09.01.11 10:40 Uhr
 405
 

Bahnchef Rüdiger Grube räumt Fehler im Umgang mit dem Winterchaos ein

Der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, hat gegenüber der "Bild am Sonntag" eingeräumt, dass der Umgang des Unternehmens mit dem Winter Defizite aufweisen würde. Grube sagte aber auch, dass man besser als im letzten Jahr auf den Winter vorbereitet gewesen wäre.

Allerdings dürfe man nichts schönreden. Es sind Investitionen im Milliardenbereich geplant, die in eine neue IC- und ICE-Flotte gesteckt werden sollen. Man sollte aber laut Grube auch fair mit der Lagebeurteilung umgehen, der Dezember 2010 sei der härteste Wintermonat seit über 40 Jahren gewesen.

Grube hatte aber auch ein Lob für die Mitarbeiter übrig, die unter den widrigen Umständen einen "tollen Job" gemacht hätten. Außerdem forderte der Bahnchef, dass die Zughersteller Verbesserungen an ihren Produkten durchführen sollten. Bei Hitze und Kälte sollten die Züge problemlos funktionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fehler, Zug, Umgang, Grube, Rüdiger Grube
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn-Chef Rüdiger Grube: Jeden Tag bringen sich elf Menschen auf Gleisen um
Deutsche Bahn: Ersetzt Ex-Kanzleramtsminister Pofalla bald Bahnchef Rüdiger Grube?
Bundesaußenminister angeblich Trauzeuge bei Hochzeit von Bahn-Chef Rüdiger Grube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2011 10:40 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Defizite? Ob man das noch so nennen kann? Es geht ja nicht nur um die Fahrplangestaltung oder ähnliches, die vielen Ausfälle von Zügen lassen auch eine mangelnde Wartung erahnen. Warum sonst fallen so viele Züge mit technischen Problemen aus, das kann nicht immer alles am Hersteller liegen.
Kommentar ansehen
09.01.2011 11:46 Uhr von Xaardas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also wirklich, was kann man der bahn auch schon vorwerfen. Im Sommer ist es zu Heiß, im Winter zu Kalt, im Herbst Regnet es wahrscheinlich zu viel und im Frühling sind die witterungsbedingungen zu Ideal........

nein jetzt mal im ernst, ich bin heilfroh das ich nicht, wie so viele andere, auf den Täglichen verkehr mit Zügen angewiesen war, denn wa sich da stellenweise von Kommilitonen und Freunden hörte, hat mich meine Augen weit aufreißen lassen.

Ich weis ja nicht ob der "härteste Winter seit 40 Jahren" wirklich ein Grund ist es DERMA?EN schleifen zu lassen
Kommentar ansehen
09.01.2011 15:38 Uhr von Misuke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Milliarden: für scheiss stuttgart 21 haben sie aber nen schneefall kriegen sie nicht gebacken

vollpfosten

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bahn-Chef Rüdiger Grube: Jeden Tag bringen sich elf Menschen auf Gleisen um
Deutsche Bahn: Ersetzt Ex-Kanzleramtsminister Pofalla bald Bahnchef Rüdiger Grube?
Bundesaußenminister angeblich Trauzeuge bei Hochzeit von Bahn-Chef Rüdiger Grube


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?