10.01.11 18:33 Uhr
 271
 

Energieversorger E.on erhöht Strompreise um durchschnittlich 5,5 Prozent (Update)

Der größte Energieversorger Deutschlands, E.on, wird seine Strompreise erhöhen. Damit folgt E.on vielen anderen Versorgungsunternehmen. Ab dem 21. März werden E.on Hanse, E.on Bayern und E.on Edis seine Preise anheben.

E.on Westfalen, E.on Mitte und E.on Avacon werden die Preise zum 1. Mai anheben. Durchschnittlich werden die Preise um 5,5 Prozent steigen, so ein Konzernsprecher.

Damit würde ein Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden im Jahr 48 Euro mehr zahlen. Begründet wurde die Preiserhöhung mit gestiegenen Kosten für erneuerbare Energien. Die sogenannten EEG-Umlage war zu Jahresbeginn auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde angehoben worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Kosten, Strom, Energie, Energieversorger
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2011 18:41 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann: hoff ich mal, dass der Brief bald kommt dass ich wechseln kann.
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:17 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@sosaha: stimmt. Aber das fällt leider weder dem Kartellamt noch den Politiker auf. Oder sagen wir so, es will nicht auffalen.

Die Stromriesen begründen das ja zum Teil sogar mit den Anlagen auf den Dächern von Kunden, dass sie die Preise erhöhen müssen. Auch lächerlich, aber wie gesagt, es fällt sonst keinem auf ...
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:25 Uhr von anderschd
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nix neues: vom Polit-Energie Komplott.
Die Versorger erhöhen, die Politik sorgt für Gründe.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:34 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir wissen, dass sie es tun, sie wissen, dass wir wissen, dass sie es tun.................................
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:48 Uhr von DonSchranz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Es is doch so, das der Überschuss an Energie ins Ausland geht, und zwar zu Preisen die uns Tränen in die Augen drückt (im Positivem Sinne)
Da fragt man sich ernsthaft warum es denn nicht genau anderstrum gehen sollte.

Aber diese Gier, und gier, nach nochmehr Gier einem sogar die Eier zum Verkauf anbieten muss, um ne scheiss 40WattBirne am laufen erhalten zu können um wenigstens nicht NEBENS Klo scheissen zu müssen.

ALLE AN DIE STOMMASTEN. grmmml :(
Kommentar ansehen
10.01.2011 20:07 Uhr von fail
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Verbraucher teilweise selbst schuld: Eigentlich sind die Verbraucher doch selber schuld. Wenn alle mitziehen würden und ihren Energieanbieter wechseln würden, würde mehr Konkurrenzdruck entstehen. Mehr als 50% der deutschen Haushalte sind noch in ihrem altem&teurem Tarif. Also jetzt kostenlos wechseln!

http://www.guenstig-energie.com

Habe es vor über 3 Jahren gemacht und spare seitdem knapp 400€ im Jahr!
Kommentar ansehen
11.01.2011 07:25 Uhr von UICC
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
fail: erzähle mal was du zahlst, hier in berlin lohnt es sich eigentlich nicht vom Vattenfall Berlin Easy zu irgend einen anderen Anbieter zu wechseln.

Die einziegen die günstiger erscheinen wollen Jahresvorkasse, haben einen sehr schlechten ruff, stehen unter Insolvensverschleppungsverdacht und so on.
Kommentar ansehen
11.01.2011 10:13 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@UICC: ich habe mir Angebote angesehen mit Gutschriften bis zu 150 Euro, Ersparnis von bis zu 200 Euro, monatlicher Zahlung, einem Jahr Preisgarantie, keine Kaution, keine Vorkasse.

Günstiger erscheinen die nicht, sie sind günstiger. Warum der Ruf schlecht sein soll weiß ich nicht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?