09.01.11 12:37 Uhr
 2.903
 

Deutsche Bahn: Neue IC- und ICE-Flotte gegen Winterchaos

Milliardenschwere Investitionen sollen der deutschen Bahn aus der Winterkrise helfen. Wie Bahnchef Rüdiger Grube der "Bild am Sonntag" sagte, waren die Probleme zum Teil hausgemacht.

Nichtsdestotrotz haben die Mitarbeiter ihr bestes gegeben, einen tollen Job gemacht, und im Gegensatz zu anderen Verkehrsmitteln noch relativ gut funktioniert, so Grube.

Während der Bahnchef nun Investitionen in neuere und robustere Züge plant, droht Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer mit Konsequenzen, falls mögliche vermeidbare Fehler aufgedeckt werden. Das schwerste Winterchaos seit vier Jahrzehnten ließ viele Züge ausfallen oder für erhebliche Zeit verspäten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XvT0x
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Deutsche, Deutsche Bahn, ICE, Flotte
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2011 12:42 Uhr von darmspuehler
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
oje: jetzt jammern die, erst Personal ohne Ende raushauen die vorher für die Wartung etc. da waren und nun die dicke Brust heben und sagen das sie jetzt Millionen investieren. Das Winterchaos hätte gar nicht soweit kommen müssen. War ja damals auch nicht so als noch genug Personal für Wartung und Instandhaltung der Züge da war. Aber naja "AG" sag ich nur
Kommentar ansehen
09.01.2011 12:49 Uhr von Michael Pohl
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich lach mich kaputt!
Jetzt wo der Schnee taut, die Fresse aufreisen!
Sie sollen doch mal zugeben das die Züge einfach zu Scheisse sind! Letztendlich wird es wieder heißen, das neue Technik kommt, das aber der Kunde dann zahlt!
Kommentar ansehen
09.01.2011 12:55 Uhr von blaablaablaa
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
erst das unternehmen symbolisch gegen die wand fahren, dann die preise erhöhen wegen modernisierung der technik
Kommentar ansehen
09.01.2011 13:33 Uhr von TeamKiller
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ach kommt Bin im Winter einige Male Bahn gefahren - klar gab es hier und da Probleme. Bin auch einmal ne Stunde und einmal 10min zu spät gekommen. Find ich aber noch in Ordnung. Auf alle Probleme kann man sich nciht vorbereiten!
Kommentar ansehen
09.01.2011 14:34 Uhr von MegaIdiot
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wusstet Ihr schon dass sogar die S Bahn Triebwagen Probleme bekamen? Und die sind echt nicht mehr die Jüngsten.

dass man aufgrund von Konkurrenzdruck (ist nötig, kann sich aber auch negativ auswirken) an einigen Ecken was abfeilen muss um halbwegs konkurrenzfähig bleiben zu können?

dass euer Auto auch Schäden davon tragen würde, wenn es oft Stundenlang durch Schnee und Schneewehen gejagt wird und den Schnee gleichzeitig auch noch abtaut?

Natürlich gab es einige Schwächen, aber die DB Belegschaft deshalb als den "Vollpfosten" hinzustellen ist definitiv falsch!

lG
Kommentar ansehen
09.01.2011 14:40 Uhr von Anomalie
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ darmspuehler: dein name ist programm oder?
nur das dein geistiger dünnschiss eher aus dem mund kommt anstatt aus der natürlichen öffnung... pappnase...

"AG sage ich nur..."
erkundige dich mal bevor du deinen mund auf machst!
die deutsche bahn ist immernoch zu 100% ein unternehmen der bundesrepublick deutschland, und keine aktiengesellschaft!!!
informationen sammeln!!!

natürlich waren dieses jahr wieder genau die selben probleme wie letztes jahr, aber nicht nur bei der bahn... das die flüghäfen es nicht hinbekommen die flugzeuge rechtzeitig zu enteisen und startklar zu machen wurde auch bestätigt, aber darüber regt sich natürlich keiner auf... die bahn ist wieder mal an allem schuld, ne?!
denkt mal drüber nacht, stellt euch einmal vor ihr habt das einzige auto weit und breit, und 100 menschen möchten bei euch mitfahren... was würdet ihr machen?!
genau so erging es der bahn, aber das interessiert euch nen scheißdreck!
hauptsache wieder irgendwas in den mund genommen und seine geistigen blähungen dazu gegeben...

die deutsche bahn bekommt keine oder kaum hilfen vom staat, um die Defizite in einer ordentlichen form abbauen zu können, genau deshalb wollte, und die betonung liegt auf ->wollte<-, die bahn an die börse gehen, um frisches geld zu bekommen mit welchem die gesamte flotte und die gleisanlagen modernisiert werden sollte...

aber wenn der staat SEINEM unternehmen nicht hilft, dann ist das eben das resultat was wir diesen winter wieder haben...


edit: danke MegaIdiot
endlich mal einer der es halbwegs versteht....

