10.01.11 14:48 Uhr
 12.676
 

Entmachtung bei "DSDS": Dieter Bohlen wird es als Musikproduzent schwerer haben

Viele Menschen gehen davon aus, dass Dieter Bohlen nicht nur in der Jury der Chef ist, sondern auch die RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") erfunden hat. Doch das ist nicht der Fall.

Die Casting-Show an sich hat der 50-jährige Brite Simon Fuller ins Leben gerufen. Und diesem stört es sehr, dass die Kandidaten von "DSDS" nach der Final-Sendung in der Versenkung verschwinden. Das ist bei "American Idol" aus den USA und "Pop-Idol" aus England nicht so.

Das ändert der Brite jetzt. Gab es für den Gewinner von "DSDS" bisher immer einen Plattenvertrag von SonyMusic, erhält der Gewinner ab dieser Staffel einen Universal-Plattenvertrag. Das bedeutet, dass Bohlen, der auch bei SonyMusic unter Vertrag steht, wie alle Produzenten seine Songs einreichen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, DSDS, Dieter Bohlen, Entmachtung, Musikproduzent, Sinon Fuller
Quelle: www.promiflash.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen
Beginnt Nadja Abd el Farrag bald als Praktikantin im Altenheim?
Dieter Bohlen nennt Grund, warum Helene Fischer nicht zu DSDS passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2011 14:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+52 | -1
 
ANZEIGEN
Wird nix bringen: Das ist einfach die Mentalität bei uns. Wenn hier jemand länger bekannt bleiben will, als ein Jahr, muss er/ sie wirklich gut sein, um sich von den ganzn Möchtegern-Stars abgrenzen zu können.
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:01 Uhr von Muu
 
+56 | -11
 
ANZEIGEN
er is musikproduzent Ö_ö: dachte immer der is deutschlands berühmtester solarium tester xD
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:21 Uhr von derSchmu2.0
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@Muu...das is Thomas Anders naja, wie Jlaebbischer schon mutmasst...spricht der Ablauf der Sendung und das Verschwinden des Gewinners in der Versenkung nicht auch fuer unsere Menthalitaet? Wenn ja, wie nennt man diese Eigenschaft genau?

Ich haette ehrlich gesagt nicht gedacht, dass dieses Konzept woanders nicht so laeuft, aber anscheinend wird auf Quote in dieser Staerke diese Sendung nur so in Deutschland produziert bzw. aufgezogen. Ich mein, diese Einkaeufe von Kandidaten und das ganze gefakte Drumherum zeigt, ja, dass es nicht um die Geburt eines neuen Kuenstlers geht, sondern einfach nur um Quote fuer die Werbeeinnahmen zu haben, durch mehr Drama, Baby...

Aber wenn die Mehrheit der Deutschen, die sich mit DSDS berieseln lassen, denkt, dass Bohlen da die Zuegel und das Patent zur Sendung in der Hand hat, dann kann man eh nur noch gute Nacht sagen, da isses auch kein Wunder, wenn die Menschen so oder so reagieren auf das, was in der Zeitung steht oder der Politiker vor der Wahl verspricht...hinterfragt und verglichen wird da ja anscheinend nicht mehr, der Mensch ist einfach nur zufrieden, wenn ihm die Glotze sagt/zeigt, was er hoeren/wissen will...getreu dem Motto: Seelig sind die geistig Armen...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:23 Uhr von don_vito_corleone
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:30 Uhr von Freggle82
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob es einen Unterschied: machen würde von wem der Kack produziert wird. Ob Sony oder Universal, letztendlich entscheidet der Konsument ob der "Superstar" auch noch während der nächsten Staffel in den Charts bzw. überhaupt noch irgendwo außerhalb vom Ballermann aktiv ist.

Als Teilnehmer von DSDS sollte man vielleicht froh sein, wenn man 2. wird, weil man einfach gut ist (und nicht kriminell ;) ) und anschließend keinen Knebelvertrag mit Bohlen oder Sony/Universal hat.

Warum wird der "Superstar" in solchen Castingshows eigentlich immer noch gesucht? Offensichtlich wurde er immer noch nicht gefunden, was evtl. Rückschlüsse auf die in der Versenkung verschwindenden Gewinner zulässt.
Kommentar ansehen
10.01.2011 16:44 Uhr von Migg
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wer nimmt die Leute denn ernst: Das "Problem" (es gibt sicher schlimmere auf der Welt) ist nicht Bohlens Musik allein.

