11.01.11 11:16 Uhr
 889
 

Wolf riss in Brandenburg 13 Tiere

Ein Wolf hat in einem Wildgehege in Gadow (Brandenburg) fast ein gesamtes Damwild-Rudel ausgelöscht. Insgesamt wurden 13 Tiere gerissen beziehungsweise zu Tode gehetzt.

Nur der Hirsch hat den Angriff überlebt. Der Wolf konnte nach der Tat entkommen. Er hat sich unter dem Zaun durchgegraben und ist geflüchtet.

Erst seit einigen Jahren sind in Brandenburg wieder Wölfe heimisch. Bereits vor einem halben Jahr hat ein Wolf im Norden Brandenburgs gleich 24 Damwild-Tiere gerissen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tier, Brandenburg, Wolf, Wild
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2011 11:24 Uhr von Bokaj
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Böser Wolf ;-): Ein wildes Tier, dass mehr Tiere reißt, als er verspeisen kann?

Aber vielleicht hat er ja nur eines gerissen und die anderen sind vor Stress gestorben, als sie gehetzt worden sind.

Vielleicht ist dieser Wolf aber auch gestört, wenn er schon öfters so zugeschlagen hat. Dann gehört dieser vielleicht doch getötet.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 11:58 Uhr von Fassbier
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Der Wolf: Habe gehört der Wolf hat auch vor kurzem in den USA mehrere hundert Vögel gerissen. Sowie 100 Stück in Schweden.

Außerdem sollen die toten Fische in Maryland ebenfalls auf seine Kappe gehen.

Die Polizei steht jedoch noch immer ohne Beweise da, da der Wolf sich stets unter einem Zaun durchzugraben weiß...

[ nachträglich editiert von Fassbier ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 12:05 Uhr von Murkel42
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch schön: aber leider wird er nicht mehr lange leben weil es dem bösen menschen nicht gefällt...

Schade eigentlich.
Kommentar ansehen
11.01.2011 12:13 Uhr von Bokaj
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Erklärung meines ersten Kommentars: Wenn dieser Wolf artuntypisch "durchgeknallt" ist und wahllos Tiere reißt, dann gehört er getötet oder in einem Tierpark eingesperrt, wo er nicht mehr wahllos Tiere reißen kann.

Sonst natürlich nicht.

Aber ich kenne mich nicht so mit dem Verhalten von Wölfen aus.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
11.01.2011 13:03 Uhr von Earaendil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Wolf sollte gucken,daß er sich verpisst.Sonst ist er blad tot.
Kommentar ansehen
11.01.2011 13:05 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt: stellt sich nur die Frage:

ist es ein normaler Wolf
oder ist es eventuell doch ein Problemwolf
Kommentar ansehen
11.01.2011 13:08 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Dass dieer WOLF::: ::Verhaltensgestört ist, wird hier wohl keineer abstreiten. Raubtiere reißen nur so viele Tiere um ihren Hungr zu stillen.

Dieses Tier gehört einfach nur eingeschläert.
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:23 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Problemwolf in Brandenburg? Dachte das gäbs nur in Bayern :-P http://www.paramantus.net/...
Kommentar ansehen
11.01.2011 16:08 Uhr von Fassbier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat das Dammwild ihn aber auch maßlos provoziert xD

Erinnere mich da an eine Stelle aus Ice Age 3 ;-)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?