09.01.11 09:48 Uhr
 467
 

Somalia: Öffentlicher Gruß nicht verwandter Männer und Frauen verboten

In Süd-Somalia hat es die islamistische Al-Shabaab-Miliz es Männern und Frauen untersagt, wenn sie nicht miteinander verwandt sind sich in der Öffentlichkeit zu begrüßen, die Hand zu geben oder gemeinsam spazieren zu gehen. Bei Verstoß drohen Haft, Prügelstrafe oder sogar Hinrichtung.

Bereits verboten ist die Arbeit von Frauen in der Öffentlichkeit. Mütter können wählen, ob sie auf dem Markt Waren verkaufen und eine Strafe riskieren oder ihre Kinder verhungern, da die Frauen zu Hause bleiben und kein Geld verdienen. Auch Büstenhalter, Kino oder Musik gelten als unislamisch.

Obwohl 8000 Friedenssoldaten der Afrikanischen Union in Somalia stationiert sind, ist es bisher nicht gelungen für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Islam, Somalia, Gruß
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erwürgt Mädchen
Deutsche "Fachkräfte" bieten Müttern Geld für Sex mit ihren kleinen Kindern an
Deutsche "Fachkräfte" schlagen afrikanisches Kleinkind mit Schlagstock