10.01.11 08:47 Uhr
 27.482
 

WikiLeaks veröffentlicht erste Dokumente über UFO-Sichtungen

Im Dezember hatte es WikiLeaks angekündigt und jetzt wohl in die Tat umgesetzt. Die Enthüllungsplattform hat die ersten Dokumente veröffentlicht, indem das Kürzel UFO vorkommt.

Mitarbeiter der norwegischen Zeitschrift "Aftenposten" sind wohl auf 16 Dokumente gestoßen, indem die Abkürzung UFO vorkommt. Von denen sollen aber nur fünf Dokumente sein, die sich auch mit den "unidentifizierten Flugobjekten" beschäftigen.

Für die Verfechter der UFO-Theorien soll von den fünf auch nur eine von Interesse sein. Darin geht es um die Untersuchungen grenzwissenschaftlicher und paranormaler Ereignisse in der früheren UDSSR.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: UFO, WikiLeaks, Dokument, Paranormal, Depesche
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2011 09:22 Uhr von Doppelherzchen
 
+43 | -7
 
ANZEIGEN
aha, ich wusste, Alf war kein Schauspieler in Verkleidung!
Kommentar ansehen
10.01.2011 09:39 Uhr von ika
 
+26 | -29
 
ANZEIGEN
assange hat gesagt: das man ihn mit dem ufo quatsch in ruhe lassen soll. Jeder vernünftige Mensch weiß, dass das eh Blödsinn wäre. Aber schön, haben die UFO-Theoretiker mal wieder was neues zu bequatschen.

(ich spreche in diesem fall bei unbekannten flugobjekten von außerirdischen, falls ein klugscheißer meint, ein ufo könnte alles sein, stimmt.)
Kommentar ansehen
10.01.2011 10:05 Uhr von STN
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Dazu kommt das ein Ufo mit ein Alien kein Ufo ist, sondern wenn ein Raumschiff.
Und was ist ein Alien? Das reicht von Einzellige Lebensform bis hin zum Klingonen, halt alles was nicht auf der Erde entwickelt hat. Auch "Gott" ist demnach ein Alien.
Leider gibt es sehr viele Spinner in diesen Bereich, die das ganze immer ins Lächerliche ziehen. Nur weil wir (aktuell) nicht wissen wie man andere Sonnensystem in einen annehmbaren Zeitraum besuchen kann, heißt es nicht das andere Zivilisationen, soweit es sie gibt dieses Problem nicht gelöst haben. Schaut euch mal an was für uns heute ganz normal ist, für unsere Großeltern war dies selbst im Bereich SciFi zu weit hergeholt.
Kommentar ansehen
10.01.2011 10:12 Uhr von T0b3
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2011 10:18 Uhr von danim1980
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Artikel in denen das Kürzel UFO vorkommt...man sollte bedenken das Illegale Immigranten aus Mexiko und ähnlichen Ländern in den USA als UFO bezeichnet werden, das steht sogar groß an den Grenzen. Also wird es sich bei den Artikeln sicher um Texte über illegale einwanderer in die USA handeln und nicht um fliegende Untertassen.
Kommentar ansehen
10.01.2011 10:21 Uhr von Magguhs
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ STN: deine alien-erörterung ist nicht ganz richtig, ein alien kann auch ein ausländer sein ;-) denn das is das englische wort dafür ;-)

*klugscheißen ende*
Kommentar ansehen
10.01.2011 10:44 Uhr von mort76
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
ika, dann beantworte mir doch mal die folgenden Fragen, du vernünftiger Mensch:

wie groß ist das Universum?
Unendlich groß, nicht wahr?
Warum kann nun in einem unendlich großen Universum intelligentes Leben nicht zweimal voneinander unabhängig existieren, wenn wir selber der Beweis dafür sind, daß mehr oder minder intelligentes Leben zumindest einmal in diesem unendlich großen Universum vorkommt?