[ nachträglich editiert von Anomalie ]
Kommentar ansehen
09.01.2011 16:14 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steffi78: schonmal die GUV bzw Bilanz der DB und die dazugehörigen Erläuterungen angeschaut? Dann wüsstest du auch das die mehr als 1 Mrd Gewinn VOR Steuer(nach Steuer ca. 800Mio) nicht aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stammen sondern Aus der Auflösung von Rückstellungen, Verkauf von MAterial etc. etc stammen. Ein Normaler Betrieb sollte nach möglichkeit durch seine normale Geschäftsfähigkeit Gewinne erwirtschaften, so auch die DB... Diese Verkäufe etc. sind vermutlich darauf zurückzuführen da man ja plante an die Börse zu gehen, daher auch ein möglichst positives Ergebnis anzeigen wollte, was bei bei genauerer Betrachtungsweise keineswegs so positiv ist.

Also wenn man bellen will, dann sollte man auch richtig bellen und nicht das nach bellen was man i-wo einmal aufgeschnappt hat....
Kommentar ansehen
09.01.2011 20:16 Uhr von halloechen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die DB AG: ist eine Aktiengesellschaft, dessen Aktien nicht an der Börse gehandelt werden und die zu 100% im Besitz der Bananenrepublik Deutschland ist.

ALLES wird bzw.wurde vom deutschen Steuerzahler finanziert (Schienen, Oberleitungen, Unterleitungen etc.)
Bahnfahren ist echt eine Krankheit, aber wenn man darauf angewiesen ist...
Kommentar ansehen
10.01.2011 08:04 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@halloechen: Wenn ich solche Beiträge wie von dir oder auch darmsueler höe, die auch gar keinen Hehl daraus amchen, dass sie keine Ahnung haben, könnt ich das Kotzen kriegen.

Ihr wollt immer engee Taktungen von Zügen, damit ihr am besten im 5 Minuten Takt von Hamburg nach München fahren könnt, aber wenn ihr mal ne Minute Verspätung habt, dann ist die Hölle los.
Ihr kennt die Unternehmensstruktur überhaupt nicht aber heult rum dass bei der Wartung gespart werden würde. Weil ihr Gleisarbeiter nciht so oft seht, gibt es auch automatisch weniger.
Eure Schlussfolgerungen sind sowas von fürn Arsch, dass man nicht weiß woher ihr eure Ignoranz nehmt.

Ich bin viel unterwegs und nutze dabei sowohl Flugzeug, als auch Bahn oder Auto.

Letzten Winter musste ich nach China reisen um an einer Tagugn teilzunhemen. Ich habe mir (eigentlich damit es nicht so streßig wird) 2 Tage Puffer eingebaut. Ich bin mit dem Auto zum Flughafen und von dort aus geflogen mit Zwischenstopp in Dubai. Aufgrund von Schnee und Eis bin ich exakt 5 Minuten vor Tagungsbeginn am Tagungsort angekommen.
Diesen Winter musste ich viel mit der Bahn reisen und habe auch das ein oder andere Mal Verspätung gehabt. Ich habe von November bis jetzt insgesamt 4 Stunden Verspätung "eingefahren" Flüge sind komplett gestrichen worden, da heult niemand rum dass die Flughäfen zu wenig Enteiser haben, oder die Flugzeuge nicht für die eisigen Temperaturen ausgelegt sind, aber wenn die Bahn wegen ner Schnewehe ne Stude stehen muss damit sie die Gleise wieder freischaufeln können, dann seid ihr am schreieb wie schlecht die Bahn doch wre.

OMG Leute wie ihr kotzen mich an
Kommentar ansehen
10.01.2011 13:14 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peter das Problem ist, dass solche Schwierigkeiten bei der Bahn nix neues sind und Zugausfaelle eher auf schlechte Wartung als auf das schlechte Wetter zurueckzufuehren sind. Durch das schlechte Wetter kamen nur die Probleme in der ´Hardware´ erst zum Vorschein.

