10.01.11 07:58 Uhr
 420
 

Japan und USA planen mit Träger "Carl Vinson" und Kriegsschiffen Manöver vor China

Wie vor kurzem japanische Medien meldeten ist geplant, ab heutigen Montag vor Seegewässern von China ein Manöver durchzuführen.

Wie weiter berichtet wurde, soll die Seeübung als Signal der Abschreckung gegenüber China und Nordkorea dienen. An der Spitze der Schiffsarmada wird der atomgetriebene Träger "USS Carl Vinson" der Nimitz-Klasse, umgeben von zahlreichen Kriegsschiffen, als Flaggschiff fahren.

Das bisherige Trägerschiff "USS Georg Washington", das in Yokosuka (Japan) stationiert ist, wird jetzt durch den US-Carrier "Carl Vinson" abgelöst. Auf ihm können etwa 90 Kampfflugzeuge und Hubschrauber stationiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, China, Japan, Manöver, Träger
Quelle: www.news-adhoc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz-Hype: Immer mehr junge Menschen wollen SPD wählen
SPD-Fraktionschef in Cloppenburg tritt wegen Betrugsverdachts zurück
Türkische Gemeinde in Deutschland startet Kampagne gegen Referendum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2011 07:58 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das übliche Säbelrasseln in diesem Krisengebiet. Aber wenn China mal den Tarnkappenbomber und über eigene Flugzeugträger verfügt…? (Bild zeigt USS-Carl Vinson (CVN70)

[ nachträglich editiert von jsbach ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?