Du bist also der Meinung, daß es sowas wie uns nur einmal geben kann und es auch unmöglich ist, sich in puncto Raumfahrt weiter zu entwickeln als wir?
Kommentar ansehen
10.01.2011 10:51 Uhr von Maverick Zero
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Völlig falsch, Leserverarsche! Zum einen hat Assange nie behauptet, mysteriöse Ufo-Akten veröffentlichen zu wollen. Er sagte lediglich - und das kann man im O-Ton nachlesen - dass ihm ständig Ufo-Bezogenes zugesandt wird mit der Bitte um Veröffentlichung. Veröffentlichen wolle er aber lediglich Dinge, die verifizierbar sind.
Ich würde sagen, da liegt ein himmelweiter Unterschied zwischen diesen zwei Darstellungen.

Dann diese News heir mit der Quelle, die irgendwie gar nicht so wirklich deckt, was hier geschrieben wird.

Herr Autor, schämen Sie sich!
Kommentar ansehen
10.01.2011 11:18 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Titel absolut Falsch: Selbst in dem einem "interessanten" UdSSR-Dokument geht es nur um allgemeines BlaBla
Zitat:
"Im Gegensatz zu den Zeiten der UDSSR, beschäftigt sich das Ministerium nicht (mehr) mit der Erforschung von paranormalen Phänomenen. Damals hatten wir noch größere Mittel und Möglichkeiten, die wir für Alles und Nichts einsetzten konnten. Heute ist diese Situation anders. Damals war alles, was auch die breite Öffentlichkeit/Gesellschaft interessierte, auch für uns interessant. Wenn es (heute) aber um Heiler, UFOs und Ähnliches geht, können wir uns damit nicht mehr beschäftigen."

@mort76

Das Universum ist unbegrenzt aber nicht unendlich groß. (Vergleichbar mit Erdoberfläche, diese ist auch unbegrenzt aber dennoch endlich). Bei dem Rest haste natürlich recht.
Kommentar ansehen
10.01.2011 13:02 Uhr von aczidburn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Doppelherzchen: Stimmt, Alf war eine Handpuppe
Kommentar ansehen
10.01.2011 13:28 Uhr von Earaendil
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommt so eine "News" eigentlich in die Rubrik "Wissenschaft"....das gehört meiner Meinung mehr unter "Kurioses".
Kommentar ansehen
10.01.2011 13:41 Uhr von mayan999
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ika: "Jeder vernünftige Mensch weiß, dass das eh Blödsinn wäre."
besser wärs, wenn du als einer dieser "vernünftigen menschen", uns dumme mal aufklären würdest. du als mr universum musst doch soviel wissen was wir nicht wissen.
wir beten dich an, oh großer ika...
denn deine weisheit kennt keine grenzen.
Kommentar ansehen
10.01.2011 13:41 Uhr von aggromon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ TOb3: Dann bist du ja schon im Minusbereich? Davon abgesehen, dass ein UFO durchaus von Menschenhand konstuiert werden kann, ist es minder unwahrscheinlich, dass sich die Regierung der Vereinigten Staaten mit der Entdeckung von außerirdischen Lebensformen beschäftigt und Wikileaks macht meines Wissens nach nichts Anderes, als Dokumente zu veröffentlichen, die sie nicht selbst verfasst haben. Also wenn z.B.: der US-Verteidigungsminister behauptet, dass du völlig sinnlose Kommentare schreibst und Wikileaks würde das veröffentlichen, würde das nicht bedeuten, dass sie der Meinung sind, dass du uninteressanten Müll von dir gibst, sondern lediglich, das jemand Anderer dieser Meinung ist.
Kommentar ansehen
10.01.2011 14:00 Uhr von Earaendil
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@mayan: Schandmaulmäßig die Klappe aufreissen,wirkt aber auch nicht sehr helle ;)
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:28 Uhr von Snowsky
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
mort76: Das Universum ist nicht unendlich groß...

Das Leben (intelligentes) kann unabhängig voneinander existieren. Genau wie die Raumfahrt "der anderen".

Aber dennoch lässt sich die Distanz nicht unterschlagen, und in unserer direkten Nachbarschaft "wohnt" niemand.

Und wenn uns die Außerirdischen schon besucht haben, warum dann immer nur ein paar Hinterwäldler irgendwo in der Pampa und warum nicht.... Im Olympiastadion, im Central Park, auf dem roten Platz usw.

Wir sind vielleicht nicht allein im Universum, werden aber alleine gelassen.
Kommentar ansehen
10.01.2011 15:29 Uhr von FirstBorg
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@mayan999 und mort76: Ich denke nicht das ika damit meinte das es Leben nicht geben kann, sondern nur das es höchst unwahrscheinlich ist das sie hier her kommen können.