Welcher Künstler kann denn schon ernst genommen werden, wenn er einer Sendung entspringt, wo grüne Comic-Frösche durch Bild hüpfen und die ersten 8-10 Sendungen zu 90% daraus bestehen, sich über Idioten lustig zu machen, für die es wiederum das Größte ist, Bohlen einmal live zu sehen.

Und der Gewinner der jeweiligen Staffel hat immer nur 1-2 Konkurrenten. Die anderen Top 10 Kandidaten sehen nur lecker aus, haben ein Schicksal das wahlweise zum Heulen oder Kotzen ist oder sind so bescheuert, dass man sie halt eben 10 min. lang interessant findet.
Wäre DSDS ein Gesangs-/Talentwettbewerb, wäre das was anderes...
Kommentar ansehen
10.01.2011 17:12 Uhr von zooom11976
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Chief Thunder liegt schon sehr richtig.

Meiner Meinung nach fehlt aber noch der wichtigste Grund weshalb hier keiner aber auch nicht einer was bringt und der ist das die Sendung hier einzig und alleine darauf abzielt die "Demütigungen" von Bohlen und co. zu senden.

Es geht hier nicht darum was ein Kandidat kann sondern wie er hinterher auf die Fresse von der Jury bekommt. Es ist im Grunde wirklich die Bohlen Show und nur das Niveau zählt für RTL.

Leider.

Wenn man sich mal wirklich den Kandidaten widmet könnte was bei rum kommen wie bei Stefan Raab.
Seine Schützlinge haben definitv mehr Erfolg, nicht alle auf höchstem Level aber ich denke Max hat bisher schon mehr verkauft wie alle DSDS "Stars" zusammen.
Kommentar ansehen
10.01.2011 18:07 Uhr von Ginseng
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
DSDS sollte noch nie einen Superstar finden sondern nur unterhalten bzw. Quote bringen. Die ersten 2 oder 3 Staffeln fand ich damals ganz lustug, zumindest die Vorauswahlen. Da kam jemand vor die Jury geschlufft, sang und bekam ein mehr oder weniger gerechtes Urteil was man auch nachvollziehen konnte. Auch die Sprüche von diesem Bohlen Menschen waren noch irgendwie lustig.

Heute bekommt jeder Kandidat eine 10min Einführung sammt schwerem Schicksal, steht dann noch 15min vor der Jury zum Fremdschämen, sing dann ein par Sekunden und wird mit einem auswendig gelehrnten blöden Spruch von diesem Bohlen rausgeschmissen oder zum Gott erklärt *grusel/schüttel*

Das ganze Gedöns ist so langweilig und beschissen geworden. Klar eine Niveaubombe war DSDS noch nie, aber man wurde passabel unterhalten wenn sonst nichts in der Glotze lief.
Kommentar ansehen
10.01.2011 18:10 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
da habt ihr nicht recht es liegt nicht an deutschland, oder deutschen oder dem casting ..

es liegt halt daran dass es RTL macht und wir hier in den letzten jahren einen anstieg an dämlichen verdummungsfernsehen haben

zur erklärung, alles was wir kopieren, sämtliche dummen sendungen und shows, machen wir durch die personen die reinkommen nochmal 10 mal dümmer -.-.

BEI DSDS flegen england und die USA das prinzip anständige sänger mit charakter zu wählen, die menschen voten für sie und kaufen dann ein album in dem dann auch 6-10 gute songs drin sind.

hier in deutschland stehen am ende halt 10 freaks Oo mit keinerlei zukunftsmöglichkeiten außer harz4 und knast im finale und singen einen dreckssong der sich dann nur verkauft weil es genug deppen gibt die halt nachm anrufen auch die cd kaufen.

immerhin schlagen die sieger aus USA und GB hier ein wie ne bombe, und ich bin kein castingfan aber ich find teil die lieder sind halt professionel, während man hier merkt dass bohlen all seine 4 akkorde dann in den ersten song reinpackt und das album ansonsten dreck ist,

und wer stand im finale bzw wer hats bisher gewonnen, arbeitslose, assoziale, punklesben, schwule assis... -.- nix gegen die aber keine hatte charakter und hirn um da zu überleben.

