10.01.11 13:14 Uhr
 867
 

Betteln 2.0: Obdachlose in Madrid sammeln über eigene Homepage Geld

Die Obdachlosen Lyndon Owen und José Manuel Calvo aus Madrid haben ihr Betteln an das Internetzeitalter angepasst. Mit Pappschildern zeigen sie buttonähnlich, wofür sie Geld benötigen: "Für Bier", "für Wein", "für Whiskey" oder "für den Kater".

Wenn diese ehrlichen Schilder den Passanten ein Lächeln entlocken, dann ist der Schritt zum Geldbeutel auch nicht weit. Als Dank verweisen die zwei noch auf ihre Homepage: http://www.lazybeggers.com

Dort kann man per Paypal weiter spenden und dafür Geschichten aus dem alltäglichen Obdachlosendasein lesen. Bereits der Schreibfehler auf der Seite "begger" ist eine kleine: "Der Kumpel, der uns die Seite eingerichtet hat, war so betrunken, dass er die Buchstaben nicht mehr klar erkennen konnte."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Internet, Geld, Madrid, Spende, Homepage, Obdachlosigkeit
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2011 13:27 Uhr von Maku28
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wer kennt es nicht..das BettelNet. ... <.<

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?