Ich glaube auch das es Leben außerhalb der Erde gibt. Sogar im Sonnensystem. Die chance das unter dem Eis vom Jupitermond Europa fischähnliche Lebensformen sind, sind meiner Meinung nach nicht gerade klein. Schließlich ist da flüssiges Wasser das durch Gezeitenreibung vom Jupiter warm genug ist. Hätte da nun etwas eine möglichkeit gefunden ohne Sonnenlicht auszukommen, hätte man eine Ideale Basis für Leben.

Aber was UFOs angeht... Die bisher bekannten Gesetze der Physik lassen es einfach nicht zu das so große Distanzen mal eben überwunden werden. Schneller als Licht geht nunmal nicht. Wurmlöcher sind theoretisch möglich, aber alles was rein fliegen würde, würde theoretisch direkt zerquetscht werden, und Raumkrümmung wäre zwar theoretisch möglich, aber dafür bräuchte es unmengen einer Energieform die noch nie gesichtet wurde.
Bleibt also nur noch die Möglichkeit auf konventionellem Weg her zu kommen, und das würde dauern.... lange.... In dem Fall würde man also nicht immer nur ein, zwei UFOs sehen sondern gleich die Gesamte Flotte. Denn welches intelligente Leben würde ein einziges Schiff auf so eine Mission schicken die möglicherweise tausende von Jahren dauert nur um hier mal ein bischen den Nachthimmel zu verunsichern und dann wieder abzuhauen?

Alles in allem ist es extrem unwahrscheinlich das UFOs tatsächlich außerirdischer Herkunft sind.
Kommentar ansehen
10.01.2011 16:32 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
FirstBorg, natürlich ist es unwahrscheinlich, aber es wäre möglich.
Es gibt keinen Grund, der das ausschließen würde, außer eben der gewaltigen Distanz, und wenn man an unsere Entwicklung in den letzten hundert Jahre denkt, sollte auch einleuchten, daß diese auch kein unlösbares Problem sein muß.
"Schneller als das Licht geht nunmal nicht" ist der heutige Stand der Technik, aber was hätte man zu dem Thema vor 200 Jahren gesagt? Wahrscheinlich: "Schneller als das Pferd geht nunmal nicht", oder ähnliches...

Bin ich jetzt ein "unvernünftiger Mensch", wie ika es ja nahelegt, weil ich nicht ausschließe, daß jede Grenze irgendwann überwunden werden kann?


[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
10.01.2011 17:40 Uhr von FirstBorg
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76: Der Vergleich mit dem Pferd hinkt aber etwas. Damals gab es kaum bis keine fundierte Theorien für solche Aussagen. Damals meinte jeder Honk sich als Wissenschaftler ausgeben zu können (so wie einige selbsternannte Parawissenschaftler heutzutage) und behauptete irgendwelchen Unsinn.
Aber die Wissenschaft ist heutzutage weiter. Behauptungen sind in Theorie fundiert und stehen auf einer soliden mathematischen Basis. Und diese Theorien sind, wenn möglich, durch unzähliche Beobachtungen geprüft ohne das Gegenbeobachtungen gefunden wurden. Genau wie die Relativitätstheorie. Unzählige Experimente haben die Vorhersagen der Theorie beobachtet und es wurde dabei noch keine Beobachtungen gefunden die der Theorie widerspricht.

Es ist natürlich ein Unterschied ob etwas nicht möglich ist oder sehr unwahrscheinlich. Aber das Aliens hier her kommen können, undzwar auf eine Art die nicht gleiche tausende von Jahren dauert, ist nunmal extrem unwahrscheinlich. Im Volksmund auch unmöglich genannt.
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:18 Uhr von mayan999
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das argument: mit der -fast- "unüberbrückbaren distanz" ist ein alter hut und wie jeder eigentlich weiß, vollkommen unzulässig in dieser diskussion, da dieses argument auf wahrscheinlichkeitsberechnungen von menschen(eines bestimmten technischen niveaus) zurückzuführen ist, welche NUR die bereits bekannten kosmischen möglichkeiten kennen, welche wiederum sehr wenig sind, da der menschliche -wissenschaftliche, auf der verstandesebene beruhende- erkenntnishorizont immer nur soweit reicht, wie weit der mensch gucken kann.

