich editiert von Thalis ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 17:58 Uhr von KeepOnRollin
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die Ak 47, die oft von den Taliban verwendet wird, hat 7,62mm Geschosse und daher ist es nicht gesichert, dass diese Projektile von einer Schutzweste aufgehalten werden.

Deshalb ws diese News, die von dem "Wunder" berichten will, dass gleich 5 dieser Geschosse von einer Weste aufgehalten wurden.

Trotzdem seltsam formulierte News.

@Thalis: Viele Soldaten mit Einsatzerfahrung haben mir schon von der schlechten Ausbildung bzw. schlechter Ausrüstung eines durschnittlichen US-Soldaten berichtet. Die Gewehre haben oft zu viel Spiel, sind schlecht verarbeitet und die Ausbildung eines Rangers, der in den Irak/Afghanistan geschickt wird, beschränkt sich auf eine der Jägergrundausbildung gleichwertigen Ausbildung mit mehrwöchigen Einsatzvorbeireitung für das jeweilige Kampfgebiet. Das ist viel zu wenig und dazu kommt noch der junge und unerfahrene oft aus ärmeren Verhältnissen stammende Soldat, der "mal Action sehen und herumballern will".
Dies ist nicht immer der Fall aber leider zu oft und dadurch entstehen Vorfälle, die man dann auf Wikileaks nachlesen kann.

[ nachträglich editiert von KeepOnRollin ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 19:13 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@keep: es gibt verschiedene Bristols. Die normale hält "nur" Pistolengeschosse auf, ne verstärkte mit zusätzlichen Keramikplatten im Inneren (wie sie da unten wohl Standart sein wird) hält auch 7.62mm Geschosse aus.

Schwachpunkt ist eher der Helm. Zumindest der Bundeswehr Kampfhelm macht bei 7.62mm Beschuss die Grätsche.
Kommentar ansehen
11.01.2011 20:49 Uhr von Baran
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ein Okkupant hat überlebt was für eine "gute" nachricht.
Kommentar ansehen
14.01.2011 13:45 Uhr von maximleyh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nbn: und wieder geht ein schutzengel verloren.... ich will auch einen

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?