Nebenbei ist ein Beispiel fuer winzige Verspaetungen nicht stellvertretend fuer das, was ein Haufen Menschen erlebt haben.
Ich hab zum Beispiel mehrere Leute an verschiedenen Tagen mit dem Auto an Bahnhoefen abgeholt. Was die mir alles ueber Verspaetungen, ausgefallenen Zuegen, nicht begehbaren Waggons, vollen Bahnsteigen etc erzaehlt haben, war nicht normal.

Im uebrigen meckert auch keiner ueber ausgefallene Fluege etc, weil man von ihnen im Winter solche Ausfaelle erwarten darf. Es wurde, wie auch schon in den letzten, sagen wir mal, 50 Jahren immer die Bahn als Alternative angegeben, die zu jedem Wetter faehrt. Man schaue sich nur mal alte Werbeplakate an. Diese haben heute keine Gueltigkeit mehr. Da die Hardware und Infrastruktur der deutschen Bahn relativ desolat ist. Der Verband ProBahn, der uebrigens europaweit agiert, kam im Vergleich mit anderen EU-Laendern, die in etwa die gleichen oder auch schlimmeren Wetterbedingungen in den letzten Wochen hatten, zu dem Ergebnis, dass die Deutsche Bahn unter den hinteren Plaetzen gelandet ist, was die Zuverlaessigkeit, Ausfallsicherheit, Puenktlichkeit und das Transportvermoegen angeht. Wie kann das sein?

Wenn hier darum gestritten wird, in wessen Hand nun das Unternehmen Bahn ist, sollte man sich ersmal Gedanken darueber machen, in wessen Hand die Bahn, laut Vorstand, sein moechte. In der Hand von Aktionaeren. Aus diesem Grunde wird an allen moeglichen Punkten gespart, Wartungspersonal entlassen und Servicebereiche verkleinert. Nebenbei noch die Bahnpreise erhoehen. Zieht man noch das Erweitern des Fernverkehres, die Einschraenkungen im Regionalverkehr und die Fahrpreis-Entwicklung und aberwitzige Projekte wie S21 hinzu, muss man sich fragen, ob diese moegliche Klientelpolitik fuer zukuenftige Aktionaere eine Zukunft hat. Jedenfalls entfernt sich die Bahn immer mehr von dem, aus welchen Gruenden sie damals erschaffen wurde. Jedem Menschen die Moeglichkeit zu geben, eine schnelle Verbindung ueber groessere Distanzen zu ermoeglichen...
Kommentar ansehen
10.01.2011 13:29 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Klugscheisser hier...

Wann gab es mal so einen Winter?- alle 10 Jahre.

Unser Land ist dafür nicht ausgelegt um jede Witterung zu umgehen.

Sowas brauch Zeit....
Kommentar ansehen
10.01.2011 14:01 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opheltes alle 10 Jahre so n Winter...stimmt, aber frueher warn die Winter weitaus heftiger, als das, was uns so alle gefuehlten 10 Jahre erwischt.. und da gabs bahntechnisch nich solche Probleme...

http://oerks.de/...
Kommentar ansehen
10.01.2011 14:06 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Derschmu2.0: Die dichte der Züge und Bevölkerung im Vekehr bei Auto, Bahn und Bus war auch um das hundertfache prozentual nicht so hoch wie heute. Im Osten war es sogar sehr extrem. Da fuhr von Berlin ein Zug auf Rügen 5 mal am Tag. Heute bist du schneller unterwegs, wenn du von München nach Hamburg fährst.
Kommentar ansehen
10.01.2011 14:11 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber sie fuhren wenigstens Damals reichten auch weniger Leute aus, die Teile zu warten.
Technisch immer raffiniertere und mehr Fahrzeuge in den Fuhrpark zu integrieren ohne auch das Personal anzupassen bringts auch nicht....
Kommentar ansehen
10.01.2011 17:52 Uhr von halloechen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Schön das du so auf meinen Beitrag eingehst ;-)
Bevor du dich angekotzt fühlst solltest du vielleicht mal lesen lernen, denn mein Beitrag sagte nichts über die Pünktlichkeit aus, sondern nur das Bahn fahren eine Krankheit ist.

Warum es eine Krankheit ist? Ich fahre jeden Tag und habe bei jeder fahrt mindestens 10 Minuten Verspätung... Und dann 250 Menschen in einem Zug der für maximal 120 Leute ausgelegt ist..zumindest fühlt es sich so an, weil es IMMER überfüllt ist.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn: Kostenloses Internet in Regionalzügen kommt
"Preise wie im Puff": Passagiere kritisieren in ZDF-Test Deutsche Bahn massiv
Alle Jahre wieder: Mitte Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Ticketpreise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?