ich würde mich nicht wundern, wenn es zivilisationen gibt, die schon millionen jahre VOR der menschheit existiert haben und ein technisches niveau erreicht haben, welches NUR im einklang mit den natürlichen prinzipien gegeben ist/funktioniert. dh. "antriebe", bzw. "fossile brennstoffe" usw. sind PRIMITVE ideen, da diese geschöpft werden müssen und dies einher geht mit der unvereinbaren beeinflussung der welt, welche nunmal mehr negatives als positives bringt. ich ziehe es vor, der uns um millionenjahre weiterentwickelten spezies zuzutrauen, dass sie die natur von schwarzen löchern, wurmlöchern, zeitmanipulationen usw. erforscht haben und auch benutzen um sich fortzubewegen. das würde auch erklären, dass die weltweit gesichteten "ufos" eher "unbekannte phänomene" energetischem ursprungs sind und sich dem menschlichen verstand (noch) entziehen.
ich glaube wir menschen sind eine noch SEHR JUNGE spezies und wir sollten bloß nicht den anspruch erheben, mehr zu wissen, als wir tatsächlich wissen. heute spricht auch keiner mehr davon das die erde eine scheibe sei ? warum ? weil der mensch sich weiterentwickelt...
wer sich mit zeitlosem wissen beschäftigt, wird sich auch nicht durch zeitgeistliche beschränkungen aufhalten lassen, das universum auf zeitlose art und weise zu erforschen.

wir sollten uns nicht geistlich kastrieren lassen und genausowenig mit gegenwärtigen erkenntnissen zufriedengeben.
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:32 Uhr von FirstBorg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@mayan999: Wir wissenschaftler geben uns ja nicht mit gegenwärtigen Erkenntnissen zu frieden. Darum gibt es uns ja noch. Aber was Weltraumreisen angeht gibt es aktuell keine Theorie die hoffen lässt das da ein realistischer, großer Durchbruch kommen könnte. Das sind nunmal die Naturgesetze. Und grade weil wir schon so weit sind wie wir sind, können wir ja bislang nicht alles falsch gemacht haben.
Es gibt auch aktuell, meines Wissens nach, nichts wirklich großes zu erforschen, mit Ausnahme des Higgs Bosons. Alles andere sind, wenn mans nüchtern betrachtet, nur Details. Und die wissenschaftliche Methode ist nunmal so, das Theorien meist aus Beobachtungen entwickelt werden. Und es gibt nunmal (noch) keine natürliche Beobachtung von Wurmlöchern, Hyperraum oder Teilchen mit überlichtgeschwindigkeit.

Aber wenn du schon anfängst zu philosophieren. Es ist genau so gut möglich das wir fast am Ende der technologischen Entwicklung bzw. Innovation sind. Natürlich wünsche ich mir nicht das so ist, aber ich bin nunmal realist, und glaube deswegen das wir in naher, oder mittelferner Zukunft weder zu anderen Sternen reisen werden, noch Besuch von Außerirdischen bekommen werden.

[ nachträglich editiert von FirstBorg ]
Kommentar ansehen
10.01.2011 20:07 Uhr von mayan999
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@firstborg: "Aber was Weltraumreisen angeht gibt es aktuell keine Theorie die hoffen lässt das da ein realistischer, großer Durchbruch kommen könnte. Das sind nunmal die Naturgesetze."
es sind aber nunmal "nur" bekannte naturgesetze wie der MENSCH sie kennt. es gibt sehr wahrscheinlich(soviel zu euren wahrscheinlichkeiten) einige naturgesetze die wir (noch) nicht kennen. ihr argumentiert vom menschlichen standpunkt aus. die erde steht aber nicht im mittelpunkt, und kann daher auch nicht als maßstab gelten. der maßstab KANN nur das ganze sein. nur weil man jetzt noch nichts von wurmlöchern weiß, bedeutet das eben nicht, dass man sie ausschliessen kann oder sollte. im gegenteil...
es geht doch hier um universelle wahrscheinlichkeiten und nicht um menschliche "erdenhafte" vorstellungen.

