09.01.11 17:05 Uhr
 1.020
 

Kölner Vivacon AG scheinbar gerettet

Der Kölner Immobilienkonzern Vivacon ist einem Medienbericht zu Folge anscheinend endgültig gerettet. Demnach peile der Vorstand noch für dieses Jahr eine Entschuldung des Unternehmens an.

Auf Vivacon lastete zuletzt ein Schuldenberg in Höhe von 540 Millionen Euro. Dank der Zusammenarbeit mit wesentlichen Gläubigern scheint die Sanierung nun geglückt und eine Pleite abgewendet.

In Kürze sollen testierte Jahresabschlüsse für die Jahre 2008 und 2009 folgen. Eine Hauptversammlung ist für Ende Februar vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Immobilienreporter
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Schulden, Immobilie, Entschuldung
Quelle: www.immobilien-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?