10.01.11 12:56 Uhr
 418
 

Als Freund getarnt - Phishing-Angriff in iChat

Aufmerksamkeit und ein gesundes Misstrauen sind im World Wide Web wichtige Eigenschaften, um sich vor möglichen Angriffen zu schützen. Dies zeigt auch der aktuelle Fall, in dem Apples iChat für einen Phishing-Angriff genutzt wurde.

Die Masche der Angreifer war denkbar einfach: Nutzer bekamen in iChat einen tinyurl-Link zugeschickt, der sie zu einer angeblichen Seie des AOL Instant Messengers führt. Dort sollten sie dann ihr iChat-Passwort eingeben. Einige taten dies wohl auch und eröffneten den Angreifern neue Möglichkeiten.

Zum einen konnten diese auf die Kontakte zugreifen und sich mit dem gekaperten iChat-Account als Freund ausgeben. Zum anderen konnte der Zugang genutzt werden, um den Mac- oder MobileMe-Account ebenfalls zu übernehmen und damit in iTunes auf Shopping-Tour zu gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Freund, Angriff, Phishing
Quelle: www.appleradar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2011 14:17 Uhr von Stadtaffe_84
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
selbst Schuld: wer auf einen Link von tinyurl klickt und danach irgendwelche Zugangsdaten eingibt, hat es nicht besser verdient.
Jeder der einen funken Verstand und Ahnung hat, gibt die Domain immer selbst ein, und nutzt keine Verlinkungen.
Kommentar ansehen
10.01.2011 14:48 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stadtaffe_84: Allerdings ist diese Angwohnheit alles über tinyurls zu verlinken eine Abart die ja leider auch bei SN um sich schlägt. Weiß bis heute auch ncith so ganz was das ganze überhaupt bringt
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:28 Uhr von Sephfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: Das ganze bringt schon was, hab da ein Beispiel aus meinem Schulleben:


Schule stellt eine Software zur Verfügung (Delphi6), hat aber nur eine CD - der Key ist aber ein Campus-Key.
Also hat einer von uns die CD mit nach Hause genommen, eine ISO hochgestellt und diese auf einem Fileserver gelagert, damit sich jeder die ISO bequem laden konnte - die URL war allerdings höllenlang.

Daher hat er den Link mit TinyURL verkürzt und so ließ sich der Link gut an die Tafel bringen und Zuhause eintippen :)!

Ist wie gesagt so gewesen, für nen anderen Zweck ist das ganze aber unnütz, muss ich dir recht geben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?