11.01.11 08:34 Uhr
 766
 

Bücher von Paulo Coelho wurden im Iran verboten

Der Bestseller-Autor Paulo Coelho war bisher auch im Iran beliebt. Über einen Zeitraum von zwölf Jahren wurden dort sechs Millionen Bücher des Brasilianers verkauft.

In Zukunft haben es Fans des Schriftstellers im Iran jedoch schwer: Der Staat sprach ein Publikationsverbot für Paulo Coelho aus. Das iranische Kultusministerium führt eine Liste verbotener Bücher, auf die nun auch Coelho gesetzt wurde. Eine Bestätigung seitens der Regierung steht jedoch noch aus.

Der 63-jährige Autor hofft, dass diese Aktion des Ministeriums auf einem Missverständnis beruht. Zu den beliebtesten Werken des Schriftstellers gehören zum Beispiel die Romane "Der Alchimist" und "Elf Minuten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lieserle