11.01.11 12:15 Uhr
 707
 

Umweltzone soll verschärft werden - Kritik aus der Wirtschaft

Köln gehört seit inzwischen mehr als drei Jahren zu den deutschen Großstädten mit Umweltzone. Eine Ausnahmeregelung für Handwerker soll zur Jahresmitte durch eine neue Regelung abgelöst werden. Die örtlichen Kammern kritisieren die geplante Verschärfung der Ausnahmeregeln.

So kritisierte die Handwerkskammer, dass vor allem Kleinstbetriebe mit der neuen Fuhrparkregel belastet werden. In mehreren Schritten dürfen Handwerksbetriebe zukünftig nur noch dann Fahrzeuge mit roten Plaketten in der Umweltzone fahren, wenn sie gleichzeitig auch Fahrzeuge mit grüner haben.

Für die IHK ist das Instrument der Umweltzone insgesamt wirkungslos. In Köln habe sich die Zahl der Tage mit zu hohen Schadstoffbelastungen 2010 sogar erhöht. Die Organisation NABU kommt für Berlin zu einem anderen Ergebnis. Hier sei die Belastung mit Feinstaub und NOx deutlich gesunken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Kritik, Regelung, Verschärfung, Handwerker, Plakette, Umweltzone
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 12:15 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Diskussion ist nicht neu:

http://www.shortnews.de/...

Aber sie ist keineswegs so einschichtig, wie von der Autofahrerlobby behauptet. Das zeigt der Originalartikel - wie so häufig wesentlich ausführlicher als die ShortNews - mehr als deutlich.
Kommentar ansehen
11.01.2011 12:21 Uhr von camicami
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
am besten führen wir noch ein paar weitere Aufkleber für 10€ pro Stück ein, um damit natürlich die Umwelt zu schützen </ironie>
Kommentar ansehen
11.01.2011 12:25 Uhr von Rheinnachrichten
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Also ich hab meine Plakette noch für fünf Euro bekommen.
Sind die auch wieder teurer geworden???

Scheiß Inflation!
Kommentar ansehen
11.01.2011 12:27 Uhr von camicami
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich glaube die hatte zwischen 8-12€ gekostet bei uns... ist schon eine weile her, bin mir also nicht ganz sicher.
Kommentar ansehen
11.01.2011 12:54 Uhr von BoltThrower321
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Wirkungslos: Umweltzonen sind Wirkungslos und schädigen die Umwelt sogar noch erheblich stärker als ohne Rußpartikelfilter.

Oft genug schon im Detail hier geklärt....

@Auto
Was behauptet den den die Lobby??? Sorry, wenn du keine Ahnung von Abgaszusammensetzung und dessen Verhalten hast einfach mal aufhören zu posten!

Das in Berlin der NO x Anteil sinkt ist NICHT dem Rußpartikelfilter zu verdanken,sondern schlicht einer seit ca 15 Jahren effektiven Abgas Rückführung...NABU als Hippieverband weiss sicherlich nicht, das mit Rußpartikelfilter der Kraftstoffverbrauch um ca 0,5-1,5 Liter pro 100km steigt....ha...die Schadstoffbelastung ist ERHEBLICH HÖHER dadurch.

Lediglich die rote Plakette macht SINN, gelb und grün sind defakto gleichwertig.

Als Kfz Meister weiss ich wo von ich rede (Falls jetzt Autobild-Abonenten meinen was anderes zu behaupten).

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 13:08 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BoltThrower: Wie nennst Du mich @Auto - Du bist ja ein richtiger Witzbold!

Gegenfrage:
Warum hat es denn die mächtige Autolobby mit einem ehemaligen Bundesminister an der Spitze und einem noch stärkeren europäischen Lobbyverband in Brüssel nicht geschafft, die Leitlinien zu verhindern.

Das alles liegt allerdings schon weit länger zurück als es in Deutschland Umweltzonen gibt. Wie bereits erwähnt, jeder sollte die Meinung des anderen zulassen, aber an der Endlichkeit fossiler Brennstoffe gibt es nun mal nix zu deuteln.

Als Kfz_mech solltest Du Deinen Horizont erweitern, sondern wird´s eine rückwärtsgewandte Diskussion. Der Frust ist da vorprogrammiert. Und ja: Es gibt Lobbys für beide Richtungen, die Umweltaktivitsten und die Industrielobby.

dazwischen die Politik, nur relativ schachmatt.

Nochwas:
Grün und Gelb sind gleichwertig.
Naja!
Diese Aussage gilt nur bis zu dem Augenblick, bis zu dem grüne und gelbe in die Umweltzone einfahren dürfen. Wenn die Gelben aber draußen bleiben müssen, weil eine Kommune oder gar ein Land das so beschließt, sind beide keineswegs gleichwertig. Frag mal den Handwerker mit modernem Diesel-Transporter, der hat Gelb und wenn der nicht mehr in die Innenstadt fahren darf nach der nächsten Verschärfung wird er Dich argumentativ "aufbocken".

Nur so am Rande!
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und in China brennen - durch Unachtsamkeit - unterirdische Kohlenlager und erzeugen mehr CO2 als der ganze deutsche Strassenverkehr. Juckt dort niemand.
Über den Unfug den CO2-Ausstoss an unpassenden Stellen in den Städten zu messen um völlig fremde Ergebnisse zu erzielen, gibt es ganze Literaturberge.
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:36 Uhr von LenoX.Parker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und da diese Plaketten aus Plastik sind, schadet das wiederum der Umwelt...
Kommentar ansehen
11.01.2011 15:13 Uhr von habasch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schüren der Hysterie - ein Mittel zum Zweck? Mich nimmt nur wunder, welche Fachleute, Experten, Sachverständige, Medienschaffende und Politiker je im geringsten daran glaubten resp. glauben, Umweltzonen (und sind sie noch so gross) bewirkten eine messbare Verbesserung der Feinstaubbelastung. Dass die Umweltzone nichts bringt (ausser unmittelbar am Fahrbahnrand mal ein kurzer Dieselgestank weniger), dafür gibt es viele Gründe mitsamt den Beweisen. Wie soll die tonangebende Führungsschicht je ein wirkliches Problem lösen können, wenn diese schon bei so etwas vergleichsweise Simplem intellektuell heillos überfordert ist und daher in Panik verfällt? Oder ist das ganze Theater nur ein Mittel zum Zweck?
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:59 Uhr von Starbird05
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Ich fahre jetzt schon das zweite Auto mit Kaltlaufregler oder auch mit Minikat.

Mein alter Golf 2 1,6l PN Motor lief ohne probs mit dem KLR und mein Omega A 2.0 (C20NE) läuft jetzt mit dem Minikat ohne ruckeln. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die...... halten.

Aber mal zum Thema......

Ich bin der Meinung, das die Umweltzonen einfach nur da sind, um die Staatskasse zu füllen.

Es ist doch insgesamt in Deutschland keine Verbesserung eingetreten.

[ nachträglich editiert von Starbird05 ]
Kommentar ansehen
12.01.2011 10:49 Uhr von Starbird05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach: Es gibt nicht überall Probleme, es kann mal vorkommen aber es sind Einzelfälle.
Kommentar ansehen
19.01.2011 09:12 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Starbird05: Wo ist denn da bitte der Zusammenhang zwischen Umweltplakette und Staatskasse?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?