09.01.11 10:37 Uhr
 7.681
 

Ex-Ministerpräsident Ariel Scharon hat nach sieben Jahren im Koma körperlich reagiert

Der ehemalige 82 Jahre alte Ministerpräsident Israels, Ariel Scharon, der seit fünf Jahren im Koma liegt hat nun physische Reaktionen gezeigt.

Nachdem Scharon angesprochen wurde öffnete er seine Augen und zeigte auch Reaktionen nachdem er gekniffen wurde. Dies teilte sein persönlicher Doktor, Schlomo Segew, am gestrigen Samstag im israelischen TV mit.

Der israelische Ex-Ministerpräsident war im Januar 2006 nach einem Schlaganfall ins Koma gefallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Ministerpräsident, Koma, Ariel Scharon
Quelle: www.ad-hoc-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2011 12:28 Uhr von TwoTurnTablez
 
+35 | -28
 
ANZEIGEN
[edited by maeckes]
Kommentar ansehen
09.01.2011 14:24 Uhr von nyquois
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Nein: wieso nur :(
Kommentar ansehen
09.01.2011 16:42 Uhr von Patreo
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@kaanacke: Stimme dir nur teilweise zu. Dieser Mensch hat völkerwiedrig gehandelt jedoch zu seiner Armeezeit. Während seines ,,Schaffens" als Ministerpresident war Sharon damit beschäftigt illegale israelische Siedlungen zu schließen.
Von daher ist es schwierig den Menschen einfach NUR als böse zu beurteilen.
Kommentar ansehen
09.01.2011 16:55 Uhr von ProSuite123
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
@Kaanacke: Oh. Ja.

Gerade die Türken sollten mit Worten "tyrann" und "Tausende von Menschen auf dem gewissen haben " mehr als vorsichtig sein. So wusste ein gewisser Attatürk zumindest über den Völkermord an den Armeniern (> 300.000 Tode) beschied, und hat später unter seiner Herrschaft Progome gegen die christliche und grieschiche Minderheiten aktiv geleitet.

@News
Gerade unter Scharon (und damals noch Arafat) wär es noch am wahrscheinlicten gewesen zu einem friedlichen Abschluss der Lage im nahen osten zu kommen.
Kommentar ansehen
09.01.2011 19:14 Uhr von Newswatcher
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Dieser Verbrecher wird für seine Verbrechen gerade von Gott bestraft.Ariel Sharon ist für viele Massaker verantwortlich.
Kommentar ansehen
09.01.2011 20:10 Uhr von .stef.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Die Formulierung ist falsch: "Der ehemalige 82 Jahre alte Ministerpräsident Israels ..."

es müsste heißten: "Der 82 Jahre alte ehemalige Ministerpräsident Israels ..."

--> Er ist ja nicht 82 Jahre alt gewesen, sonder er WAR mal Ministerpräsident.
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:00 Uhr von killa_mav
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wie nett, dass man es auch noch gut findet, wenn ein Mensch so etwas durchmacht.

Es gibt nunmal Dinge, die ich keinem Menschen wünschen würde, gleich ob es mein Freund oder mein Feind ist...
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:22 Uhr von TwoTurnTablez
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Mensch?? Du sagst es: "Die ich (also in den Fall du^^) keinem Menschen wünschen würde..."
Erstens kannst du nicht für alle sprechen, zweitens sehe ich den werten Herrn Scharon nicht als Menschen, eher als Monster!
Ich sage nur: Das Massaker von Sabra und Schatila!
Selbst die Vereinten Nationen geben ihm eine persönliche Schuld dafür. Ich wünsche mir für ihn dass er über 100 Jahre alt wird, aber nicht gesund, sondern krank und mit soviel Schmerzen und Leiden wie nur möglich.
Für das, was er meinem Volk angetan hat, sehe ich ihn als das personifizierte Böse!

[ nachträglich editiert von TwoTurnTablez ]
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:32 Uhr von killa_mav
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@TwoTurnTablez: Stimmt, du hast richtig gelesen! Ich bin nicht anmaßend und spreche, wie es sonst üblich ist für das Volk sondern lediglich meine bescheidene Meinung aus!

