11.01.11 08:34 Uhr
 766
 

Bücher von Paulo Coelho wurden im Iran verboten

Der Bestseller-Autor Paulo Coelho war bisher auch im Iran beliebt. Über einen Zeitraum von zwölf Jahren wurden dort sechs Millionen Bücher des Brasilianers verkauft.

In Zukunft haben es Fans des Schriftstellers im Iran jedoch schwer: Der Staat sprach ein Publikationsverbot für Paulo Coelho aus. Das iranische Kultusministerium führt eine Liste verbotener Bücher, auf die nun auch Coelho gesetzt wurde. Eine Bestätigung seitens der Regierung steht jedoch noch aus.

Der 63-jährige Autor hofft, dass diese Aktion des Ministeriums auf einem Missverständnis beruht. Zu den beliebtesten Werken des Schriftstellers gehören zum Beispiel die Romane "Der Alchimist" und "Elf Minuten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lieserle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Iran, Verbot, Buch, Bestseller-Autor, Kultusministerium, Paulo Coelho
Quelle: www.dradio.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.01.2011 21:28 Uhr von fallobst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
1984: lebst du eigentlich schon im iran oder bist du noch dabei das geld für das one-way-ticket zusammen zu kratzen? würde dir glatt eins schenken, wenn man dafür dein ideologisches gesabber hier nicht mehr lesen würde.

diese zensur als erster schritt zur bücherverbrennung und du jubelst schon ganz fröhlich, aber wehe irgendwo sonst passiert sowas, dann is aber achterbahn bei dir.

wie verlogen kann man eigentlich sein? kannst du dich selbst noch ohne scham im spiegel angucken? jetzt mal im ernst... kannst du?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?