Oo der Sieger der Hirnlosen, Menowin, ist doch das beste beispiel -.-, sein wir doch erlich, wahrscheinlich hat er sogar gewonnen und RTL hat halt mit den zahlen gespielt weil sie wussten dass er in den knast kommt und man mit ihm eh nix anstellen kann.

deshalb schimpf nicht aufs format an sich, sondern was RTL und Bohlen daraus machen.

genauso mit POPSTARS... nur Chayas, die dümmsten -.- tussen der welt in einem raum, hauptsache 16 und mit detlef poppen aber keine sieht irgendwie gut aus noch kann eine singen -.- das einzig gute an popstars sind die 5 minuten die sich der raab immer denen zuwendet ^^.

Die einzige ansatzweise richtige Sendung so wie ichs mir vorstelle war X-Faktor, weil ich sagen muss dass bis auf die Bands ( ausgenommen big soul) alle ( also auch big soul) richtig gut waren und net aussahen als würden die mittags auf der straße drogen verticken oder anschaffen gehen um sich selber welche zu leisten. nur leider ist die eine da halt dann völlig gefloppt.

naja und der raab hats ja auch geschafft 8 sänger zu finden die allesamt besser waren als alle 10 Finalisten der letzten 3 staffeln zusammen^^.

nur komisch war halt das Lena die schlechteste sängerin war und das gewonnen hat aber hey ....

wenn männer mal bei sowas anrufen dann halt für "kurze Röcke!" -.-....

[ nachträglich editiert von totseinmachtimpotent ]
Kommentar ansehen
10.01.2011 18:37 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und? Bohlen hat da schon sicher gestellt, dass er die Songs schreiben darf und am Gewinn schön was abbekommt. Ohne diese Vollassi Bohlen kein DSDS. Manchmal wünsch ich mir ,dass Bohlen aufhört nur dass DSDS auch aufhört.
Kommentar ansehen
10.01.2011 18:58 Uhr von Heldentum
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich: denke aussehen spiel da auch eine Riesen Rolle.
Wenn einer nur als Beispiel wie Ryan Reynolds oder Beyonce aussieht und dabei eine geile stimme hat, der Brings auch zu was.
Schöne Menschen haben meistens Erfolg.

PS: Ryan Reynolds ist zwar kein Sänger aber sieht verdammt geil aus, muss ich als Mann mal sagen:-)
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:10 Uhr von heikovera
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na und Herr Bohlen wird doch wohl einen guten Kopierer haben. ;)
Kommentar ansehen
10.01.2011 21:34 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Casting-Shows: Wenn das so weitergeht mit den ganzen Shows, also DSDS, Popstars, Supertalent, X Factor und wie sie alle heißen, dann besteht Deutschland irgendwann nurnoch aus "Superstars" weil irgendwann jeder mal gewonnen hat...
Kommentar ansehen
11.01.2011 07:42 Uhr von Pegasus001
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Langfristige Stars unerwünscht: Castings sind doch das beste, was der Industrie passieren kann. Kostenfreie Promotion, die der Kunde durch Anrufe und Werbeblöcke selber finanziert, gute Plattenverkäufe und der "Künstler" ist weg, bevor der groß aufmupfen kann.

Eine Madonna verdient den Großteil ihres Umsatzes selber, da bekommt die Industrie nur noch wenig. Aber bei einem Castinggewinner verdient die Plattenfirma, und der Künstler bekommt, wenn überhaupt, nur Almosen.

Und bevor der selber sagen kann, "Hey, durch mich verdient Ihr Kohle, ich will mehr davon abhaben" ist der schon wieder weg vom Fenster.

Genau das ist es, was die Plattenfirma will.

Außerdem sitzen, ob Sony oder Universal, die Mutterkonzerne in den USA/GB. Und die werden den Teufel tun, sich Konkurenz aus Deutschland zu holen. Wir sollen denen ihre Künstler kaufen und nicht umgekehrt. Und wenn Leona Louis auch noch Deutsch singen könnte, würden in Deutschland auch keine deutschsprachigen Künstler mehr hochkommen.

Gruß
Pegasus
Kommentar ansehen
11.01.2011 08:18 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also sorry aber: "American Idol" oder "Pop-Idol" bringen jetzt auch keine Superstars am Fließband raus. Und dass man irgendwann mal einen richtigen rausgefischt hat, war auch nciht wirklich absehbar. Von daher eher Sack-Reis-News :)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thomas Gottschalk findet, Donald Trump ist wie Dieter Bohlen
Beginnt Nadja Abd el Farrag bald als Praktikantin im Altenheim?
Dieter Bohlen nennt Grund, warum Helene Fischer nicht zu DSDS passt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?