"Es gibt auch aktuell, meines Wissens nach, nichts wirklich großes zu erforschen, mit Ausnahme des Higgs Bosons."
DEINES wissens. und das ist es. du stellst dein "wissen" in den mittelpunkt. dein wissen kann aber garnicht als maßstab genommen werden da es nur auf bekannten erkenntnissen beruht. wie willst du also wahrscheinlichkeitsaussagen treffen, die deinen horizont überschreiten ? dazu musst du diesen ersteinmal erweitern in dem du anfängst nicht als erdenmensch zu denken, sondern als kosmisches wesen, DAS IST.

"Es ist genau so gut möglich das wir fast am Ende der technologischen Entwicklung bzw. Innovation sind..."
nein. ALLER wahrscheinlichkeit nach, ist das was wir bisher erreicht haben ein pups im gegensatz zu dem was möglich ist. da aber du und viele andere das was ihr als möglich erachtet als maßstab "missbraucht"^^ beschränkt ihr euch dadurch. ;-)

"Natürlich wünsche ich mir nicht das so ist, aber ich bin nunmal realist, und glaube deswegen das wir in naher, oder mittelferner Zukunft weder zu anderen Sternen reisen werden, noch Besuch von Außerirdischen bekommen werden."
über den besuch von ausserirdischen können wir nichts aussagen, da wir diese nicht kennen und daher nicht wissen ob, oder wie sie sich im all fortbewegen. vllt sind sie schon lange hier, vllt waren sies einmal, vllt werden sies mal sein oder vllt nie. das kann eben keiner wissen. und eure "wahrscheinlichkeitsaussagen" beruhen eben auf menschlicher denke und nützen daher nur wenig was diese thematik betrifft.
Kommentar ansehen
10.01.2011 20:13 Uhr von FirstBorg
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@mayan999: "über den besuch von ausserirdischen können wir nichts aussagen, da wir diese nicht kennen"

Wenn du schon nichts über Außerirdische sagen kannst, mit dem Argument das man sie nicht kennt, wie kannst du dann sagen das es höchst wahrscheinlich sei, das wir grade erst am Anfang der Entwicklung stehen, obwohl du gar nicht wissen kannst was die Zukunft bringt?

Siehst du deinen Widerspruch?
Kommentar ansehen
10.01.2011 21:17 Uhr von [email protected]
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@mayan999: "es geht doch hier um universelle wahrscheinlichkeiten und nicht um menschliche "erdenhafte" vorstellungen."

Und genau darum geht es auch den terrestrischen Wissenschaften. Die Tatsache, dass wir uns das Recht nehmen, die hiesigen Gesetze auf das gesamte sichtbare Universum zu übertragen, beruht, wie Firstborg bereits andeutete, auf Beobachtungen. D.h. selbst Milliarden von Lichtjahren entfernte Objekte.. also Sterne, Sternhaufen, Galaxien, Galaxienhaufen, Superhaufen, usw. ordnen sich den universellen Gesetzen unter und verhalten sich dementsprechend "konservativ".

Da der Mensch in der Lage ist, dieses "Verhalten" sowohl physikalisch, als auch mathematisch zu beschreiben, kann er auch Aussagen über die Möglichkeiten und Aussichten humaner Technologien machen. Vielleicht weniger in ferner Zukunft, als viel mehr in der Nahen, jedoch wird es auch in einigen 1000 Jahren noch immer die vier Grundkräfte im Universum geben, welche nach wie vor Bestand haben und denen sich auch ein außerirdisches Wesen unterzuordnen hat.

Auch auf die Gefahr hin, von einigen passionierten Wissenschaftlern hier nun gesteinigt zu werden, möchte ich gern eines meiner Lieblingszitate von Dirty Harry Lesch zitieren:

"Der Außerirdische ist auch nur ein Mensch".

In diesem Sinne, guten Abend.
Kommentar ansehen
10.01.2011 21:44 Uhr von xenonatal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@danim1980: Verwechselst du da nicht etwas ?
Meines Wissens nach steht auf den Schildern was mit Alien und nicht mit UFO !
(Alien: Ausländer mit Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis)
Kommentar ansehen
11.01.2011 14:10 Uhr von Karma-Karma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pah! Die sollen lieber mal die Liste vom Weihnachtsmann veröffentlichen :-P http://www.paramantus.net/...

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?