10.01.11 18:38 Uhr
 603
 

Hamburg: Hotel "Vier Jahreszeiten" im Besitz von "Beutekunst"?

Das Hamburger Hotel "Vier Jahreszeiten" ist seit vielen Jahren im Besitz eines umstrittenen Teppichs. Ein niederländischer Gobelin aus dem 18. Jahrhundert wechselte bei einer Auktion im Februar 1937 den Besitzer.

Einer jüdischen Familie soll demnach der Teppich gehört haben, bevor die Nazis nach dem Tod der Besitzerin das wertvolle Stück versteigerten. Ein ehemaliger Direktor des Hotel "Vier Jahreszeiten" kaufte den Gobelin für 14.100 Reichsmark.

Der Berliner Anwalt Lothar Fremy sieht jedoch einen Erbanspruch und fordert die Herausgabe des Teppichs. Das Hotel lehnte die Forderungen bisher ab und wies darauf hin, dass der Kauf des Gobelins rechtmäßig zustande kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hamburg, Hotel, Besitz, Teppich, Beutekunst
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016