10.01.11 17:48 Uhr
 433
 

Starbucks will sich von Vertrag mit Kraft lösen

Seit etwa zwölf Jahren vertreibt der Lebensmittelkonzern Kraft Kaffeeprodukte im Namen von Starbucks, doch damit soll jetzt Schluss sein. Starbucks kündigte den Vertrag mit Kraft und möchte seinen Kaffee in Zukunft selbst vertreiben.

Nach der Kündigung des Vertrages besteht Kraft vor Gericht nun auf eine Entschädigung von 1,1 Milliarden Euro, da der Vertrag nach Meinung von Kraft unbefristet gilt.

Kraft konnte sich mit dem Vertrag über die Dauer von zwölf Jahren einen Umsatz von 500 Millionen Dollar sichern. Starbucks hingegen möchte vom 1. März an seine Produkte selbst vertreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vertrag, Kündigung, Forderung, Entschädigung, Kraft, Starbucks
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?