Da man Menschen mit Monstern vergleicht und ihnen das schlechteste wünscht finde ich nunmal falsch. Das ein Mensch bestraft wird, eine Haftstrafe oder wie auch immer bekommt ist eine Sache. Einem Menschen jedoch eine so unmenschliche Strafe zu wünschen finde ich eben nicht menschlich.
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:41 Uhr von TwoTurnTablez
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Alles klar, wir sehen die Sache halt aus verschiedenen Blickwinkeln. Er ist verantwortlich für tausende Tote Libanesen und Palästinenser, und da ich nunmal ein Palästinenser aus dem Libanon bin, hab ich einen größeren Hass auf ihn und seine Taten als einer, der seine Taten nur aus den Medien kennt. Er hat einige Bekannte, Freunde und Familienmitglieder von mir auf dem Gewissen, sowas kann ich nicht als Menschen ansehen, auch wenn ich wollte nicht. Sorry, ich sehe da absolut nichts menschliches.
Kommentar ansehen
09.01.2011 21:42 Uhr von www.anjaam.de
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wusste das gar nicht das der im Koma liegt. Aber das man nach 5 Jahren in so einen hohen Alter nochmal aus den Koma erwacht ist noch unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
09.01.2011 22:49 Uhr von Baran
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
burn: in hell!
Kommentar ansehen
10.01.2011 01:21 Uhr von alles-nichts-oder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So bald der: Wach wird ab in den Bau.
Kommentar ansehen
10.01.2011 07:06 Uhr von -canibal-
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
na das sind doch mal gute Nachrichten. da wünsch ich Ariel Sharon, das er in den nächsten fünf Jahren auch die Zehen bewegen kann. Weiter so!!
Kommentar ansehen
10.01.2011 12:48 Uhr von RaphaelChristani
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Kaanacke. Doch: er ist sogar von einem Israelischen Gericht als Massemmörder verurteilt worden.
Kommentar ansehen
10.01.2011 19:32 Uhr von RaphaelChristani
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Kaanacke: Zur Kenntnisnahme, und das ist verifizierbar, und das ist historische Überlieferung:
Der hier als “Bulldozer” verharmloste und verherrlichte Ariel Sharon war derjenige Massenmörder gewesen, der in der Nacht vom 14. auf den 15 Oktober 1953 das arabische Dorf QIBYA überfallen hat, zusammen mit seinen ebenfalls israelischen Mörderkumpanen.

Diese israelische “Einheit 101? unter dem Kommando des Massenmörders Ariel Sharon hatte also heimlich in der Nacht die Häuser des Dorfes QIBYA mit Sprengsätzen versehen, und hatte diese dann im Morgengrauen gezündet. Und als die überlebenden Bewohner in Panik aus ihren brennenden und einstürzenden Häusern flüchten wollten, hatte der Massenmörder Ariel Sharon den Befehl gegeben, alle diese Frauen und Kinder auf der Schwelle ihrer Häuser abzuknallen. So wie Ratten und Kakerlaken abgeknallt werden. 45 Häuser, eine Schule und eine Moschee. 69 tote Araber. Männer, Frauen, Greise und Kinder. Aber Ariel Sharon war es egal, denn er war schliesslich Zionist: Hauptsache Palästinenser – und blutig – und tot.


Hier ein paar Zitate von deinem Gutmenschen Ariel Sharons:

"Israel hat vielleicht das Recht, andere anzuklagen, aber mit Sicherheit darf niemand das jüdische Volk oder den Staat Israel vor Gericht stellen." - BBC News, 25. März 2001

"Die Araber mögen das Öl haben - wir haben die Zündhölzer."

"Auf einen Schlag habe ich 750 Palästinenser getötet."(In Rafah 1956, Ariel Sharon, israelische Premierminister) -Freitag, 17. Februar

"Ich schwöre, dass ich jedes palästinensische Kind verbrennen werde, dass in diesem Gebiet geboren wird." Donnerstag, 9. Februar

"Die palästinensische Frau und das palästinensische Kind sind gefährlicher als der palästinensische Mann, denn die Existenz eines palästinensischen Kindes bedeutet, dass Generationen fortbestehen werden. Ein erwachsener Mann aber stellt eine begrenzte Gefahr dar."

"Der designierte israelische Premierminister Ariel Sharon, hat in einem Interview mit der ´Washington Post´, damit gedroht, im Falle eines militärischen Angriffs auf Israel, durch arabische Staaten, ´massive Vergeltung´ an Palästinensern zu verüben. Die palästinensische Bevölkerung muss sich im Kriegsfall auf „schärfste Repressalien“ einstellen, so Sharon."

Guckst du hier

http://www.hagalil.com/...

http://protokollpalaestina.blogspot.com/...

Und so ein Schlächter wurde später Premierminister.
Pfui Teufel.

[ nachträglich editiert von RaphaelChristani ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?